Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Thüringen > TH41
 
TH41 Meuselwitz – Lucka
Dank knapp 4 km neuem Radweg auf der ehemaligen Bahntrecke gibt es jetzt endlich eine direkte und gute Radverbindung zwischen Meuselwitz und Lucka, die ohne Holperwege und schnell befahrene Landesstraßen auskommt.
Streckenlänge (einfach): ca. 6,4 km (davon ca. 3,9 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: kombinierter Fuß-/Radweg; keine Wegweisung
Eisenbahnstrecke: 6821 / Gaschwitz – Zwenkau – Groitzsch – Meuselwitz; 28 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 27. September 1874 (Leipzig-Meuselwitzer Eisenbahngesellschaft, 1876 verstaatlicht)
Stilllegung der Bahnstrecke: 14. Januar 1957 (Gaschwitz – Zwenkau: Braunkohletagebau), 22. Mai 1966 (Pv Zwenkau – Groitzsch), 27. September 1976 (Pv Groitzsch – Meuselwitz), 23. Mai 1993 (Gv Lucka – Meuselwitz), Anfang 1998 (Gv Zwenkau – Groitzsch)
Eröffnung des Radwegs:
  • 8. Dezember 2013: Meuselwitz – Bünauroda
  • 22. Dezember 2014: Bünauroda – Lucka
Radwegebau:

Die Strecke wurde Anfang 2013 frei geschnitten. Ab August 2013 wurde der erste, 1,7 km lange Abschnitt zwischen Meuselwitz und Bünauroda gebaut und im Dezember freigegeben. Der zweite Bauabschnitt bis Lucka folgte 2014.

Messtischblatt: 4939
Route: Meuselwitz – Bünauroda – Lucka
Verweise: Zum Abschnitt Groitzsch – Zwenkau in Sachsen siehe SN 1.03.
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Gaschwitz–Meuselwitz
16.02.2015

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.09782, 12.33159
[N51° 5' 52.15" E12° 19' 53.72"]
51.04692, 12.29789
[N51° 2' 48.91" E12° 17' 52.40"]
6,4 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.08788, 12.33001
[N51° 5' 16.37" E12° 19' 48.04"]
51.05505, 12.30996
[N51° 3' 18.18" E12° 18' 35.86"]
3,9 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg TH41
02.02.2013: "Signal für den Radweg von Meuselwitz nach Lucka steht auf Grün" (Osterländer Volkszeitung, Meuselwitz)
08.12.2013: "Radweg von Meuselwitz bis Bünauroda freigegeben" (Ostthüringer Zeitung, Altenburg)
28.02.2014: "Züge sollen wieder rollen im Raum Meuselwitz" (Ostthüringer Zeitung)

Befahrung: Oktober 2014; aktualisiert: Januar 2015

Fahrtrichtung Süd

LUCKA (Landkreis Altenburger Land)
0,0 von der Kreuzung an der Kirche in südlicher Richtung: Bahnhofstraße / L 1350 (flache Kuppe; an einer Lok vorbei); später Meuselwitzer Straße / L 1350
0,6 vor dem ehem. Bahnübergang links: Waldallee (parallel zur ehem. Bahnstrecke)
  0,6 geradeaus: Meuselwitz 9,0; Prößdorf 2,4
  1,0 links: Borna 21; Haselbacher See 4,5
1,2 am Ortsende wenig rechts versetzt auf die ehem. Bahntrasse (asph. R/F) und einen Weg queren; bei 1,7 einen weiteren Weg queren; im Bereich einer ehem. Brücke Damm kurz abgetragen, später an einer überdachten Tischgruppe vorbei, dann straßenbegleitend zur L 1361; mehrere Zufahrten
MEUSELWITZ (Landkreis Altenburger Land)
4,1 bei BÜNAURODA am Abzw. Falkenhain geradeaus folgen (Buswartehäuschen): asph. R/F; an einer Einmündung geradeaus folgen; flache Einschnitte
5,1 vor der L 2174 (Abzw. Wintersdorf) wenig rechts versetzt und die Straße queren: linker Zweirichtungs-R/F entlang der L 1361; kurz vor den ersten Häusern eine im Bereich der Straße verfüllte ehem. Bahntrasse überqueren
5,9 am Ortsanfang MEUSELWITZ die Straße an der Querungshilfe rechts versetzt queren: Luckaer Straße / L 1361 (rechter Zweirichtungs-R) bis zur Kreuzung Altenburger Straße / Zeitzer Straße (6,4)
  6,4 links: Altenburg 14; Meuselwitz Markt 0,8; rechts: Zeitz 20; Brossen 2,6


Fahrtrichtung Nord

MEUSELWITZ (Landkreis Altenburger Land)
0,0 Abzweig Luckaer Straße / L 1361 (linker Zweirichtungs-R) bis zur Kreuzung Altenburger Straße / Zeitzer Straße in MEUSELWITZ
  0,0 O: Altenburg 14; Meuselwitz Markt 0,8; W: Zeitz 20; Brossen 2,6
0,5 am Ortsende an der Querungshilfe auf die rechte Straßenseite wechseln und eine im Bereich der Straße verfüllte ehem. Bahntrasse überqueren: rechter Zweirichtungs-R/F entlang der L 1361
1,2 die einmündende L 2174 (Abzw. Wintersdorf) queren und wenig rechts versetzt auf die asph. Bahntrasse; flache Einschnitte; an einer Einmündung geradeaus folgen
2,3 bei BÜNAURODA am Abzw. Falkenhain geradeaus folgen (Buswartehäuschen); mehrere Zufahrten
LUCKA (Landkreis Altenburger Land)
  der Weg entfernt sich später von der Straße; an einer überdachten Tischgruppe vorbei; im Bereich einer ehem. Brücke ist der Damm kurz abgetragen
4,7 einen Weg queren
5,2 am Ortsanfang LUCKA wenig rechts versetzt auf die Waldallee (parallel zur ehem. Bahnstrecke), dann geradeaus folgen
  5,4 rechts: Borna 21; Haselbacher See 4,5
5,8 rechts: Meuselwitzer Straße / L 1350, später Bahnhofstraße / L 1350 (flache Kuppe; an einer Lok vorbei) bis zur Kreuzung an der Kirche (6,4)
  5,8 links: Meuselwitz 9,0; Prößdorf 2,4



Am nördlichen Ortsausgang Meuselwitz beginnt ein straßenbegleitender neuer Radweg, ...

... der anfangs noch nicht auf einer Bahntrasse verläuft (Blick zurück).

Am Abzweig nach Schnauderhainichen ...

... verschwenkt der Radweg auf die ehemalige Bahntrasse ...

... und passiert gleich den Kilometerstein 25,3

Anfangs führt der Weg durch einen flachen Einschnitt ...

... und ist durch Bäume von der Straße abgeschirmt (Blick zurück).

Die Leitmarkierung ist stellenweise von Gras und Laub verdeckt (Blick zurück).

Bei Bünauroda endete der erste Bauabschnitt.

Seit Dezember geht es auf der Trasse weiter, ...

... auf der ein zunächst straßenbegleitender Radweg bis Lucka entstanden ist.

Hinter einer Werkszufahrt ...

... schwenkt die Straße bald von der ehemaligen Bahnstrecke weg.

Etwa in der Mitte des Bahntrassenwegs wurde ein Rastplatz angelegt.

Hier ist einer der alten Masten stehen geblieben.

Die Brücke über eine kreuzende Grubenbahnstrecke wurde abgerissen (Blick zurück).

Querweg am Waldrand.

Im Hintergrund kommen die ersten Häuser von Lucka in Sicht ...

... und kurz hinter einem letzten Querweg ...

... endet der Bahntrassenweg an der Waldallee.

Blick zurück auf die Trasse von der Meuselwitzer Straße.

Das Empfangsgebäude ist erhalten, die Trasse aber überbaut und jenseits der
Grenze zu Sachsen durch den Braunkohletagebau verschwunden.

Im Ort stößt man noch auf eine alte Werkslok.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 31. Oktober 2017

www.achim-bartoschek.de/details/th41.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/th41.htm