Bahntrassenradeln – Details

Europa > Belgien > Normalspurbahnen SNCB > BE 147
 
BE 147 Landen – Gembloux – Ligny
Gut ausgebauter Weg durch unspektakuläre Agrarlandschaft mit viel Obstanbau, teils als Allee. Das Ende in Ligny hängt etwas in der Luft, der flämische Teil ist hingegen gut ins Knotenpunkt-System eingebunden. (CB)
Auszeichnungen: 10. European Greenways Award 2021 (Besondere Erwähnung für den ehem. Bahnhof Racour)
Streckenlänge (einfach): ca. 49,4 km (davon ca. 42,8 km auf der ehem. Bahntrasse)
Zwei kurze Unterbrechungen in bzw. nördlich von Gembloux. Die stark befahrene N 4 bei Gembloux wird auf neuer Brücke überquert.
Oberfläche:

asph.; südwestl. von Sombreffe wg.

Eisenbahnstrecke: Linie 147 / Landen - Tamines/Auvelais; 61 km (1435 mm)
Eröffnung des Radwegs:
  • 2011
Radwegebau:

Die fehlende Abschnitte zwischen Perwez – Grand-Leez (4 km) und zwischen Jauche und Autre-Église (5 km) wurde bis Ende 2011 bzw. Ende 2010 ausgebaut.

Route: Landen – Racour – Lincent – Maret – Op-le-Grand – Jauche – Ramillies (Kreuzung mit Linie 142) – Perwez – Sauveniére – Gembloux – Sombreffe – Ligny
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Spoorlijn 147 (nl)
Externe Links (Radweg): Datenblatt ravel.wallonie.be (fr)
30.12.2022

Für diesen Weg ist leider keine Wegebeschreibung verfügbar.


Der Bahntrassenweg beginnt außerhalb von Landen am Rand eines Industriegebiets.
(vom Bahnhof über den Knotenpunkt 81 in Richtung Knotenpunkt 82 fahren)

Der Knotenpunkt 82 befindet sich an der ersten Querstraße Wingbergstraat.

Brücke über die Raatshovenstraat.

An einer Ferienwohnung in Waggons …

… verschwenkt der Weg an den Rand des ehem. Bahnhofs Racour …

… und dahinter am Knotenpunkt 19 wieder auf die Trasse.

Feldwegekreuzung in der Nähe der Grenze zwischen Flandern und der Wallonie.

Kreuzung mit dem Sentier de la Delle

Der ehemalige Bahnhof Lincent …

… lag außerhalb des Ortes (Blick zurück).

Wenige 100 m weiter südlich werden Autobahn und Eisenbahnschnellstrecke unterquert.

Knotenpunkt 69 an der Rue de la Vallée.

Der Damm wird von einem Bach begleitet, den die Bahn später überquerte.

Hinter einer Straßenbrücke …

… umfährt der Weg den Bahnhof Orp-Jauche (Blick zurück).

Blick auf den Ort mit der Église Saint-Martin et Sainte-Adèle.

Kreuzung Rue Cyrille Dewael.

Brücke über die Petite Gette.

Die Rue de la Station (N279) wird wenig links versetzt gekreuzt, …

… dann geht es mit einem Schlenker am ehemaligen Bahnhof vorbei.

Knoten 96 an der Brücke über einen Weg.

Partie südlich der Brücke über die N279 …

… gefolgt von einem schmalen trassenbegleitenden Waldstück.

Rampe zur Moulin de la Marne.

Feld am Rande der Trasse.

Der ehem. Bahnhof Jauche …

… muss auf der Straßenseite umfahren werden (Blick zurück).

Blick zurück auf das Bahnhofsgelände.

Freifläche zwischen der Rue de la Vallée und dem Bahntrassenweg.

Am zweiten Teilknoten 95 kreuzt die Rue d'en Bas.

Der Knotenpunkt 93 liegt rund einen Kilometer weiter südlich.

Flacher Einschnitt.

Knotenpunkt 92 an der Rue Pré-Madame kurz vor der Kreuzung mit der N279.

Brücke am ehem. Bahnhof Autre-Église.

Blühender Baum hinter dem Bahnhof.

Kurz vor der Einmündung in die Linie 142 verschwenkt der Weg rechts versetzt …

… auf die Linie 142 (Blick zurück vom Knotenpunkt 91).

Etwa an dieser Stelle kam die Linie 147 von links aus dem Gebüsch.

Brücke der N279 vor dem Gelände des ehem. Bahnhof Ramillies …

… das am Rande umfahren wird.

Ein Weg führt zum Bahnhofscafé …

… und dem alten Stationsgebäude.

Am Knotenpunkt 91 trennen sich die Linien 142 (links) und 147 (rechts) wieder.

Die Linie 147 bleibt in rund 200 m Entfernung in etwa parallel zur N279.

Kreuzung mit der Rue Gilbert Detry bei Gérompont.

Der Damm passiert ein Altenheim …

… und am Knotenpunkt 87 ein Schul- und Sportzentrum.

In Petit-Rosière verläuft die Avenue des Déportés parallel zum Weg.

Blick zurück auf den Bahnhof.

Rechts die Häuser liegen an der Rue des Communes, die später gekreuzt wird.

Am Knotenpunkt 79 kreuzt die Rue de Seumay.

Die grüne Strecke …

… überquert am Rand von Perwez die Rue d'Alvaux.

Großer Petanqueplatz …

… auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofs (Blick zurück).

Im Ort ist die Strecke …

… bis zur Rue des Maronniers (Knotenpunkt 78) beleuchtet.

Dahinter befindet sich eine ganze Sammlung an Fitnessgeräten.

Außerorts folgt hinter einer Linkskurve …

… ein langer gerader Abschnitt …

… mit einer Unterbrücke und der Unterführung der Autobahn 4.

Ein Stück hinter dem Knotenpunkt 74 muss ein nicht ausgebauter Abschnitt rechts umfahren werden.

Blick zurück: nach links zweigte ein Industriegleis ab.

Ab dem ehem. Bahnhof Grand-Leez-Thorembais (Blick zurück) …

… geht es wieder auf der Trasse weiter.

Ortseingang Sauvenière.

Im Ort geht es am ehem. Bahnhof vorbei, …

… dann kreuzt die Rue Baron Charles Poswick.

Felder …

… vor der Rue des Pervenches.

Ab der Rue du Stordoir (Knotenpunkt 21) geht es an einem Gewerbegebiet vorbei.

Signaltafel am Rand von Gembloux, …

… wo diese Brücke die N4 überspannt.

Am Ausbauende gibt es zwei Varianten zum Bahnhof Gembloux.

Nach 1,5 km überwiegend auf Straße geht es auf der anderen Seite der aktiven Linie 144
auf dem nächsten Stück des Bahntrassenwegs weiter, der bald die Rue de l'Agasse kreuzt.

In den Feldern folgen die Knotenpunkte 19 …

… und 15.

Am ehem. Bahnhof Penteville endet das Knotenpunktnetz auf der Trasse.

… die manchmal baumbestanden …

… durch weite Felder führt.

Abzweig eines Feldwegs.

Am ehem. Bahnhof Corroy-le-Château …

… gibt es einen Picknicktisch und eine Laderampe (Blick zurück); …

… dahinter geht es unter einer Brücke hindurch.

Bank mit Blick auf die Felder.

Zwei kleine Straßen kreuzen, …

… dann ist der ehemalige Bahnhof Sombreffe erreicht.

Hier …

…und an der Brücke über die Rue Potriau erinnern Schienen an die Bahnvergangenheit.

Hinter dem Ort …

… liegt ein weiteres, längeres Gleisstück.

Querweg, …

… gefolgt von einem markantem Damm …

… und einer Brücke.

Später kreuzt ein weiterer Weg.

In Ligny muss am ehem. Bahnhof …

… die N273 gequert werden.

Nach rund 500 m endet der Weg …

… vor einer Brücke kurz vor der Einfädelung in die Linie 140.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Startseite    Sitemap    Datenschutz    Impressum

(c) Achim Bartoschek 2000-2023
Letzte Überarbeitung: 4. Februar 2023

www.achim-bartoschek.de/details/be147.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/be147.htm