Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Brandenburg > BB08
 
BB08 Brielow – Roskow (Westhavelländische Kreisbahn)
Zwischen Ketzür und Roskow ist bereits ein gut ausgebauter Radweg entstanden. Die Strecke ist zwar schon durchgängig beschildert, zwischen Butzow und Ketzür aber kaum als Radweg zu bezeichnen; bei Klein Kreutz Straßenabschnitt.
Streckenlänge (einfach): ca. 31,3 km (davon ca. 16,6 km auf der ehem. Bahntrasse)
zwischen Radewege und Butzow und zur Anbindung nach Brandenburg/Havel müssen Straßen benutzt werden
Höhenprofil: eben (30 m ü. NN)
Oberfläche:
Status / Beschilderung: neu ausgebaute Bahntrasse als kombinierter Fuß-/Radweg; Wegweisung als Storchenradweg
Ein Wort zur "Rad"-Wegweisung im Innenstadtbereich Brandenburgs. Dort habe ich mir beim zweiten Mal genauer angesehen, warum ich reproduzierbar bei der Routenfindung gescheitert bin: Die Wegweiser für die Radwanderrouten wurden entgegen aller Vorgaben für die Radwegweisung mit entsprechend kleinformatigen Schildern in die Fuß(!)-Wegweisung integriert, sodass sie für Radfahrer faktisch unsichtbar sind. Mit etwas Glück findet man an großen Kreuzungen die Schilderstandorte – eine Orientierung während der Fahrt ist unmöglich.
Eisenbahnstrecke: WHKB / Brandenburg-Altstadt – Roskow; 19 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: September 1903 (Gv Roskow – Brielow), 1. Oktober 1904 (Pv)
Stilllegung der Bahnstrecke: 25. September 1966 (Pv), 1969 (Gv)
Eröffnung des Radwegs:
  • 1998: Brielow – Radewege
  • 2006/7: Weseram Chaussee – Lünow
  • Mai 2009: Ketzür – Lünow
  • Ende 2012: Bützow – Ketzür
Planungen:

Bei Klein Kreutz gab es Bestrebungen, die Radroute von der Straße weg auf die hier nur noch zum Teil vorhandene Bahntrasse zu verlegen, was aus Naturschutzgründen aber nicht möglich war. Statt dessen wird der Weg über die Straße Weinberge und anschließend entlang der Landesstraße geführt. Nach Klärung der Grundstücksfragen fehlt dem Landesstraßenbaubetrieb dazu allerdings im Moment das Geld. [Februar 2013]

Messtischblätter: 3541, 3542
Route: Brielow (nördl. Brandenburg) – Radewege – Butzow – Ketzür – Lünow – Roskow – Weseram – Klein Kreutz – Brandenburg
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Westhavelländische Kreisbahnen
www.whkb.de (Freundeskreis der Westhavelländischen Kreisbahn e.V.)
30.12.2016

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 52.42271, 12.55701
[N52° 25' 21.76" E12° 33' 25.24"]
52.41815, 12.56901
[N52° 25' 5.34" E12° 34' 8.44"]
31,3 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 52.45422, 12.54650
[N52° 27' 15.19" E12° 32' 47.40"]
52.46139, 12.55034
[N52° 27' 41.00" E12° 33' 1.22"]
0,8 km
2 (1) 52.46264, 12.55183
[N52° 27' 45.50" E12° 33' 6.59"]
52.48023, 12.58217
[N52° 28' 48.83" E12° 34' 55.81"]
3,1 km
3 (1) 52.48926, 12.60069
[N52° 29' 21.34" E12° 36' 2.48"]
52.49199, 12.62354
[N52° 29' 31.16" E12° 37' 24.74"]
1,6 km
4 (1) 52.49165, 12.63152
[N52° 29' 29.94" E12° 37' 53.47"]
52.48529, 12.65776
[N52° 29' 7.04" E12° 39' 27.94"]
2,0 km
5 (1) 52.48361, 12.66266
[N52° 29' 1.00" E12° 39' 45.58"]
52.47103, 12.70367
[N52° 28' 15.71" E12° 42' 13.21"]
3,2 km
6 (1) 52.47088, 12.70408
[N52° 28' 15.17" E12° 42' 14.69"]
52.46025, 12.67998
[N52° 27' 36.90" E12° 40' 47.93"]
2,0 km
7 (1) 52.43758, 12.63690
[N52° 26' 15.29" E12° 38' 12.84"]
52.43375, 12.61860
[N52° 26' 1.50" E12° 37' 6.96"]
1,4 km
8 (1) 52.43373, 12.61774
[N52° 26' 1.43" E12° 37' 3.86"]
52.42641, 12.58395
[N52° 25' 35.08" E12° 35' 2.22"]
2,5 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg BB08
31.01.2006: "Fördermittel für Radweg" (Märkische Allgemeine, Brandenburger Kurier)
21.03.2006: "Radler auf altem Bahndamm" (Märkische Allgemeine, Brandenburger Kurier)
17.08.2006: "Baustart für Radwanderweg" (Märkische Allgemeine, Brandenburger Kurier)
09.03.2007: "Freie Fahrt ab Lünow" (Märkische Allgemeine, Brandenburger Kurier)
27.04.2007: "Schwarzdecke ist ausgerollt" (Märkische Allgemeine, Brandenburger Kurier)
03.07.2007: "Roskower Radweg soll Vorbild sein" (Märkische Allgemeine, Brandenburger Kurier)
12.08.2008: "Bauen: Erster Ring schließt sich bald" (Märkische Allgemeine, Amt Beetzsee)
29.01.2009: "Haushalt: Alle drei Ortsteile stimmen zu" (Märkische Allgemeine, Beetzseeheide)
28.05.2009: "Tourismus: Von der Bahn aufs Fahrrad" (Märkische Allgemeine, Brandenburg/H.)
19.12.2009: "Trasse führt durch die Bäckerstraße" (Märkische Allgemeine, Brandenburger Kurier)
17.03.2010: "Haushalt: Radweg ist dickster Brocken" (Märkische Allgemeine, Brandenburg/H.)
24.04.2010: "Weseram trifft auf Saaringen" (Märkische Allgemeine, Brandenburger Kurier)
17.09.2010: "Banger Blick nach oben" (Märkische Allgemeine, Brandenburger Kurier)
04.11.2010: "Roskow freut sich auf Anschluss" (Märkische Allgemeine, Brandenburger Kurier)
25.03.2011: "Von Ketzür nach Butzow" (Märkische Allgemeine, Brandenburger Kurier)
30.04.2011: "Immer den Störchen nach" (Märkische Allgemeine, Brandenburger Kurier)
30.04.2011: "Tourismus: Den hat nicht jeder" (Märkische Allgemeine, Potsdam-Mittelmark)
10.05.2011: "Freie Fahrt für Genießer" (Märkische Allgemeine, Brandenburger Kurier)
22.07.2011: "Infrastruktur: Neben der Spur" (Märkische Allgemeine, Brandenburg/H.)
04.05.2012: "Fördermittel für Radweg sind da" (Märkische Allgemeine, Brandenburger Kurier)
18.07.2012: "Bald Baustart von Butzow nach Ketzür" (Märkische Allgemeine, Brandenburger Kurier)
02.08.2012: "Von Ketzür nach Butzow" (Märkische Allgemeine, Brandenburger Kurier)
18.09.2012: "Radweg Ketzür-Butzow wird noch dieses Jahr fertig" (Märkische Allgemeine, Brandenburg/H.)
28.12.2012: "Radweg zwischen Klein Kreutz und Saaringen soll kommen" (Preußenspiegel, Brandenburg)
04.02.2015: "Vom Radweg in die Notaufnahme" (Märkische Allgemeine, Brandenburg/H.)

Befahrung: Juni 2012

Fahrtrichtung Ost

BRANDENBURG AN DER HAVEL (kreisfreie Stadt)
0,0 Brielower Straße über den Silowkanal (freigeg. F)
0,5 am Kreisverkehr rechts: Massowburg
0,7 am Wendehammer links: Fritze-Bollmann-Weg (geradeaus folgen, später Kleingärten und Linkskurve)
3,3 am Ende des Fritze-Bollmann-Wegs schräg links
BEETZSEE (Landkreis Potsdam-Mittelmark)
3,8 vor dem Bahnübergang rechts: Kiefernweg (betoniert)
  3,8 geradeaus: Pritzerbe 9,6; zu Tour de Brandenburg und Havel-Radweg
4,4 geradeaus: Schotterweg auf der ehem. Bahntrasse
5,0 bei BRIELOW an der Einmündung geradeaus folgen und bei 5,3 die Straße links versetzt queren: wg. Weg auf bzw. neben der Trasse (vermutlich teilw. untergeackert); zwei einmündende Wege queren
7,3 die Straße queren und über einen Bach; auf dem Gelände des ehem. Bahnhofs RADEWEGE zwei überdachte Tischgruppen, dann durch eine Pfostensperre; später s. l. St.
8,1 kurz asph. Straße, dann wieder wg. und rechts versetzt auf einen Sandweg neben der Trasse
8,6 am Rondell links: Zur Ablage (Pfostensperre; l. St.), dann rechts: Dorfstraße / L 981
8,7 schräg links: Am Hasselberg (flache Kuppe); später geradeaus folgen
  8,7 rechts: Mötzow direkt 1,3
BEETZSEEHEIDE (Landkreis Potsdam-Mittelmark)
10,0 links: Bützower Dorfstraße / L 911
10,2 in BÜTZOW gegenüber Haus 5 rechts: wg. / l. Gef., dann links: holpriger und wurzeldurchsetzter Weg auf der ehem. Bahntrasse; später einen Weg queren: schmale, holprige Fahrspur; ab einer kleinen Brücke Gras; Linkskurve
12,2 rechts: wg.
12,6 in KETZÜR rechts: Ketzürer Dorfstraße
  12,6 links: Päwesin 8; Bollmannsruh 5
13,0 links (Pfostensperre): asph. Bahntrassen-R/F; an einer überdachten Tischgruppe vorbei und einen Graben überqueren; zwei Querwege
ROSKOW (Landkreis Potsdam-Mittelmark)
14,7 den Strang überqueren (zwei Drängelgitter)
14,9 die Straße Lünow – Grabow queren, anschließend auf eine kleine Straße parallel der Trasse; an einer überdachten Tischgruppe vorbei
  14,9 links: Lünow 0,2; rechts: Brandenburg an der Havel 14; Mötzow 6,7; Storchen-Radweg
15,3 an der Dreieckseinmündung schräg rechts, dann links: R/F auf der ehem. Bahntrasse (Pfostensperre); später weitere Pfostensperre und an einer überdachten Tischgruppe und an Teichen vorbei
17,7 eine Straße queren und ein Trafohäuschen umfahren (zwei Pfostensperren); der Weg verlässt später die Trasse
18,5 rechts: Allee (R/F, landw. Verkehr frei); später an einer überdachten Tischgruppe vorbei
  links: parallel zur Trasse bis zur Dorfstraße in ROSKOW (ehem. Bahnhof); die Trasse lässt sich auch nördlich der Straße ein Stück weiter verfolgen, ist später aber teilweise untergepflügt.
20,4 in WESERAM R/F-Ende: auf der Bahnhofstraße wenig links versetzt: Am Sportplatz (außerorts R/F, landw. Verkehr frei); an einer überdachten Tischgruppe vorbei
21,8 vor dem Deich Rechtskurve; weitere überdachte Tischgruppe
BRANDENBURG AN DER HAVEL (kreisfreie Stadt)
23,0 in SAARINGEN rechts
23,6 an der Straße links: L 91
25,0 vor den ersten Häusern von KLEIN KREUTZ links: Alte Weinberge (nicht freigeg. Z. 250, flache Kuppe und k. Gef.)
  25,0 offizielle Führung des Storchen-Radwegs: geradeaus auf der Kl. Kreutzer Dorfstraße durch den Ort und an der Einmündung "Straße zum Gut" (rechts: Mötzow 4,5) vorbei bis km 27,2 der hier beschriebenen Route
25,8 links versetzt auf die wg. Bahntrasse; später über eine Brücke mit Pfostensperren
26,6 die Klein Kreutzer Havelstraße queren, dann schmaler Durchgang mit Pfostensperre: wg.; an einer überdachten Tischgruppe vorbei
27,2 die L 91 queren (Querungshilfe): asph. R/F auf der ehem. Bahntrasse; später etwas von der Straße entfernt
29,7 am Ortsrand von BRANDENBURG links versetzt: Krakauer Landstraße / L 91 (freigeg. F)
30,5 geradeaus: Krakauer Straße / L 91; Kanal und Havel überqueren bis Einmündung Grillendamm (31,3)
  30,5 rechts: Mötzow 5,3; Radwege 19


Fahrtrichtung West

ROSKOW (Landkreis Potsdam-Mittelmark)
0,0 Dorfstraße in ROSKOW: aus dem Ortszentrum kommend vor Haus 48 (ehem. Bahnhof) links: betoniert, dann schräg rechts: asph.; später R/F (landw. Verkehr frei)
0,6 rechts: R/F, der später auf die ehem. Bahntrasse verschwenkt (Rechtskurve der Trasse ist anhand noch zu erahnen); zwei Pfostensperren
  0,6 geradeaus: Weseram 2,1; Storchen-Radweg
1,4 ein Schalthaus mit einem engen Linksschlenker umfahren, dann die L 91 queren: R/F (anfangs Angler frei); hinter den Teichen Pfostensperre; an einer überdachten Tischgruppe vorbei; später Querwege (zwei Pfostensperren)
3,8 am R/F-Ende (Pfostensperre) schräg rechts, dann schräg links in Richtung Lünow/Grabow; noch im Bereich des ehem. Bahnhofsgeländes überdachte Tischgruppe: in der Rechtskurve der Straße links versetzt (4,2): R/F
4,3 die Straße Lünow – Grabow queren
  4,3 links: Brandenburg an der Havel 14; Mötzow 6,7; Storchen-Radweg
  4,3 rechts: Lünow 0,2
BEETZSEEHEIDE (Landkreis Potsdam-Mittelmark)
  den Strang überqueren (zwei Drängelgitter); später zwei Querwege und über einen Graben
6,1 in KETZÜR hinter der Badestelle / Campingplatz (überdachte Tischgruppe) am vorläufigen Ausbauende rechts: Ketzürer Dorfstraße (min. St.)
6,5 links: Bäckerstraße (betoniert); außerorts zwei wg. Fahrspuren
  6,5 geradeaus: Päwesin 8; Bollmannsruh 5
6,9 hinter dem Ort links (noch vor dem Einzelhaus): Gras / holprig; ab der Rechtskurve parallel zum ehem. Bahndamm
7,3 ab einem Graben holprige Fahrspur auf der Trasse; später einen Weg queren; auf einem Damm überdachte Tischgruppe
8,7 in BUTZOW rechts: l. St. und an der Straße links: Bützower Dorfstraße
9,1 vor dem Campingplatz schräg rechts, der Straße schräg links folgen und an einer Einmündung vorbei (min. Kuppe)
BEETZSEE (Landkreis Potsdam-Mittelmark)
  in RADEWEGE: Am Hasselberg
10,3 schräg rechts: Radeweger Dorfstraße und sofort links: Zur Ablage (Verbundpflaster, später Pfostensperre)
  10,3 links zurück: Mötzow direkt
10,5 rechts: schmaler wg. Pfad parallel zur anfangs überbauten Bahntrasse; dann schräg rechts (wg.) und ab einer Einmündung asph.: Am See
10,9 geradeaus: wg.; eine Tischgruppe; außerhalb des Ortes Pfostensperre; im Bereich einer ehem. Ladestraße zwei überdachte Tischgruppen, dann einen Graben überqueren
11,7 eine Straße queren: auf bzw. unmittelbar parallel zur Trasse, später direkt an der Straße; zwei Querwege
13,6 bei BRIELOW die Straße links versetzt queren: wieder auf der Trasse; an der Einmündung Pappelweg geradeaus folgen (14,0)
14,6 am Ende des Bahntrassenwegs schräg links an der Rampenanlage vorbei: parallel zum Gleis (betoniert)
BRANDENBURG AN DER HAVEL (kreisfreie Stadt)
15,2 am Ende links und der Straße geradeaus und schräg rechts folgen: Fritze-Bollmann-Weg (Rechtskurve; der Straße folgen)
  15,2 rechts: Pritzerbe 9,6; zu Tour de Brandenburg, und Havel-Radweg
18,3 an der Wendeschleife schräg rechts
18,6 am Kreisverkehr links: Brielower Landstraße (freigeg. F) zur Brücke über den Silokanal (18,9)



Am Kiefernweg südlich von Brielow ...

... endet das Anschlussgleis aus Brandenburg an einer Rampe.

Unmittelbar anschließend beginnt der Bahntrassenweg, ...

... der bald Brielow erreicht ...

... und nördlich des Ortes entlang der Straße nach Radewege verläuft.

Nördlich des Beetzsees wurde der Weg in mehreren Etappen asphaltiert.

Vor Radewege weicht der Weg kurz von der Trasse ab ...

... kreuzt dann die Straße ...

... und überquert den Russengraben.

Rastplatz am ehemaligen Radeweger Bahnhof.

Der Weg liegt hier zwischen Ort und Beetzsee, ...

... dann streift er den Ort.

Blick auf den kleinen Hafen.

Hier widersprechen sich alte und neue Wegweisung: links dem Storchenradweg folgen, ...

... auch wenn das Kreisbahnstück bis Butzower Straße jetzt ebenfalls asphaltiert ist.

Nach einer Unterbrechung geht es in Butzow wieder auf die Trasse.

Verblasster Kilometerstein.

Aus den Wurzelaufbrüchen der älteren Abschnitte hat man gelernt
und in besonders kritischen Bereichen Plattenelemente eingebaut.

Rastplatz am See.

Dieses Stück ist wurde 2012 ausgebaut ...

Hinter zwei Feldwegequerungen ...

... verschwenkt der Radweg ...

... vor Ketzür von der früheren Bahn.

Ab dem Rastplatz am See geh es ...

... auf dem hier schon recht unebenen ...

... Trassenweg zur ...

... Brücke über den Strang mit zwei gleich Tarn-Drängelgittern (Blick zurück).

Straßenquerung bei Lünow.

Im Bereich des ehemaligen Haltepunktes wird der Bahndamm als Straße genutzt, ...

... dann geht es wieder als Radweg weiter, ...

... der meist von Bäumen und Sträuchern gesäumt ...

... durch Felder verläuft.

Weitere Straßenquerung, ...

... bevor der Weg bei Roskow auf die südliche Strecke aus Brandenburg einschwenkt.

In Roskow sind noch Lokschuppen ...

... und das ehemalige Empfangsgebäude erhalten.

Zurück in Richtung Brandenburg: Baumgesäumter Weg ...

... mit überdachter Tischgruppe ...

... nach Weseram.

Nach 6 km auf konventionellen Straßen und Wegen ...

... stößt man bei Klein Kreutz ...

... auf den nächsten Trassenabschnitt (Blick zurück), ...

... der aber nicht Teil des offiziellen Radwegs ist (Blick zurück).

Erst ab der Straßenquerung (Blick zurück) ...

... nutzt auch der Storchenradweg (Blick zurück) ...

... bis zum Stadtrand von Brandenburg wieder die alte Trasse (Blick zurück).

Dieser frühere Bahnhof liegt schon nicht mehr am Radweg.

 



Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 31. Oktober 2017

www.achim-bartoschek.de/details/bb08.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/bb08.htm