Bahntrassenradeln – Details

Europa > Norwegen > NO06
 
NO06 Minde – Kalandseid
Streckenlänge (einfach): ca. 21,1 km (davon ca. 20 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: Minde: 18 m ü. NN, Kalandseid: 76 m ü. NN
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: Der Radweg geht bei Bergen durch ein dicht besiedeltes Gebiet. Die ehemaligen Bahntrassen werden teilweise als Wohnstraßen benutzt, daher ist der motorisierte Anrainerverkehr nicht unbedeutend. Die landschaftlich schönste Strecke liegt am See Kalandsvatnet.
Die nördlichsten 11 km sind Teil der Nordseeroute. Die Ausschilderung auf dem ganzen Radweg ist sehr ungenügend und lückenhaft. Die Schilder inklusive Richtungsschilder sind entweder generelle Schilder bei norwegischen Radwegen mit weißer Schrift auf blauem Hintergrund, oder es sind rot-weiße Schilder mit der Radroutennummer 1 der Nordsee Radroute aufgestellt.
Entlang der Hauptstraße Bergen-Osøyro ist ein Radweg angelegt, und zusammen mit dem Radweg auf den stillgelegten Eisenbahntrasse entsteht eine gute Alternative für den Nordseeradweg, der über einen Berg auf 230 m ü. NN geht.
Eröffnung der Bahnstrecke: Bergen – Voss 1875 eröffnet: Schmalspur (1067 mm). Im Zuge der Verlängerung der Bahn nach Oslo, auf 1435 mm umgespurt und 1954 elektrifiziert.
Nesttun-Osøyro 1894 eröffnet (750 mm Spurweite; eine so genannte Decauville-Bahn)
Stilllegung der Bahnstrecke: Nesttun – Osøyro: 1935. Als der Ulrikstunnel östlich von Bergen eröffnet wurde, wurde der Personenverkehr über Nesttun 1965 eingestellt; 1980 wurde der Güterverkehr Minde – Nesttun eingestellt
Eröffnung des Radwegs:
Route: Minde (4 km von Bergen Zentrum) – Fjøsanger – Hop – Nesttun – Apeltun – Stend – Hamre – Kalandseid
17.07.2011

Für diesen Weg ist leider keine Wegebeschreibung verfügbar.


Der Anfang des Radweges am ehemaligen Bahnhof Minde, 4 km von Bergen Zentrum.

Bahntrassenradeln am ehemaligen Haltepunkt Paradis.

Ausschilderung am ehemaligen Bahnhof Hop.

Das weiße Richtungsschild im Hintergrund zeigt nach Troldhaugen, dem Haus des Komponisten Edvard Grieg.
Der Radweg geht links durch die Unterführung und kommt gleich wieder auf die alte Bahntrasse.

Richtungsschilder für die Nordsee-Radroute.

Am ehemaligen Bahnhof Stend ist ein kleines Eisenbahnmuseum eingerichtet worden.

Ursprüngliche Trassenführung der Decauville-Bahn Nesttun – Osøyro.

Am See Kalandsvatnet.

Unweit des Endpunkts Kalandseid.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 31. Oktober 2017

www.achim-bartoschek.de/details/no06.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/no06.htm