Bahntrassenradeln – Details

Europa > Frankreich > Manche > FR 50.03
 
FR 50.03 Vire (Dep. Calvados) – Pontaubault
Streckenlänge (einfach): ca. 73,2 km
Oberfläche:

verdichtete Erde

Eisenbahnstrecke: 440 000 / Vire – Romagny; ? km (1435 mm) und
437 000 / Domfront – Romagny – Pontaubault; 61 km (1435 mm)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Vire (Dep. Calvados) – St-Germain-de-Tallevende – Sourdeval (Dep. Manche) – Mortain – St-Hilaire-du-Harcouet – Isigny-le-Buat – Ducey – Pontaubault
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ligne de Vire à Romagny (fr)
Wikipedia: Ligne de Domfront à Pontaubault (fr)
Externe Links (Radweg): Datenblatt AF3V (fr)
10.01.2014

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 48.63274, -1.34486
[N48° 37' 57.86" W-2° 39' 18.50"]
48.85014, -0.91944
[N48° 51' 0.50" W-1° 4' 50.02"]
73,2 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status


Für diesen Weg ist leider keine Wegebeschreibung verfügbar.


Der ehemalige Bahnhof von Ducey eignet sich als Einstieg,
in der Nähe gibt es mehrere Parkplätze.

Über eine kleine Brücke.

Bei dieser ist das Originalbrückengeländer erhalten.

Die Strecke führt durch die mit Hecken durchzogene Landschaft der Normandie.

Balkensperre und Bahnwärterhäuschen an einem Querweg.

Neben der Strecke Kühe auf grünen Wiesen.

Der ehemalige Bahnhof von Les Chéris (mit Picknickstelle).

Links die D 48; neben dem Schrankenwärterhäuschen sind
ein paar Meter überbaut, Umgehung rechts.

Danach verläuft die Trasse auf einem kleinen Damm.

Wieder eine Wegkreuzung mit dem obligatorischen Schrankenwärterhäuschen (Blick zurück).

Die Strecke steigt von Les Chéris bis Isigny-le-Buat kontinuierlich an.

Querstraße.

Blick zurück.

Bei Regen sitzt man im Trockenen.

Der ehemalige Bahnhof von Isigny-le-Buat.

Hinter Isigny-le-Buat geht es wieder durch die typische Normannische Landschaft (Blick zurück).

Brücke über die D 999 bei St-Hilaire-du-Harcouet.

Querung D 977, Abzweig zur Stadtmitte von St-Hilaire-du-Harcouet
(Mittwoch Morgen ist Markttag).

Blick zurück: Die Strecke führt über kleine Dämme und Einschnitte.

Die Haltestation Milly.

Vor Mortain: Möglicherweise war die Strecke ab hier zweigleisig.

Links am Berg im Hintergrund Mortain.

Gefördert wurde die Errichtung des Radwegs mit EU-Fördergeldern.

Der ehemalige Bahnhof von Mortain liegt südwestlich außerhalb des Ortes.

Kurz hinter dem Bahnhof Abzweig der Trasse nach Vire.
Auch diese Strecke soll auf einer ehemaligen Bahntrasse verlaufen.

4 km weiter liegt der ehemalige Bahnhof von Mortain-Bion.

der Kirchturm von St-Jean-du-Corail.

Ziegen am Wegesrand (Blick zurück).

Zum Mont St Michel sind es von hier 54 km, davon ca. 39 km
auf der ehemaligen Bahntrasse (Blick zurück).

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 31. Oktober 2017

www.achim-bartoschek.de/details/fr50_03.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/fr50_03.htm