Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Sachsen-Anhalt > Nördliches Sachsen-Anhalt > ST 1.08
 
ST 1.08 ehem. Anschlussbahn Magdeburg-Buckau
Der Bahntrassenweg an sich gibt sich eher unspektakulär. Richtig interessant sind hingegen zwei Eisenbahn-Hubbrücken: die kleinere am historischen Handelshafen kann als Teil des Westelbischen Radwegs passiert werden (Treppen mit Schiebehilfe).
Streckenlänge (einfach): ca. 4,3 km (davon ca. 1,5 km auf der ehem. Bahntrasse)
auf 400 m zwischen der Sternbrücke und der Hubbrücke Stromelbe wurden die Schienen im Asphalt erhalten
Höhenprofil: eben (50 m ü. NN)
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: kombinierter Fuß-/Radweg, im Hafengebiet kurz Straße; Wegweisung als Elberadweg (überw. Alternativroute)
Eisenbahnstrecke: 6879 / Magdeburg-Buckau – Magdeburg Elbbahnhof – Magdeburg-Eichenweiler; 7 km (1435 mm)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1996
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblatt: 3835
Route: Magdeburg Handelshafen – Magdeburg-Buckau
26.06.2012

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 52.14911, 11.66234
[N52° 8' 56.80" E11° 39' 44.42"]
52.11649, 11.63532
[N52° 6' 59.36" E11° 38' 7.15"]
4,3 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 52.13729, 11.65339
[N52° 8' 14.24" E11° 39' 12.20"]
52.12866, 11.64194
[N52° 7' 43.18" E11° 38' 30.98"]
1,2 km
2 (1) 52.11938, 11.63497
[N52° 7' 9.77" E11° 38' 5.89"]
52.11649, 11.63532
[N52° 6' 59.36" E11° 38' 7.15"]
0,3 km


Befahrung: Mai 2009

Fahrtrichtung Süd

MAGDEBURG (kreisfreie Stadt)
0,0 Hubbrücke am historischen Handelshafen: Schotterweg entlang einer Mauer
0,3 am Tor schräg rechts: Sarajevoufer; später als R/F und Z. 260
1,4 schräg rechts eine Brücke unterqueren und dem Weg an Festungsanlagen vorbei folgen: Elbuferpromenade (R/F)
  1,4 schräg rechts und rechts zurück: Hohewarthe 13,5; Hauptroute des Elberadwegs
2,1 an der Zufahrt zum Parkplatz geradeaus: R/F; später eine Brücke unterqueren und links versetzt direkt ans Ufer
  2,1 schräg rechts über die Brücke: Hauptroute des Elberadwegs am Magdeburger Dom vorbei
3,5 am ehem. Elbbahnhof an einem Steg vorbei
  3,5 von rechts: Elberadweg vom Dom
3,8 an der Hubbrücke ein Gleis queren und dem Weg rechts folgen
3,9 links: asph. Bahntrassenweg bis zur Sternbrücke (4,3)



Hubbrücke am historischen Handelshafen: ...

... nur über Treppen zu passieren, ...

... die Hauptroute des Elberadwegs verläuft hier daher auf dem rechten Ufer.

Blick von der Brücke nach Süden.

Bis zum Südende des Hafens sind Gleise zu finden, dann verwischen die Spuren.

Das Elbufer ist als Park gestaltet.

In der Ferne taucht die Hubbrücke Stromelbe auf.

Erst später finden sich wieder Gleise: ...

... Blick zurück in Richtung Norden.

Nahansicht der Hubbrücke.

Gleiskreuzung an der Zufahrt zur Hubbrücke.

Kurzer Bahntrassenweg, ...

... auf dem bis zur Sternbrücke die Gleise erhalten wurden.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 31. Oktober 2017

www.achim-bartoschek.de/details/st1_08.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/st1_08.htm