Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Niedersachsen > westlich der Weser > NI 1.02
 
NI 1.02 Ostfrieslandwanderweg: Leer – Bensersiel (ehem. Kleinbahn Jan Klein)
Ostfriesland durch die Hintertür: eine landschaftlich wunderschöne Tour, meist weitab vom Autoverkehr. Bei Wegweisung und Oberfläche / Fahrkomfort bleibt der Weg hinter den Möglichkeiten zurück. Schade, handelt es sich hier doch um einen der längsten Bahntrassenwege in Deutschland.
Streckenlänge (einfach): ca. 68,5 km (davon ca. 49,3 km auf der ehem. Bahntrasse)
ehem. Bahntrassen Leer – Aurich und Aurich – Esens-Bensersiel; in Aurich sind weitere 0,9 km der Anbindung zum ehem. Bahnhof zu befahren, vom Ast Ogenbargen – Wittmund ist kaum etwas übrig geblieben
Höhenprofil: eben
Oberfläche:

im nördlichen Teil (Landkreis Wittmund) überwiegend gute wg. Oberfläche, in den Landkreisen Aurich und Leer meist asph. oder gepflastert (oft sehr holprig); Kreis- und Gemeindegrenzen sind gut an den Belagswechseln zu erkennen

Status / Beschilderung: im Landkreis Leer kombinierter Geh-/Radweg, sonst zur "Reiten verboten"; keine durchgängige Radwegweisung (!); beschildert sind Leer – Kreisgrenze Leer und Aurich – Ogenbargen sowie kurze Abschnitte in Großefehn und Esens; der Ostfrieslandwanderweg ist durchgängig markiert (weißes O bzw. mit Holz- und Metallschildern), hat aber auf kurzen Teilstücken einen anderen Verlauf als die hier beschriebene radgeeignete Route
Eisenbahnstrecke: Kreisbahn Aurich / Leer – Aurich – Ogenbargen – Esens – Bensersiel; 70 km (1000 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1889
Stilllegung der Bahnstrecke: ab 1959; Leer – Esens: ab 1963 Einstellung Pv, 1969 (Gv)
Eröffnung des Radwegs:
  • ca. 1969
Messtischblätter: 2311, 2411, 2510*, 2511*, 2611, 2711
Route: Leer – Logabirum – Brinkum – Holtland – Hesel – Bagband – Ostgroßefehn – Holtrop – Aurich – Sandhorst – Plaggenburg – Middels-Westerloog – Ogenbargen –: westl. Dunum – Esens – Bensersiel
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Kleinbahn Leer–Aurich–Wittmund
27.06.2013

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 53.67414, 7.57569
[N53° 40' 26.90" E7° 34' 32.48"]
53.23151, 7.46410
[N53° 13' 53.44" E7° 27' 50.76"]
68,5 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 53.24267, 7.46929
[N53° 14' 33.61" E7° 28' 9.44"]
53.25220, 7.52689
[N53° 15' 7.92" E7° 31' 36.80"]
4,1 km
2 (1) 53.26194, 7.54312
[N53° 15' 42.98" E7° 32' 35.23"]
53.27397, 7.56775
[N53° 16' 26.29" E7° 34' 3.90"]
2,1 km
3 (1) 53.27526, 7.56907
[N53° 16' 30.94" E7° 34' 8.65"]
53.27814, 7.57323
[N53° 16' 41.30" E7° 34' 23.63"]
0,4 km
4 (1) 53.30239, 7.59266
[N53° 18' 8.60" E7° 35' 33.58"]
53.33014, 7.57735
[N53° 19' 48.50" E7° 34' 38.46"]
3,3 km
5 (1) 53.33357, 7.58146
[N53° 20' 0.85" E7° 34' 53.26"]
53.34674, 7.60766
[N53° 20' 48.26" E7° 36' 27.58"]
2,4 km
6 (1) 53.35048, 7.61095
[N53° 21' 1.73" E7° 36' 39.42"]
53.40298, 7.59601
[N53° 24' 10.73" E7° 35' 45.64"]
6,2 km
7 (1) 53.40452, 7.59590
[N53° 24' 16.27" E7° 35' 45.24"]
53.41498, 7.59542
[N53° 24' 53.93" E7° 35' 43.51"]
1,2 km
8 (1) 53.41928, 7.59400
[N53° 25' 9.41" E7° 35' 38.40"]
53.42376, 7.59071
[N53° 25' 25.54" E7° 35' 26.56"]
0,5 km
9 (1) 53.43192, 7.56209
[N53° 25' 54.91" E7° 33' 43.52"]
53.47781, 7.48386
[N53° 28' 40.12" E7° 29' 1.90"]
8,3 km
10 (1) 53.48059, 7.48669
[N53° 28' 50.12" E7° 29' 12.08"]
53.48772, 7.49572
[N53° 29' 15.79" E7° 29' 44.59"]
1,0 km
11 (1) 53.48982, 7.49754
[N53° 29' 23.35" E7° 29' 51.14"]
53.52508, 7.58247
[N53° 31' 30.29" E7° 34' 56.89"]
7,2 km
12 (1) 53.53378, 7.59584
[N53° 32' 1.61" E7° 35' 45.02"]
53.53752, 7.59988
[N53° 32' 15.07" E7° 35' 59.57"]
0,5 km
13 (1) 53.54032, 7.60244
[N53° 32' 25.15" E7° 36' 8.78"]
53.54559, 7.60973
[N53° 32' 44.12" E7° 36' 35.03"]
0,8 km
14 (1) 53.54604, 7.61215
[N53° 32' 45.74" E7° 36' 43.74"]
53.63026, 7.61693
[N53° 37' 48.94" E7° 37' 0.95"]
9,7 km
15 (1) 53.63662, 7.61297
[N53° 38' 11.83" E7° 36' 46.69"]
53.64264, 7.60720
[N53° 38' 33.50" E7° 36' 25.92"]
0,8 km
16 (1) 53.64350, 7.60657
[N53° 38' 36.60" E7° 36' 23.65"]
53.64478, 7.60568
[N53° 38' 41.21" E7° 36' 20.45"]
0,1 km
17 (1) 53.64775, 7.60370
[N53° 38' 51.90" E7° 36' 13.32"]
53.65235, 7.59749
[N53° 39' 8.46" E7° 35' 50.96"]
0,7 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NI 1.02
30.01.2009: "Ostfriesland-Wanderweg wird vermarktet" (General-Anzeiger)
21.07.2012: "Gemeinde Esens jetzt am Zug" (Nordwest-Zeitung)

Befahrung: Mai 2006

Fahrtrichtung Nord

LEER (OSTFRIESLAND) (Landkreis Leer)
0,0 vor dem Bahnhof LEER am Kreisverkehr rechts: Bahnhofring (R)
0,2 an der Ampel rechts: Bremer Straße; die Eisenbahn queren und geradeaus (R)
0,6 hinter dem Zebrastreifen links: Marienstraße; bei 0,9 hinter dem Platz / Turm rechts: Fabriciusstraße; die B 70 unterqueren und geradeaus: Parkstraße
1,6 am Ende links: Logaer Weg (R); die Bahnstrecke nach Oldenburg queren
1,7 rechts durch das Holzportal (weites Drängelgitter, Tischgruppe): Beginn des asph. R/F auf der Kleinbahntrasse, zunächst parallel zur Bahnstrecke, später den Böcklinweg queren und an einem Fußballplatz vorbei
3,0 der Weg biegt schräg links von der Bahn weg, kurz darauf und bei 3,3 jeweils eine Straße queren (zweite mit Drängelgittern); über eine kleine Brücke, dann den Mittelweg queren, der R/F verläuft parallel zur Straße; Rastplatz; kurz parallel zur Straße An der Kleinbahn, dann die Straße queren (in Abschnitten neu asph.); an einer Einmündung und einer Werkszufahrt vorbei; bei 5,0 einen Weg queren (Wanderroute biegt rechts ab): flacher baumbestandener Damm
5,4 eine Straße queren (Drängelgitter)
  5,4 rechts: Hesel 10,7; Brinkum 4,5
5,8 vor der Straße links: Oldenburger Straße / B 436 (linker R/F), diese an der Zoostraße rechts queren und auf den Feinschotter-R/F in den Wald, dem Weg mit einer Rechtskurve, hinter einem kleinen Graben links (nachfolgende Rechtskurve) und an einer Einmündung wenig links versetzt folgen, später Linkskurve; wg. und älterer Asph.
NORTMOOR (Landkreis Leer)
6,9 rechts versetzt (Sperre) zur Straße: Bruntjer Weg; an der Einmündung Birkenstraße geradeaus und an der Dreieckseinmündung An der Kleinbahn schräg rechts folgen, teilw. min. Gef.
7,6 am Ende links: Düsterweg; an der abkn. Vorfahrt geradeaus: Gewerbestraße
7,9 am Ende rechts: B 436 (rechter R/F); BAB 28 unterqueren
BRINKUM (Landkreis Leer)
8,3 rechts durch das Gatter: wg. Bahntrassen-R/F; in BRINKUM einen Weg queren und an einem Spielplatz vorbei
9,3 die Immegastraße queren (Halbsperren): wg. / holprig; Tischgruppe und Unterstand; den Weg Burgring und einen weiteren Weg queren; am Ortsrand eine Straße queren (eine Halbsperre): älterer Asphalt mit Wegeschäden); Linkskurve, später parallel zu einer kl. Straße
HOLTLAND (Landkreis Leer)
10,3 an einer Schutzhütte geradeaus (parallel zum Damm, diesen dann links versetzt queren): Kleinbahnstraße
10,9 in HOLTLAND links: Tarbackerweg, dann rechts: Leeraner Straße / B 436 (rechter R/F); an einem großen Unterstand / Ortsplan vorbei
11,0 an der Ampel links: Königstraße, dieser geradeaus folgen
  11,0 rechts: Hesel 4,7; Nortmoor 4,2
11,4 rechts: Waldstraße; an der Sackgasse schräg links folgen, dann Rechtskurve
  11,4 geradeaus: Leer 12,5; Meerhausen 2,5
12,0 an der nächsten Querstraße wenig rechts versetzt: Norderstraße; unmittelbar hinter dem Fußballplatz rechts: R/F (älterer Asphalt), Linkskurve
HESEL (Landkreis Leer)
12,8 an der Tischgruppe links und nach wenigen Metern rechts: zwei Betonspuren; an einer geräumigen Schutzhütte vorbei und später schräg rechts folgen; vor der L 24 Rechtskurve: Ellernweg
13,9 links die L 24 unterqueren und der Straße links versetzt nach HESEL folgen: Brückenstraße; bei 14,4 hinter dem Hof rechts: Vorwerker Straße, dann schräg rechts
14,8 links: Wassergarten (wg. / Schotter)
15,0 rechts versetzt auf den Verbundpflasterweg auf der ehem. Bahntrasse; Halbsperre und Wurzelschäden
15,3 am Parkplatz mit Tischgruppen eine Straße queren: Kaarkpfad am ehem. Bf Hesel mit "Leader+"-Schutzhütte vorbei
  15,3 links: Timmel 11; Stiekelkamperfehn 5,1
  15,3 rechts: Remels 12; Nortmoor 8,4
15,5 die K 3 queren (eine Halbsperre), eine weitere Straße queren (zwei Halbsperren); Wurzelschäden
15,9 ab der Querstraße am Ortsrand (zwei Halbsperren, Spielplatz) baumgesäumter Damm mit älterem Asphalt, Wegeschäden teilw. notdürftig ausgebessert; eine Straße queren (eine Halbsperre); später einen Graben überqueren / Querweg
18,4 am ehem. Bahnhof Stiekelkamp rechts versetzt auf den Betonspurweg parallel zur Trasse (diese bog dann schräg rechts ab, dieser Teil ist heute im Acker verschwunden)
18,7 hinter der Schutzhütte rechts (älterer Asphalt), bei 19,0 einen Graben überqueren (rechts ist noch die alte Bahnbrücke erhalten), dann wieder auf der Bahntrasse; Rechtskurve; im Wald Querweg; bei 19,9 an der Einmündung Hillershörn (eine Halbsperre) geradeaus folgen
  18,7 geradeaus: Timmel 6,3; Stiekelkamperfehn 0,8
GROSSEFEHN (Landkreis Aurich)
20,1 den Gutsweg queren (eine Halbsperre): größeres Verbundpflaster
  20,1 schräg rechts: die Radwegweisung verlässt hier die Bahntrasse; auf dem Fehnkerweg zur Bagbander Mühle
21,1 Auricher Landstraße / B 72 queren (Vorsicht!); Rastplatz an der Straße; dann einen Graben überqueren; am Ortsanfang BAGBAND links versetzt auf den linken R/F wechseln: Voerstadt / B 436
21,8 an der Einmündung Dorfstraße schräg rechts folgen
  21,8 links: Westgroßefehn 8,4; Rad up Pad
21,9 an der Historischen Landbrauerei links (Schranke): Verbundpflasterweg auf der ehem. Bahntrasse; einen Weg queren (Schranken), dann parallel zum Alten Postweg; an Häusern vorbei
23,6 den Weg rechts versetzt queren (ab hier mit Radwegweisung; Schranken); am ehem. Hp Strackholt Tischgruppe; einen Weg wenig links versetzt queren (Schranken); der Bahntrassenweg verschwenkt dann wieder rechts versetzt auf den Damm; einen Graben überqueren und einen Weg queren
24,9 einen weiteren Weg queren (Schranken; Tischgruppe)
  24,9 rechts: Remels 14,5; Strackholt 2,5
25,5 in SPETZERFEHN einen Graben überqueren und die Straße Im Unterende Nord queren: Verbundpflasterweg parallel zum Münkeweg
  25,5 rechts: Spetzerfehn
26,9 der Weg biegt in OSTGROSSEFEHN schräg rechts von der Straße weg: an einem Unterstand vorbei, dann eine Straße mit Schranken queren
28,1 eine Straße queren (eine Schranke), dann eine Brücke überqueren (schieben) und vor dem ehem. Bahnhof links versetzt: Bahnhofsplatz; geradeaus folgen
  28,1 hinter der Brücke links: Westgroßefehn 5,6; Mittelgroßefehn 2,4
  28,1 hinter der Brücke rechts: Wiesmoor 11,2; Rad up Pad
28,3 hinter den Häusern rechts versetzt auf die Trasse (Verbundpflaster; Schranke); eine Feldzufahrt mit Schranke
29,1 an einem Unterstand einen weiteren Weg queren und am Ortsrand von AURICH OLDENDORF geradeaus folgen
29,4 rechts versetzt auf die Straße: Am Wanderweg
29,5 links: Oldendorfer Straße, dann rechts (parallel zu Bahntrasse); geradeaus folgen; bei 30,0 rechts versetzt auf den Verbundpflasterweg auf der Bahntrasse (Schranke)
30,6 an der Straße (Schranke) links: K 101 (rechter R/F)
30,9 in WRISSE geradeaus: Postweg / K 101 (rechter R/F); geradeaus folgen
32,7 in HOLTROP den Postweg an der Einmündung queren, noch kurz parallel zur K 104, dann schräg rechts: Verbundpflasterweg auf der ehem. Bahntrasse; eine Straße queren: parallel zur Straße Am Bahnhof; an einem Rastplatz, dann an einem Kindergarten und Spielplatz vorbei
33,7 an einem Haus einen Weg und die Zufahrt queren (zwei Schranken), später einen Feldweg und eine kleine Straße (Schranken) queren
AURICH (Landkreis Aurich)
  Belagwechsel: kleinteiligeres Kopfsteinpflaster; Rechtskurve; eine Straße queren, über einen Graben und eine weitere Straße queren; der Weg verläuft in einiger Entfernung parallel zur B 72
35,8 eine Straße queren (Drängelgitter); zwei Straßen verschwenkt queren (hintere mit Buswartehäuschen), über einen Graben, an der nächsten Straße Unterstand, dann zwei weitere Straßen verschwenkt queren (Bordsteine schlecht abgesenkt); in der Rechtskurve eine Straße queren; flacher Damm
37,6 den Ems-Jade-Kanal auf einer Holzbogenbrücke auf den Fundamenten der alten Bahnbrücke überqueren, geradeaus folgen, dann Linkskurve; kurz parallel zur Straße Am Haltepunkt
  37,6 links: Aurich 3,5; Westerende Kirchloog 7,5
  37,6 rechts: Marcardsmoor 15,4; Wiesens 3,6; Rad up Pad
37,8 eine Straße verschwenkt queren; Linkskurve; bei 38,1 eine weitere Straße verschwenkt queren, später über einen Graben und an einem Spielplatz vorbei
38,9 in AURICH zwei Straße jeweils verschwenkt queren; eine Hauszufahrt
39,6 die L 34 an der Ampel queren
39,9 eine kleine Straße verschwenkt queren und in der Kurve der nächsten Straße versetzt auf den parallel zum Hammerkeweg verlaufenden Weg
  39,9 links: Der Wanderweg biegt links ab und führt durch das Auricher Zentrum (tagsüber nicht freigegebene Fußgängerzone).
40,4 eine Straße versetzt queren (ein Drängelgitter); später eine weitere Straße queren; Linkskurve; ein Querweg
  40,4 rechts: Wallinghausen 3; links: Stadtmitte 1
40,9 am Ende des Bahntrassenwegs die Esenser Straße / B 210 queren (Vorsicht!): Straße des Handwerks
  40,9 Alternative ohne zweimalige Querung der Bundesstraße: rechts auf dem Radweg bis zur Brücke über die Sandhorster Ehe, dann schräg rechts
41,0 rechts zurück: wg.; dem Weg schräg rechts am Zaun entlang folgen (Bahn überbaut)
  41,0 geradeaus: weiter auf dem Bahntrassenweg (0,9 km befahrbar), dann links: Finkenburgweg, rechts: Breiter Weg (linker R/F) und links: Wallster Weg (linker R) zum Parkplatz auf dem ehem. Auricher Bahnhofsgelände (+ 1,6)
41,5 die Straße Am Tiergarten geradeaus queren: Schulstraße (rechter wg. Weg); ab 41,7 (Spielplatz) wg. Weg zw. der Straße Am Bahndamm und der Schulstraße; eine Straße queren, später Verbundpflaster-R/F
42,4 an der Straße / Unterstand schräg links: Esenser Straße / B 210 (linker R), an Ampel rechts, Straße queren: Eheweg (linker R/F)
  42,5 an der Ampel geradeaus: Esens 24,0; Westerholt 12,1
42,7 hinter dem Parkplatz schräg links und den Bahnweg queren (Verbundpflaster-R/F); an der Brücke wenig rechts versetzt auf die eigentliche Bahntrasse (Verbundpflaster); an einem Spielplatz vorbei und eine Straße queren, später durch Wiesen
43,7 an Häusern eine kleinere Straße queren / Unterstand; am „Ostfriesland-Äquator“ und an einem Graben Tischgruppen; Rechtskurve, dann einen Feldweg queren
46,2 bei PLAGGENBURG einen Weg queren (Unterstand), an einem Hof vorbei und bei 46,3 einen Weg queren; weiterer Querweg
  46,3 links: Plaggenburg 0,5; Dietrichsfeld 3
48,1 K 129 queren (Drängelgitter); ab einem Unterstand unebener Weg, später wg.; im Wald einen größeren Weg queren, ab dem jenseitigen Waldrand wieder Verbundpflaster, ein Unterstand
  48,1 rechts: Pfalzdorf 2
49,9 am Quembarger Weg links versetzt auf die Straße Alter Heerweg (parallel zur begehbaren Trasse; bei 50,9 geradeaus folgen und in der Rechtskurve der Straße schräg links: Verbundpflasterweg auf der Bahntrasse (51,3)
51,5 in MIDDELS-WESTERLOOG geradeaus, über den Parkplatz und die K 122 queren; an einem Spielplatz / Tischgruppe vorbei; dem Verbundpflasterweg bei 51,8 mit einer Links- und einer Rechtskurve folgen (Bahntrasse in Wiesen aufgegangen)
  51,5 links: Blomberg 5; Langefeld 2; rechts: Brockzettel 8; Spekendorf 3
52,1 am Haus links, an einer Zufahrt geradeaus folgen und bei 52,3 schräg rechts: Verbundpflasterweg; hinter einem Haus links versetzt zur Esenser Straße / B 210; an der Einmündung Ogenbarger Dorfweg geradeaus folgen
53,0 an der Einmündung Ogenbarger Kirchstraße links versetzt auf den linken R/F der Wittmunder Straße / B 210 (Trasse als Wanderweg auf einem kurzen Stück weiter begehbar)
53,3 schräg links: wg. Bahntrasse; an einem Haus Pfostensperre: wg. Fahrspur; zwei asph. Wege queren und im Wald an einer Wegekreuzung an einem Unterstand vorbei
  53,3 geradeaus: Wittmund 12; Wilhelmshaven 37 (vom Ast der Kleinbahn nach Wittmund ist nur noch sehr wenig erhalten)
DUNUM (Landkreis Wittmund)
55,2 ab dem Waldrand besserer wg. Belag; an einem Querweg Pfostensperre; einen Graben überqueren und einen Weg mit zwei betonierten Fahrspuren queren; bei 56,8 eine Straße mit zwei Pfostensperren queren
57,0 den Briller Weg queren (Pfostensperren): wg.; an Häusern und an einem Hof jeweils einen Weg, dann einen Feldweg queren
58,3 eine Straße und bei 58,5 eine weitere Straße queren, durch Wald
59,3 hinter einem Wanderparkplatz die K 54 queren, später einen Weg und an Häusern einen asph. Weg queren; eine Hauszufahrt: flacher Damm; zwei Gräben überqueren; im Bereich eines Hauses zwei befestigte Fahrspuren, später einen Weg queren (kurz zu MOORWEG, Landkreis Wittmund)
STEDESDORF (Landkreis Wittmund)
61,9 an Häusern kurz hintereinander zwei Straßen queren; an einer Gärtnerei Spielplatz
ESENS (Landkreis Wittmund)
62,9 kurz vor der Rechtskurve (Trasse am Südrand von ESENS nicht ausgebaut) links und dem Weg links versetzt folgen: Mamburger Weg
63,2 rechts: Auricher Straße / L 8 (R/F)
63,5 die Wittmunder Straße / Dornumer Straße queren: Auricher Straße / L 8 (freigeg. F)
  63,5 rechts: Wittmund 14,1; Stedelsdorf 3,9
63,9 hinter dem ehem. BÜ am Beginn der Bahnhofstraße schräg links: wg. Weg zwischen den Häusern
  63,9 rechts: zum End-HP Esens der Nordwestbahn (der Bahnhof befand sich ursprünglich auf der linken Straßenseite und wurde 2002/3 unter Aufhebung des Bahnübergangs 200 m nach Osten verlegt)
64,1 eine Straße queren (Drängelgitter und Schranke); später Halbschranke und am Schützenplatz / Wohnmobilstellplatz vorbei (kurz Verbundpflaster, dann wieder wg.; weitere Halbschranke); der ehem. Bf Esens wird rechts versetzt umfahren
64,8 links versetzt eine Straße queren und hinter dem Spielplatz (Drängelgitter) geradeaus: Junker-Balthasar-Straße; der Straße durch die Siedlung folgen (Aufpflasterung; Bahntrasse überbaut)
65,3 rechts versetzt auf den wg. Bahntrassenweg; am Siedlungsrand entlang
66,0 schräg links: wg. Weg parallel zu einem Graben (freigeg. Z. 250) und bei 66,4 durch ein Drängelgitter und mit k. St. auf den wg. Deich des Benser Tiefs (freigeg. F)
68,9 an der Brücke vor dem Hafen BENSERSIEL Ende des Ostfrieslandwegs
  68,9 links: Dornumersiel 6,6; Utgast 5,2 North Sea Cycle Route
  68,9 geradeaus: zur Fähre nach Langeoog
  68,9 rechts: Neuharlingersiel 8,8; North Sea Cycle Route



Beginn des Ostfrieslandwanderwegs am BÜ Logaer Weg in Leer.

Einfahrsicherung an einer Querstraße.

Kurz vor dem Abzweig der Kleinbahn von der Bahnstrecke nach Oldenburg.

Drängelgitter mit viel Platz zum Drumherumfahren.

Viele Abschnitte verlaufen auf flachen Dämmen und sind baumgesäumt.

Schutzhütte am ehem. Bf Hesel.

Die Oberfläche holpert öfters und ist an manchen Stellen nur notdürftig ausgebessert.

Ehem. Bahnhof Stiekelkamp (heute Wohnhaus).

Verbundpflasterweg an der Bagbander Mühle.

Bahntrassenweg bei Bagband.

Brücke bei Spetzerfehn (ehemals Drehbrücke).

Am ehem. Bahnhof Großefehn.

Einzelner Kilometerstein nördlich von Holtrup.

Brücke über den Ems-Jade-Kanal auf den Fundamenten einer alten Drehbrücke.

Auricher Verbundpflasterweg.

Am Ostfriesland-Äquator nördlich von Aurich.

Nach einem nicht ganz so guten Abschnitt gibt es nochmals einen kurzen Verbundpflasterweg, ...

... dann benutzt man besser die parallel zur begehbaren Trasse verlaufende kleine Straße.

Wegweiser an der Verzweigung bei Ogenbargen.

Das letzte Stück im Landkreis Aurich ist nur eine schmale Fahrspur.

An dieser Brücke kann man gut die ursprüngliche Höhe des Gleisbetts erahnen.

Der Schotterweg im Landkreis Wittmund gehört zu den
am angenehmsten zu fahrenden Abschnitten des Ostfrieslandwanderwegs.

Noch eine Brücke.

Der Weg ist hier meistens mit Metallschildern gekennzeichnet.

Bahntrassenweg am Ortsrand von Esens.

Die Strecke verlief bis Bensersiel entlang des Bender Tiefs, Bahnspuren habe ich hier aber keine mehr entdeckt.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 31. Oktober 2017

www.achim-bartoschek.de/details/ni1_02.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/ni1_02.htm