Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Hessen > östlich der Fulda > HE 3.04
 
HE 3.04 Kegelspielradweg: Hünfeld – Wenigentaft
Der im April 2007 eröffnete Kegelspielradweg schafft eine attraktive Verbindung zwischen den Tälern von Haune und Ulster. Da mehrere Streckenabschnitte aus Naturschutzgründen nicht für den Radweg zur Verfügung standen, fallen einige Steigungen steiler als nötig aus. Der Weg entfernt sich aber kaum mehr als ein paar Meter von der Trasse. Top: das Klausmarbacher Viadukt.
Synonyme: Radweg "Hessisches Kegelspiel"; die Bahnstrecke wurde "Bimbel-Strecke" genannt
Streckenlänge (einfach): ca. 26,4 km (davon ca. 16,9 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: langgez. fl. Kuppe: beide Enden des Radwegs liegen auf etwa 250 m ü. NN, der Scheitelpunkt befindet sich bei Leibolz auf ca. 370 m ü. NN; die Bahntrasse weist max. 1,7 % Steigung auf
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: Bahntrasse als kombinierter Fuß-/Radweg; Wegweisung gemäß landesweitem Standard
Kunstbauten: Sandsteingewölbebrücke bei Klausmarbach (fünfbogig; L: 130 m, H: 32 m), zwei Brücken wurden neu erstellt
Eisenbahnstrecke: 3813 / Hünfeld – Wenigentaft-Mansbach; 26 km (1435 mm)
Der begonnene zweigleisige Ausbau wurde während des Zweiten Weltkriegs eingestellt.
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Dezember 1906
Stilllegung der Bahnstrecke: 1945 (Treischfeld – Wenigentaft); 28. Mai 1972 (Pv Hünfeld – Treischfeld, danach noch Gv); Stilllegung 1991
Eröffnung des Radwegs:
  • 27. April 2007
Radwegebau:

Der Radweg wurde in zwei Abschnitten erstellt. Baubeginn für vorbereitende Maßnahmen war im März 2005, Erster Spatenstich für den Bau des Radwegs am 5. September 2005. Die Kosten betrugen rund 5,4 Mio. € (Förderquote: 85 % durch das Land Hessen, 75 % für den Grunderwerb).

Messtischblätter: 5224, 5225, 5324
Route: Hünfeld – Gruben – Burghaun – Klausmarbacher Viadukt – Steinbach – Betzenrod – Leimbach – Leibolz (Bf Eiterfeld) – Großentaft – Treischfeld – Wenigentaft (Anbindung an Ulsterradweg)
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Hünfeld–Wenigentaft-Mansbach
Externe Links (Radweg): www.kegelspielradweg.de
Wikivoyage: Kegelspielradweg
Fotodokumentation www.bahntrassenradwege.de
15.11.2015

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 50.67324, 9.76368
[N50° 40' 23.66" E9° 45' 49.25"]
50.76837, 9.94196
[N50° 46' 6.13" E9° 56' 31.06"]
26,4 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 50.68859, 9.75515
[N50° 41' 18.92" E9° 45' 18.54"]
50.73521, 9.75365
[N50° 44' 6.76" E9° 45' 13.14"]
7,5 km
2 (1) 50.73675, 9.76780
[N50° 44' 12.30" E9° 46' 4.08"]
50.74572, 9.79495
[N50° 44' 44.59" E9° 47' 41.82"]
2,4 km
3 (1) 50.74624, 9.79707
[N50° 44' 46.46" E9° 47' 49.45"]
50.74955, 9.80490
[N50° 44' 58.38" E9° 48' 17.64"]
0,8 km
4 (1) 50.75080, 9.80556
[N50° 45' 2.88" E9° 48' 20.02"]
50.75469, 9.81374
[N50° 45' 16.88" E9° 48' 49.46"]
0,8 km
5 (1) 50.75400, 9.82544
[N50° 45' 14.40" E9° 49' 31.58"]
50.74273, 9.86654
[N50° 44' 33.83" E9° 51' 59.54"]
4,0 km
6 (1) 50.75251, 9.89307
[N50° 45' 9.04" E9° 53' 35.05"]
50.75266, 9.89647
[N50° 45' 9.58" E9° 53' 47.29"]
0,2 km
7 (1) 50.75730, 9.91892
[N50° 45' 26.28" E9° 55' 8.11"]
50.75812, 9.93395
[N50° 45' 29.23" E9° 56' 2.22"]
1,2 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg HE 3.04
29.12.2003: "'Radweg ist ökologisch unvernünftig'" (Fuldaer Zeitung)
27.01.2004: "Auswirkungen auf Natur" (Fuldaer Zeitung)
06.09.2005: "Spektakuläre Brücke" (Fuldaer Zeitung)
16.06.2006: "2,6 Millionen Euro für Radweg „Hessisches Kegelspiel“" (Fuldaer Zeitung)
16.06.2006: "Rhiel: Rund 2,6 Mio. Euro Zuwendungen für den 2. Bauabschnitt des Radweges „Hessisches Kegelspiel“" (Pressemitteilung Wirtschaftsministerium Hessen)
29.07.2006: "Wiedergeburt eines Stahlkolosses" (Fuldaer Zeitung)
30.11.2006: "Kegelspielradweg kostet 5,37 Millionen" (Fuldaer Zeitung)
21.04.2007: "Schonkur für die Radler-Oberschenkel" (Fuldaer Zeitung)
28.04.2007: "„Jahrhundertprojekt“ ist vollendet" (Fuldaer Zeitung)
19.04.2008: "Radweg an zwei Stellen gesperrt" (Fuldaer Zeitung, Hünfeld)
22.08.2008: "Radweg beschert Umsatzplus" (Fuldaer Zeitung, Hünfeld)
24.10.2008: "Hünfeld: Neuer Radweg zeigt erste Schäden" (Fuldaer Zeitung, Hünfeld)
14.06.2010: "Sonnensystem-Lehrpfad soll Radweg bereichern" (Fuldaer Zeitung, Hünfeld)
10.04.2011: "Kegelspielradweg-Saison offiziell eröffnet" (Fuldaer Zeitung, Hünfeld)
28.04.2011: "Radweg wird um zehn Zentimeter angehoben" (Fuldaer Zeitung, Hünfeld)
06.06.2011: "Kegelspielradweg: Fast überall warten Überraschungen" (Fuldaer Zeitung, Hünfeld)
14.11.2011: "Eisenbahnwaggon soll nicht angeschafft werden" (Fuldaer Zeitung, Hünfeld)
24.11.2011: "Kein zweiter Eisenbahnwaggon auf Kegelspiel-Radweg" (Fuldaer Zeitung, Hünfeld)
16.04.2012: "Radfahrsaison am Kegelspielradweg eröffnet" (Fuldaer Zeitung, Hünfeld)
16.04.2013: "Kegelspielradweg: Auftakt-Tour mit den Bürgermeistern" (Fuldaer Zeitung, Hünfeld)

Befahrung: Oktober 2009, punktuell aktualisiert: Juni 2011

Fahrtrichtung Ost

HÜNFELD (Landkreis Fulda)
0,0 vom Bf HÜNFELD links: Bahnhofstraße (R)
0,2 an der Straße links: Niedertor; geradeaus folgen: Hersfelder Straße (rechter R, fl. Kuppe); die Reste einer ehem. Bahnbrücke passieren und an einer Einmündung vorbei (l. St.), der Weg entfernt sich etwas von der Straße
  1,2 links (Breitzbacher Straße): Sargenzell 2,8; Hünhan 2,2
  1,6 rechts: Kirchhasel 5,2; Rossbach 3,5
1,9 mit l. Gef. rechts versetzt auf den asph. Bahntrassen-R/F
2,3 die Industriestraße queren und kurz darauf unter der Umgehungsstraße hindurch (l. St.); später eine Straße überqueren, durch einen Einschnitt und bei 3,4 die K 149 queren (weite Drängelgitter)
  2,7 rechts: Rossbach 2,4
BURGHAUN (Landkreis Fulda)
4,3 einen Weg queren und am ehem. Hp BURGHAUN vorbei (bewirtschafteter Waggon und Signale), später eine asph. Straße (5,1; Rastplatz) und einen Weg queren
  5,1 links: Burghaun 0,3; Haunetalradweg 0,4
5,9 über das Klausmarbacher Viadukt (die Strecke wurde hier für einen zweigleisigen Ausbau vorbereitet, der aber nie ausgeführt wurde); dann Einschnitt, später einen Weg queren; l. St.
  6,1 hinter dem Viadukt rechts: Rothenkirchen 2,1; Haunetalradweg 0,9
8,2 die Straße nach Gruben (K 149; weite Drängelgitter) und bei 8,6 die Betzenroder Straße / K 150 queren (weite Drängelgitter) und am ehem. Bf STEINNBACH vorbei; hinter dem Bahnhof wird ein Einschnitt umfahren: bei 9,4 rechts versetzt neben die Trasse (langgez. St.)
  8,6 links: Haunetal 7,7; Steinbach 0,5; rechts: Kirchhasel 5,5; Rossbach 3,3
EITERFELD (Landkreis Fulda)
10,5 kurz vor dem Querweg links versetzt wieder auf die Trasse (l. Gef.; weite Drängelgitter); einen weiteren Weg queren (weite Drängelgitter)
  10,5 links: Eiterfeld 3,8; Körnbach 2,4; rechts: Malges 4; Betzenrod 0,6
11,3 die L 3171 überqueren: l. Gef., und zwischen zwei Querwegen am ehem. Hp Leimbach vorbei; auf einem Damm die K 145 überqueren (l. St.); ein Einschnitt wird mit k. St. und k. Gef. links versetzt umgangen; einen Weg queren und über einen Damm, später einen asph. Weg queren
  13,2 rechts: Stendorf 4,6; Malges 1,7
  13,4 links: Eiterfeld 2,3; Leimbach 0,8
14,8 hinter dem ehem. Bf EITERFELD links versetzt die Zufahrt zum Bf queren und an einem Rastplatz mit Unterstand vorbei
15,2 bei LEIBOLZ die einmündende Straße Am Bahnhof, dann die L 3170 queren und in der Einmündung Karl-Eber-Straße links versetzt (insg. drei weite Drängelgitter): l. St., neben der Trasse (an einer Einmündung links versetzt folgen); bei 15,7 die K 147 queren (l. Gef., Brücke verfüllt)
  15,2 links: Arzell 2,9; Eiterfeld 1,7; schräg rechts (?): Schenklengsfeld 10; Fürsteneck 2,8
16,1 kurz vor einem Querweg rechts versetzt zurück auf die Trasse (langgez. min. Gef.), später weiterer Querweg
17,3 L 3170 queren (weite Drängelgitter; l. Gef.); an einer Einmündung geradeaus folgen (Damm leicht abgetragen, s. l. Gef.) und bei 18,3 einen Weg queren; hinter einem Einschnitt auf einer neuen Brücke die L 3173 überqueren
  18,3 links: Ufhausen 4,3; Großentaft 0,8; rechts: Neuwirtshaus 5,8; Stendorf 3,4
19,1 die L 3170 queren (weite Drängelgitter), an einem Wanderparkplatz mit Tischgruppe / Unterstand und am ehem. Bf GROSSENTAFT mit abgestelltem Waggon vorbei; einen Weg queren (l. Gef.)
  19,1 rechts: Geisa 8: Rasdorf 3,5
19,8 an einer Scheune rechts versetzt neben die Trasse (hügelig); an einem Querweg links versetzt (Damm im Bereich des Wegs abgetragen); fl. Kuppe
21,8 vor dem ehem. Bf TREISCHFELD wenig links versetzt (R/F), dann wenig rechts versetzt auf, wenig später aber schon wieder mit l. Gef. links versetzt von der Trasse (l. hügelig); ab dem nächsten Querweg rechts neben der Trasse
  21,8 links: Unterufhausen 2,9; Treischfeld 0,3
23,3 K 159 queren (weite Drängelgitter; l. Gef.); der Weg verläuft rechts neben der Trasse (fl. Kuppe; oberhalb eines Einschnitts); bei 23,9 links versetzt auf die Bahntrasse
24,2 auf Höhe der Buchenmühle einen Weg queren (ein weites Drängelgitter; s. l. Gef.); der Bahntrassenweg verläuft parallel zu einem älteren Wirtschaftsweg, diesen bei 24,9 queren (weite Drängelgitter) und über eine ehem. Bahnbrücke
RASDORF (Landkreis Fulda)
25,2 mit Gef. links zurück vom Bahndamm (Rastplatz mit Unterstand), dann rechts zurück durch die Sperre (R/F-Ende)
  25,2 am Fuß der Rampe links: Kegelspiel-Radweg (Richtung: Grüsselbach)
BUTTLAR (Wartburgkreis)
  in WENIGENTAFT Gänseweg
25,9 im Ort an der Dreieckseinmündung schräg links: St.-Georg-Straße / K 102, durch den Ort und die Taft überqueren
26,7 rechts: Am Bahnhof (Straßenschäden); am Rastplatz rechts versetzt: wg.
26,9 am ehem. Bf der Oechsenbahn in WENIGENTAFT-MANSBACH Anschluss an den Ulsterradweg
  26,9 links: Ulsterradweg (Richtung: Unterbreizbach – Philippsthal)
  26,9 rechts: Ulsterradweg (Richtung: Geisa – Thann – Hilders)


Fahrtrichtung West

BUTTLAR (Wartburgkreis)
0,0 Abzweig vom Ulsterradweg am ehem. Bf der Oechsenbahn in WENIGENTAFT-MANSBACH: wg.; am Rastplatz rechts versetzt: Am Bahnhof (Straßenschäden; Wanderparkplatz)
0,2 links und schräg links: St.-Georg-Straße / K 102, durch den Ort und die Taft überqueren, später l. St.
1,0 an der Dreieckseinmündung schräg rechts: Gänseweg
RASDORF (Landkreis Fulda)
1,7 am Rastplatz mit Unterstand links zurück durch die Sperre (R/F; St. und Rechtskurve) und über die ehem. Bahnbrücke; hinter dem Damm einen Weg queren (2,0; weite Drängelgitter; s. l. St.)
  1,7 links: Rasdorf 6; Grüsselbach 2,7
EITERFELD (Landkreis Fulda)
2,7 auf Höhe der Buchenmühle einen Weg queren (ein weites Drängelgitter); ab der nächsten Einmündung links versetzt parallel zur Trasse (3,0; fl. Kuppe; oberhalb eines Einschnitts), später wieder l. St.
  2,7 rechts: Oderufhausen 6,5; Soisdorf 2,8
3,6 die K 159 queren (weite Drängelgitter): l. hügelig parallel zu Trasse; ab dem nächsten Querweg rechts neben der Trasse
4,7 an einem Querweg mit l. St. wenig links versetzt auf die Trasse und vor dem ehem. Bf TREISCHFELD (kurz vor einer Einmündung) rechts versetzt
5,1 hinter dem Bahnhof wenig links versetzt (wieder R/F; fl. Kuppe); an einem Querweg links versetzt (Damm abgetragen): hügelig neben der Trasse
  5,1 rechts: Unterufhausen 2,9; Treischfeld 0,3
7,1 an einer Scheune rechts versetzt auf die Trasse, einen Weg queren und am ehem. Bf GROSSENTAFT (mit abgestelltem Waggon) und einem Wanderparkplatz mit Tischgruppe / Unterstand vorbei
7,8 die L 3170 queren (weite Drängelgitter), dann auf einer neuen Brücke die L 3173 queren; Einschnitt
  7,8 links: Geisa 8: Rasdorf 3,5
8,6 einen Weg queren; s. l. St.; an einer Einmündung geradeaus folgen (l. St., Damm leicht abgetragen)
  8,6 links: Neuwirtshaus 5,8; Stendorf 3,4; rechts: Ufhausen 4,3; Großentaft 0,8
9,6 L 3170 queren (weite Drängelgitter); langgez. min. St., ein Querweg
10,8 hinter einem Querweg rechts versetzt neben die Trasse (St.; Brücke verfüllt); bei 11,2 die K 147 queren (weite Drängelgitter; an einer Einmündung links versetzt folgen, weiterhin neben der Trasse, l. Gef.)
11,7 bei LEIBOLZ in der Einmündung Karl-Eber-Straße links versetzt, die L 3170 und dann die einmündende Straße Am Bahnhof queren (insg. drei weite Drängelgitter); an einem Rastplatz mit Unterstand vorbei
  11,7 schräg rechts: Arzell 2,9; Eiterfeld 1,7; links (?): Schenklengsfeld 10; Fürsteneck 2,8
12,1 vor dem ehem. Bf links versetzt folgen (Zufahrt Bf queren) und am ehem. Bahnhof EITERFELD vorbei; einen Weg queren (langgez. l. Gef.); ein kurzes Stück wird rechts versetzt umfahren
13,5 einen asph. Weg queren, über einen Damm und einen weiteren Weg queren; der folgende Einschnitt wird rechts versetzt umgangen (k. St., dann langgez. l. Gef.), später Damm
  13,5 rechts: Eiterfeld 2,3; Leimbach 0,8
  13,7 links: Stendorf 4,6; Malges 1,7
14,8 einen Feldweg queren und am ehem. Hp Leimbach vorbei; einen asph. Weg queren, später min. St.
15,6 die L 3171 überqueren, später einen Weg queren (weite Drängelgitter) und l. St.
16,4 einen asph. Weg queren (weite Drängelgitter) und links versetzt (St. und langgez. Gef.; ein Einschnitt wird umfahren)
  16,4 links: Malges 4; Betzenrod 0,6; rechts: Eiterfeld 3,8; Körnbach 2,4
BURGHAUN (Landkreis Fulda)
  bei 17,5 rechts versetzt (VORSICHT!) auf die Trasse (s. l. Gef.); Rastplatz mit Tischgruppe und Unterstand
18,3 hinter dem ehem. Bf STEINBACH die Betzenroder Straße / K 150 (weite Drängelgitter) und bei 18,7 die K 149 nach Gruben queren (weite Drängelgitter; l. Gef.); einen Weg queren, später Einschnitt
  18,3 links: Kirchhasel 5,5; Rossbach 3,3; rechts: Haunetal 7,7; Steinbach 0,5
20,8 über das Klausmarbacher Viadukt (die Strecke wurde hier für einen zweigleisigen Ausbau vorbereitet, der aber nie ausgeführt wurde); einen Weg und eine asph. Straße queren; Rastplatz
  20,8 vor dem Viadukt links: Rothenkirchen 2,1; Haunetalradweg 0,9
  21,8 rechts: Burghaun 0,3; Haunetalradweg 0,4
22,6 am ehem. Hp BURGHAUN Waggon (bewirtschaftet) und Signale; einen Weg queren; langgez. l. Gef.; bei 23,5 die K 149 queren (weite Drängelgitter); Einschnitt; eine Straße überqueren
  24,1 links: Rossbach 2,4
HÜNFELD (Landkreis Fulda)
24,5 die Umgehungsstraße unterqueren und kurz darauf die Industriestraße queren
25,0 mit l. St. rechts versetzt von der Trasse: R/F (teilw. Gef.; bei 25,3 an einer Einmündung vorbei), später unmittelbar entlang der Straße (l. Gef.)
  25,3 links: Kirchhasel 5,2; Rossbach 3,5
25,7 geradeaus folgen und an der Querungshilfe auf die rechte Straßenseite: Hersfelder Straße (rechter R); die Reste der ehem. Bahnbrücke passieren (fl. Kuppe) und geradeaus folgen: Niedertor
  25,7 rechts (Breitzbacher Straße): Sargenzell 2,8; Hünhan 2,2
26,7 schräg rechts: Bahnhofstraße (R) zum Bf HÜNFELD (26,9)



Brücke über den Grüsselbach an der ehem. innerdeutschen Grenze.

Blick von der Rampe auf den Rastplatz; links nach Grüsselbach, rechts zurück nach Wenigentaft.

Infotafel und Radständer.

Etwas oberhalb schaut man vom Damm auf die Buchenmühle.

Blick zurück ins Tal der Taft (Richtung Wenigentaft).

Bis Großentaft wird der Weg auf mehreren Kilometern neben der Trasse geführt.

Ehem. Bf Treischfeld.

Am ehem. Bf Großentaft ...

... steht dieser alte Waggon.

Neue Brücke über die L 3173 südlich von Großentaft.

Straßenquerung L 3170 mit Leibolz im Hintergrund.

Blick zurück in Richtung Ulstertal.

Der als Wohnhaus genutzte Bf Eiterfeld wird durch eine Steinmauer abgeschirmt.

Kurze Umfahrung oberhalb von Leimbach.

Zwischen Eiterfeld und Steinbach gibt es viele schöne Ausblicke.

Auch über die Straße von Leimbach nach Betzenrod wurde eine neue Brücke gebaut.

Bei Betzenrod muss ein weiterer Einschnitt umfahren werden.

Rastplatz am ehem. Bf Steinbach.

Durch bewaldete Hänge geht es zum ...

Klausmarbacher Viadukt.

Die Brücke im Abendlicht.

Leicht bergab ins Haunetal.

Signal am ...

... ehem. Burghauner Ostbahnhof, heute mit einem bewirtschafteten Waggon.

Kleine Brücke nach Gruben.

Am Ortsrand von Hünfeld ist mit dem Neubau
der Umgehungsstraße eine Straßenquerung weggefallen, ...

... außerdem gibt es jetzt Schilder mit Entfernungsangaben (Blick zurück).

Die Brücke über die Hersfelder Straße in Hünfeld ist abgebaut.

Feierliche Eröffnung am 27. April 2007


Eröffnungsfahrt kurz hinter dem Einstiegsparkplatz in Hünfeld.

Zur Feier des Tages gibt es T-Shirts mit Streckenlogo.

Erster Zwischenstopp ...

... am Ostbahnhof Burghaun.

Behelmter Minister auf Dienstfahrt.

Eröffnungsreden auf der Klausmarbacher Brücke (v. rechts):
Bgm. Fennel, Minister Rhiel, Landrat Woide, Bgm. Hohmann und Bgm. Scheich.

Obligatorischer Durchschnitt des farblich angepassten Bandes.

Der Tross auf dem Weg nach Großentaft, ...

... wo Kinder mit einem Lied aufwarten.

 

Bahntrassenradeln HE 3.04
3600 v. Frankfurt
0,0 Hünfeld
3600 n. Göttingen
4,2 Burghaun Ost
Klausmarbacher Viadukt
8,7 Steinbach (Rhön)
11,9 Leimbach (Rhön)
14,5 Eiterfeld
19,0 Großentaft
21,6 Treischfeld
Grenze HE /TH
3815 n. Thann
n. Oechsen
26,4 Wenigentaft-Mansbach
3815 v. Unterbreizbach
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 31. Oktober 2017

www.achim-bartoschek.de/details/he3_04.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/he3_04.htm