Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Brandenburg > BB11
 
BB11 Oderbruchbahn-Radweg: Fürstenwalde – Altmädewitz (Wriezen), mit Abzw. Buckow
Der Oderbruchbahnradweg gehört zu den längsten Wegen im Zuge stillgelegter Bahntrassen in Deutschland und hat – zumindest auf der Hauptroute – einen hohen Ausbaustandard. Das darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass ein nur verhältnismäßig kleiner Anteil auf der alten Trasse verläuft. Verbesserungswürdig sind die begleitende touristische Infrastruktur sowie das Marketing.
Synonyme: andere Schreibung: Oderbruchbahnradweg
Streckenlänge (einfach): ca. 129,6 km (davon ca. 17,7 km auf der ehem. Bahntrasse) und weitere 5,7 km abseits der beschriebenen Route
Die Angaben zur Gesamtlänge schwanken zwischen 105 und 142 km. Die Hauptstrecke Fürstenwalde – Wriezen ist unter Einbeziehung der bei Bahntrassenradeln unter BB10 gelisteten Anbindung des Bahnhofs Wriezen 110,9 km lang, die praktisch trassenfreie Stichstrecke von Hasenfelde nach Müncheberg/Buckow 22,2 km. Die Maximallänge von 142,1 km wird nur erreicht, wenn zusätzlich die Stichstrecke von Altmädewitz zur Oder, also der komplette, historisch nicht zur Oderbruchbahn gehörende BB10 hinzugerechnet wird. Abseits der beschilderten Route sind ca. 5,7 km als Straßen und Wirtschaftswege erhalten. Von der restlichen Trasse lässt sich einiges im Gelände wiederfinden, größere Abschnitte wurden aber auch untergepflügt.
Höhenprofil: sehr leicht hügelig (zw. Fürstenwalde und Seelow: 35-75 m ü. NN)
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: Bahntrasse als kombinierter Fuß-/Radweg bzw. Wirtschaftswege, teilw. mit Anliegerverkehr; bis auf die Endpunkte gute Wegweisung gemäß landesweitem Standard
Eisenbahnstrecke: 6524 / Fürstenwalde (Spree) – Hasenfelde – Dolgelin – Golzow – Wriezen; 96 km (1435 mm) und
6539 / Hasenfelde – Müncheberg; 15 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1911/12 in mehreren Abschnitten
Stilllegung der Bahnstrecke: 1966-69, Hasenfelde – Müncheberg bereits 1964
Eröffnung des Radwegs:
  • 15. November 2006: Fürstenwalde – Arensdorf und bei Heinersdorf (sieben Abschnitte)
  • 13. Juli 2007: Vorwerk Steinhöfel – Steinhöfel und Steinhöfel – Hasenfeld
Radwegebau:

Am 15. November 2006 wurde der Weg zwischen Fürstenwalde und Arensdorf sowie bei Heinersdorf mit einer Gesamtlänge von knapp 22 km eröffnet, 2008 wurde der Oderbruchbahn-Radweg vollständig fertig gestellt.

Messtischblätter: 3250, 3251, 3252, 3351, 3352, 3452*, 3550, 3551*, 3650*
Route: Fürstenwalde – Steinhöfel – Hasenfelde (Abzweig: Heinersdorf – Müncheberg) – Arensdorf – Falkenhagen – Lietzen – Neuentempel – Diedersdorf – Seelow – Bf Dolgelin – Sachsendorf – Alt Tucheband – Bf Golzow – Golzow – Friedrichsaue – Zechin – Wollup – Kienitz – Kienitz Nord – Groß Neuendorf – Ortwig – Neubarnim – Neulewin – Kerstenbruch – Beauregard – Wriezen
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Oderbruchbahn
Wikipedia: Bahnstrecke Fürstenwalde–Wriezen
Wikipedia: Bahnstrecke Müncheberg–Hasenfelde
www.oderbruch-bahn.de
15.05.2014

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 52.74073, 14.15954
[N52° 44' 26.63" E14° 9' 34.34"]
52.36650, 14.05975
[N52° 21' 59.40" E14° 3' 35.10"]
107,4 km
2 52.42179, 14.19990
[N52° 25' 18.44" E14° 11' 59.64"]
52.56116, 14.07498
[N52° 33' 40.18" E14° 4' 29.93"]
22,2 km
3 52.71690, 14.21084
[N52° 43' 0.84" E14° 12' 39.02"]
52.73628, 14.23830
[N52° 44' 10.61" E14° 14' 17.88"]
3,2 km
4 52.73447, 14.28024
[N52° 44' 4.09" E14° 16' 48.86"]
52.73138, 14.28189
[N52° 43' 52.97" E14° 16' 54.80"]
0,4 km
5 52.70169, 14.39803
[N52° 42' 6.08" E14° 23' 52.91"]
52.70467, 14.40068
[N52° 42' 16.81" E14° 24' 2.45"]
0,4 km
6 52.61557, 14.44912
[N52° 36' 56.05" E14° 26' 56.83"]
52.61481, 14.45244
[N52° 36' 53.32" E14° 27' 8.78"]
0,2 km
7 52.57656, 14.49739
[N52° 34' 35.62" E14° 29' 50.60"]
52.57123, 14.50145
[N52° 34' 16.43" E14° 30' 5.22"]
0,7 km
8 52.54293, 14.50403
[N52° 32' 34.55" E14° 30' 14.51"]
52.53556, 14.50719
[N52° 32' 8.02" E14° 30' 25.88"]
0,8 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 52.38352, 14.08652
[N52° 23' 0.67" E14° 5' 11.47"]
52.39751, 14.09552
[N52° 23' 51.04" E14° 5' 43.87"]
1,8 km
2 (1) 52.40227, 14.10339
[N52° 24' 8.17" E14° 6' 12.20"]
52.40139, 14.13921
[N52° 24' 5.00" E14° 8' 21.16"]
2,4 km
3 (1) 52.40113, 14.15544
[N52° 24' 4.07" E14° 9' 19.58"]
52.40176, 14.15764
[N52° 24' 6.34" E14° 9' 27.50"]
0,2 km
4 (1) 52.40248, 14.15989
[N52° 24' 8.93" E14° 9' 35.60"]
52.41206, 14.17623
[N52° 24' 43.42" E14° 10' 34.43"]
1,5 km
5 (1) 52.42177, 14.20001
[N52° 25' 18.37" E14° 12' 0.04"]
52.42552, 14.21078
[N52° 25' 31.87" E14° 12' 38.81"]
0,8 km
6 (1) 52.42712, 14.21555
[N52° 25' 37.63" E14° 12' 55.98"]
52.42591, 14.23513
[N52° 25' 33.28" E14° 14' 6.47"]
1,3 km
7 (1) 52.42503, 14.24293
[N52° 25' 30.11" E14° 14' 34.55"]
52.42352, 14.25876
[N52° 25' 24.67" E14° 15' 31.54"]
1,1 km
8 (1) 52.42569, 14.28317
[N52° 25' 32.48" E14° 16' 59.41"]
52.42602, 14.28408
[N52° 25' 33.67" E14° 17' 2.69"]
0,1 km
9 (1) 52.42946, 14.29618
[N52° 25' 46.06" E14° 17' 46.25"]
52.42972, 14.30415
[N52° 25' 46.99" E14° 18' 14.94"]
0,5 km
10 (1) 52.43855, 14.31316
[N52° 26' 18.78" E14° 18' 47.38"]
52.45102, 14.30887
[N52° 27' 3.67" E14° 18' 31.93"]
1,4 km
11 (1) 52.45346, 14.30976
[N52° 27' 12.46" E14° 18' 35.14"]
52.46711, 14.33219
[N52° 28' 1.60" E14° 19' 55.88"]
2,2 km
12 (1) 52.47219, 14.33368
[N52° 28' 19.88" E14° 20' 1.25"]
52.47859, 14.33328
[N52° 28' 42.92" E14° 19' 59.81"]
0,7 km
13 (1) 52.48320, 14.33008
[N52° 28' 59.52" E14° 19' 48.29"]
52.49068, 14.32359
[N52° 29' 26.45" E14° 19' 24.92"]
0,9 km
14 (1) 52.59503, 14.47798
[N52° 35' 42.11" E14° 28' 40.73"]
52.57663, 14.49737
[N52° 34' 35.87" E14° 29' 50.53"]
2,6 km
15 (1) 52.71690, 14.21084
[N52° 43' 0.84" E14° 12' 39.02"]
52.73628, 14.23830
[N52° 44' 10.61" E14° 14' 17.88"]
3,2 km
16 (1) 52.73447, 14.28024
[N52° 44' 4.09" E14° 16' 48.86"]
52.73138, 14.28189
[N52° 43' 52.97" E14° 16' 54.80"]
0,4 km
17 (1) 52.70169, 14.39803
[N52° 42' 6.08" E14° 23' 52.91"]
52.70467, 14.40068
[N52° 42' 16.81" E14° 24' 2.45"]
0,4 km
18 (1) 52.61557, 14.44912
[N52° 36' 56.05" E14° 26' 56.83"]
52.61481, 14.45244
[N52° 36' 53.32" E14° 27' 8.78"]
0,2 km
19 (1) 52.57656, 14.49739
[N52° 34' 35.62" E14° 29' 50.60"]
52.57123, 14.50145
[N52° 34' 16.43" E14° 30' 5.22"]
0,7 km
20 (1) 52.54293, 14.50403
[N52° 32' 34.55" E14° 30' 14.51"]
52.53556, 14.50719
[N52° 32' 8.02" E14° 30' 25.88"]
0,8 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg BB11
20.12.2005: "Mit Adleraugen: Signal für die Zukunft" (Märkische Oderzeitung)
20.12.2005: "Millionen für neue Radwege im Oderland" (Märkische Oderzeitung)
21.12.2005: "Radweg auf alter Bahntrasse" (Märkische Oderzeitung)
28.04.2006: "Mit dem Rad durch das Oderbruch" (Lausitzer Rundschau, Brandenburg)
03.05.2006: "Auf den Spuren der Gleise" (Märkische Allgemeine)
30.05.2006: "Radeln, wo die Bahn einst fuhr" (Märkische Oderzeitung)
14.11.2006: "Radweg auf alter Oderbruchbahn wird übergeben" (Tagesspiegel)
15.11.2006: "Alter Bahndamm für Radler ausgebaut" (Märkische Oderzeitung)
21.02.2007: "Oderbruchbahnradweg: Radlerpauschalen für neu entstehenden Radfernweg" (Märkische Oderzeitung)
16.03.2007: "Radweg führt durch das ganze Dorf" (Märkische Oderzeitung, Zechin)
26.02.2008: "Unter Wildwuchs Gleisbett entdeckt" (Märkische Oderzeitung, Seelow)
19.08.2008: "Schutzhütten und Rastplätze für Radler" (Märkische Oderzeitung, Seelow)
14.07.2010: "Radeln auf den Spuren der „Rübenbahn“" (Lausitzer Rundschau)

Befahrung: Mai 2009

Fahrtrichtung Nord

FÜRSTENWALDE/SPREE (Landkreis Oder-Spree)
0,0 vom Haupteingang des Bf FÜRSTENWALDE links: Am Bahnhof (R), dann rechts durch die freigeg. F-Zone
0,2 am Zugang zur Unterführung geradeaus: Eisenbahnstraße (R)
  0,2 links zurück durch die Unterführung: Strausberg 36; Trebus 4,5; Tour de Brandenburg
0,3 links: Seelower Straße, später Rampe / R/F
0,7 links die Eisenbahn überqueren und an der Kreuzung geradeaus: Johann-Sebastian-Bach-Straße (kurz R/F, dann abmarkierter R); an einer weiteren Kreuzung geradeaus: Juri-Gagarin-Straße (R)
2,6 am Kreisverkehr die Straße queren und rechts: Steinhöfeler Chaussee / L 36 (linker Zweirichtungs-R/F)
3,0 an der Kreuzung links: rechter Zweirichtungs-R/F; der bald auf der ehem. Bahntrasse verläuft; an der Zufahrt zum Flugplatz vorbei
STEINHÖFEL (Landkreis Oder-Spree)
5,0 bei Neuendorf im Sande geradeaus: Buchholzer Straße (straßenbegleitender Verbundpflaster-R/F, außerorts asph.)
5,6 rechts: R/F; ab einem Drängelgitter auf der Trasse (5,9; Z. 260, landw. Verkehr frei); einen Weg queren und dem asph. Weg bei 8,4 links folgen
8,9 an der Siedlung Altes Vorwerk rechts in die Allee (Z. 260)
9,9 die Trasse queren und links: R/F; dieser verschwenkt links versetzt neben die Trasse
  9,9 geradeaus: Steinhöfel
10,2 eine Straße rechts versetzt queren (zwei Drängelgitter): R/F
10,8 die L 36 rechts versetzt queren, an einer Zufahrt vorbei und schräg rechts durch ein Drängelgitter: R/F auf der Trasse
  10,8 rechts: Briesen
11,9 am Waldrand hinter einer Schranke links, dann rechts (min. St.); dieser Weg verläuft später parallel zur Trasse
13,8 an einer Querstraße geradeaus: R/F auf der Trasse; verschwenkt vor dem ehem. Bf Hasenfelde rechts versetzt
  13,8 schräg links: Müncheberg 13; Heinersdorf 4,3; Oderbruchbahnradweg (Stichstrecke)
15,0 eine Straße queren (Drängelgitter): wieder auf der Trasse; am ehem. Abzweig der Bahnstrecke nach Müncheberg vorbei
  15,0 links: Müncheberg 13; Heinersdorf 4,1; Oderbruchbahnradweg (Stichstrecke)
16,4 am Sportplatz ARENSDORF eine Straße versetzt queren; der Weg verläuft im Bereich eines Einschnitts parallel und später wieder auf der Trasse; einen Weg queren und am ehem. Bahnhof geradeaus: Z. 260
18,0 auf Kopfsteinpflaster links: Kastanienhof und nach wenigen Metern schräg rechts: Verbundpflaster-R/F
18,2 die B 5 an der Querungshilfe queren, dann links: Frankfurter Straße / B 5 (rechter R/F) und nach wenigen Metern rechts (Drängelgitter): R/F
18,3 am Ende des R/F rechts: l. St.; an der abknickenden Vorfahrt (Regenmantler Weg) geradeaus; später l. Gef.; ab einem Teich Z. 260
FALKENHAGEN (MARK) (Landkreis Märkisch-Oderland)
  bei 19,9 kurz auf der Trasse, dann paralleler Verbundpflasterweg (l. hügelig)
20,9 links durch die Sperre (asph.; l. St.); an der Rechtskurve auf dem Bahndamm
21,4 rechts versetzt (Sperre) auf den Verbundpflasterweg und bei 21,6 an der Straße schräg rechts: Regenmanteler Straße; in FALKENHAGEN Ernst-Thälmann-Straße
22,2 an der Kreuzung links: August-Bebel-Straße; der Straße an der Einmündung Alter Bahnhof geradeaus folgen (kleiner Rastplatz); weiter geradeaus und der Straße schräg links folgen (Trasse queren; fl. Mulde; Damm teilweise abgetragen)
  22,2 rechts: Briesen 13; Alt Madlitz 8,1
23,4 am Ortsende wenig rechts versetzt durch ein Drängelgitter: l. hügeliger Weg im Verlauf der Trasse; das Gelände wurde nachträglich verändert, sodass der Damm nur auf einem kurzen Stück eindeutig zu erkennen ist
LIETZEN (Landkreis Märkisch-Oderland)
25,1 dem Weg rechts folgen (l. Gef.), er verschwenkt bei 25,3 rechts versetzt auf die Trasse (schönste Passage der gesamten Route); auf der Höhe des Mühlensees Schutzhütte
27,4 durch eine Sperre: Am Sportplatz (parallel zur Trasse)
28,0 bei LIETZEN an der Einmündung in die Straße links versetzt: Bahntrassenweg mit Sperren; in LIETZEN NORD bei 28,8 rechts versetzt auf die Straße (später l. Gef.)
29,1 in der Rechtskurve der Straße links (l. St.), dann rechts durch die Sperre (29,3); der Weg verläuft parallel und kurz auf der Trasse (fl. Kuppe; teilw. verfüllt)
VIERLINDEN (Landkreis Märkisch-Oderland)
30,5 durch das Drängelgitter: Verbundpflasterweg; später mit Gef.
31,6 in NEUENTEMPEL an der Sackgasse rechts folgen (l. St. mit Querrinnen); im Ort Verbundpflaster neben Kopfsteinpflaster; schräg rechts (asph.) und an der Kirche / Spielplatz geradeaus folgen
32,0 an der Kreuzung geradeaus (Verbundpflaster neben Kopfsteinpflaster) und am Abzw. Hedwigshof schräg rechts folgen; später asph. (parallel zum Bahndamm)
33,0 in DIEDERSDORF rechts: B 1 (Parallelweg), dann rechts versetzt: Schloss Diedersdorf; anschließend wieder R/F; bei 33,7 an einer Einmündung schräg links folgen: B 1 (rechter Zweirichtungs-R/F; l. St. / l. hügelig); an der Einmündung Waldsiedlung geradeaus folgen
SEELOW (Landkreis Märkisch-Oderland)
35,8 an einer Straßengabelung schräg rechts folgen später wieder straßenbegleitend (l. hügelig; eine Straße überqueren; in SEELOW: Diedersdorfer Straße / B 1 (rechter R/F); geradeaus folgen
37,6 schräg rechts: Breite Straße; an einem Platz und weiter geradeaus folgen (Kopfsteinpflaster)
38,0 rechts: Frankfurter Straße / B 167; geradeaus folgen, später linker Zweirichtungs-R/F; bei 38,7 die Trasse der Oderbruchbahn queren
  (Bearbeitungsende)



Das erste Stück befahrbarer Oderbruchbahntrasse befindet
sich nördlich von Fürstenwalde an der Straße nach Buchholz.

Nördlich von Neuendorf im Sande biegt die Trasse von der Straße weg ...

... und verläuft als Wirtschaftsweg ...

... durch die Felder, bis vor Steinhöfel ein 1,4 km langer Abschnitt umfahren werden muss.

Beginn des Bahntrassenwegs bei Steinhöfel, ...

... der nordwestlich am Ort vorbeiläuft.

Vorbildlich: Straßenquerung bei Steinhöfel.

Bis zu einem Wald bleibt der Radweg auf der Trasse, ...

... die folgenden knapp 2 km verlaufen links daneben (anfangs in größerer Entfernung).

Vor Hasenfelde, ...

... mit Bahnhof ...

... am Abzweig (Eisenbahndreieck) nach Müncheberg.

Auf und kurz neben der Trasse geht es weiter ...

... nach Arensdorf, ...

... wo der Bahnhof ebenfalls als Wohngebäude erhalten ist.

Bis Falkenhagen ist nur ein Stückchen des Bahndamms ausgebaut, stattdessen
gibt es parallele Straßen und Wege, die teilweise in Verbundpflaster ausgeführt sind.

Bei Falkenhagen.

Zwischen Falkenhagen und Lietzen liegt der schönste Abschnitt der Strecke, ...

... der oberhalb des Mühlensees ...

... schöne Ausblicke bietet (Blick zurück).

Zwischen Lietzen und Lietzen Nord.

Ende des Bahntrassenwegs vor Neuentempel (Blick zurück).

Hinter Diedersdorf trifft man erst in Seelow wieder auf Bahnspuren, ...

... die Trasse wurde hier aber nicht für den Radweg genutzt.

 



Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 31. Oktober 2017

www.achim-bartoschek.de/details/bb11.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/bb11.htm