Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Hessen > östlich der Fulda > HE 3.06
 
HE 3.06 Ulstertal-Radweg: Tann (Rhön) – Philippsthal
Mit der Deutschen Teilung war auch das Schicksal der Ulstertalbahn besiegelt. Obwohl nach all den Jahren stellenweise nicht mehr viel von der Strecke übrig geblieben ist, hat dieser Weg eine wichtige Verbindungsfunktion zwischen den benachbarten Bahntrassenwegen.
Streckenlänge (einfach): ca. 60,4 km (davon ca. 14,2 km auf der ehem. Bahntrasse)
Gesamtlänge des Ulstertal-Radwegs von der Quelle bis zur Mündung in die Werra mit Anbindung R 1: 60 km
Oberfläche:

asph. (Bahntrassenabschnitte, auf der Gesamtstrecke auch wassergebundene Abschnitte)

Status / Beschilderung: kombinierter Fuß-/Radweg bzw. freigeg. Wirtschaftsweg; der Weg ist in Tann Teil des hessischen Radfernwegs R 3 und entsprechend beschildert; Wegweisung als Ulsterradweg mit verschiedenen Schildern
Eisenbahnstrecke: 3815 (Ulstertalbahn) / Vacha – Wenigentaft-Mansbach – Tann; 28 km (1435 mm) und
3821 / Hilders – Tann; 10 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Juni 1891 (Hilders – Tann), 1. August 1906 (Vacha – Geisa), 1. Oktober 1909 (Geisa – Tann)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1952 (Vacha – Motzlar), 1961 (Pv Hilders – Günthers, Gv bis 1976)
Eröffnung des Radwegs:
  • 2004: Tann – Motzlar
Messtischblätter: 5125, 5225, 5325(*), 5326, 5425
Route: Tann (Rhön) – Philippsthal
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ulstertalbahn
Externe Links (Radweg): Wikivoyage: Ulstertal-Radweg
Fotodokumentation www.bahntrassenradwege.de
27.06.2013

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 50.43670, 9.96780
[N50° 26' 12.12" E9° 58' 4.08"]
50.83959, 9.99415
[N50° 50' 22.52" E9° 59' 38.94"]
60,4 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 50.62555, 10.00372
[N50° 37' 31.98" E10° 0' 13.39"]
50.64197, 10.01700
[N50° 38' 31.09" E10° 1' 1.20"]
2,3 km
2 (1) 50.65118, 10.01727
[N50° 39' 4.25" E10° 1' 2.17"]
50.65146, 10.01565
[N50° 39' 5.26" E10° 0' 56.34"]
0,1 km
3 (1) 50.65454, 10.00830
[N50° 39' 16.34" E10° 0' 29.88"]
50.66057, 9.99676
[N50° 39' 38.05" E9° 59' 48.34"]
1,1 km
4 (1) 50.66508, 9.98929
[N50° 39' 54.29" E9° 59' 21.44"]
50.67051, 9.98195
[N50° 40' 13.84" E9° 58' 55.02"]
0,8 km
5 (1) 50.67051, 9.98195
[N50° 40' 13.84" E9° 58' 55.02"]
50.67990, 9.96986
[N50° 40' 47.64" E9° 58' 11.50"]
1,4 km
6 (1) 50.68146, 9.96663
[N50° 40' 53.26" E9° 57' 59.87"]
50.69250, 9.95535
[N50° 41' 33.00" E9° 57' 19.26"]
1,5 km
7 (1) 50.72081, 9.95805
[N50° 43' 14.92" E9° 57' 28.98"]
50.73240, 9.95863
[N50° 43' 56.64" E9° 57' 31.07"]
1,4 km
8 (1) 50.73443, 9.95660
[N50° 44' 3.95" E9° 57' 23.76"]
50.75105, 9.94772
[N50° 45' 3.78" E9° 56' 51.79"]
2,0 km
9 (1) 50.76386, 9.94886
[N50° 45' 49.90" E9° 56' 55.90"]
50.77066, 9.94380
[N50° 46' 14.38" E9° 56' 37.68"]
1,1 km
10 (1) 50.79339, 9.95780
[N50° 47' 36.20" E9° 57' 28.08"]
50.80923, 9.98042
[N50° 48' 33.23" E9° 58' 49.51"]
2,5 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg HE 3.06
27.08.2001: "Radweg auf Bahntrasse" (Fuldaer Zeitung)
20.01.2002: "Von Motzlar per Rad bis Fulda" (Fuldaer Zeitung)
02.08.2004: "Die Lücken schließen sich" (Fuldaer Zeitung)
06.01.2006: "Sicherheit der Radwege: Lücke ist zu schließen" (Fuldaer Zeitung)
05.05.2006: "Radelnd durch drei Länder" (Fuldaer Zeitung)
20.07.2006: "Steine, Schilder und eine Linie" (Fuldaer Zeitung)
14.07.2007: "Blindes Geschäft ging daneben" (Südthüringer Zeitung, Bad Salzungen)
24.04.2008: "Ex-Bahnhof als Hotel für Radler?" (Südthüringer Zeitung, Bad Salzungen)
28.05.2009: "Radwege im Test: der Ulstertalradweg" (Fuldaer Zeitung)

Befahrung: Juni 2006, Hilders – Ulsterquelle: April 2007

Fahrtrichtung Süd

PHILIPPSTHAL (Landkreis Hersfeld-Rotenburg)
0,0 Abzw. Wiesenstraße von der B 62 / Am Zollhaus in PHILIPPSTHAL; am Hattorfer Platz geradeaus folgen
  0,0 Anschluss an R 7 (Fahrtrichtung West: nach Bad Hersfeld; Fahrtrichtung Ost: zur Landesgrenze)
0,5 rechts: Ulsterstraße, dann schräg links die Güterbahn queren: min. hügeliger Weg parallel zur Bahn; später schräg rechts (Z. 250 ohne Freigabe): wg., an einer Schutzhütte vorbei, später kurz unmittelbar entlang der Ulster
VACHA (Wartburgkreis)
1,6 links die Bahn unterqueren und Rechtskurve: asph., St.; weiter entlang der Bahn
UNTERBREIZBACH (Wartburgkreis)
2,1 an einem BÜ geradeaus und an einem zweiten BÜ weiter geradeaus: R, l. St.; in UNTERBREIZBACH Laraustraße; am BÜ geradeaus folgen, später R, k. Gef. und ein Gleis rechts versetzt queren
3,4 am Ende des Radwegs (an der Bahnbrücke) links und wenig später schräg rechts (Pfostensperre): asph. Weg entlang der Ulster
4,1 bei RÄSA rechts die Ulster überqueren: L 2604, dann links zurück und mit k. St. (Pfostensperre) auf die asph. Trasse der Ulstertalbahn (teilw. Wald, an einem Steg vorbei; eine überdachte Bank und über eine schmale Brücke)
6,3 an einem Spielplatz vorbei und einen Weg queren: asph. R/F; min. St.
6,8 am R/F-Ende links: Gef. und am Haus rechts zurück: l. St.; vor dem ehem. Bahnhof PFERDSDORF links folgen (l. Gef.); der Weg bleibt unterhalb der Bahn
HOHENRODA (Landkreis Hersfeld-Rotenburg)
7,7 am Grenzstreifen / Tischgruppe geradeaus, dem Weg mit einer Rechtskurve folgen (wg.), dann links: wg. / steinig / Schlaglöcher (der Bahndamm ist links des Weges erkennbar); dem Weg mit k. Gef. links versetzt folgen, später am Waldrand unmittelbar parallel zur Bahntrasse, an einer kleinen ehem. Bahnbrücke vorbei
BUTTLAR (Wartburgkreis)
9,6 geradeaus: asph. R/F
10,0 an den Bahnhöfen von Ulstertalbahn und Oechsenbahn vorbei (überdachte Tischgruppe; Infotafel zur Eisenbahngeschichte): der Weg benutzt jetzt ein Stück der Trasse der Wenigentafter-Oechsener Eisenbahn: Taft und Ulster überqueren (Pfostensperren), später weitere Tischgruppe, der Weg verlässt dann die Bahntrasse
  10,0 rechts: zum Kegelspielradweg nach Hünfeld
11,3 vor BUTTLAR rechts und nach 150 m links den Graben überqueren: Heugasse
11,7 an der Straße rechts: Frankfurter Straße / B 84; Ulster überqueren, dann linker straßenbegleitender Weg (l. St.)
  11,7 geradeaus: Oechsenbahnweg
12,2 dem Weg im Bereich der Straßeneinmündung B 278 / B 84 links folgen: asph. R/F auf der ehem. Bahntrasse, der unterhalb der Bundesstraße bleibt
GEISA (Wartburgkreis)
14,4 die B 278 queren: l. St., kurz abseits der Trasse, auf der Höhe des Sportplatzes mit k. Gef. links versetzt folgen, die Ulster auf verbreiterter Straßenbrücke (Bahnbrücke fehlt) überqueren und bei 15,1 an der Zufahrt nach Borsch geradeaus folgen: rechter Zweirichtungs-R/F auf der ehem. Bahntrasse entlang der B 278 (rauer Asph.)
16,0 vor GEISA rechts: Am Bahndamm und auf Am Oberriet wenig links versetzt: R/F mit Linkskurve, dann Am Steinigt
16,6 an der Kreuzung rechts: Bahnhofstraße und vor der Brücke links; am Kulturhaus und einem Steg vorbei: An der Ulster; geradeaus folgen; der Weg verläuft außerorts auf Höhe des Sportplatzes rechts versetzt: asph. R/F (landw. Verkehr frei)
18,1 an der Brücke links; der Straße bei 18,3 geradeaus folgen
SCHLEID (Wartburgkreis)
  in SCHLEID Schleider Hauptstraße; dieser durch den Ort folgen und bei 19,5 an der Kirche / abkn. Vorfahrt geradeaus: Mühlstraße
19,8 am Ortsende schräg rechts: asph. R/F (landw. Verkehr frei), anfangs erkennbar auf der ehem. Bahntrasse (flacher Damm)
21,4 in MOTZLAR Am Ulsterblick / B 278 queren (Buswartehäuschen) und rechts: R/F mit Linkskurve, dann schräg links folgen: anfangs unmittelbar an der Bundesstraße, dann im wesentlichen auf der Trasse
TANN (RHÖN) (Landkreis Fulda)
  über den Parkplatz an der ehem. innerdeutschen Grenze
23,0 Beginn des l. hügelig R/F parallel zur Trasse (weites Drängelgitter), später einen Weg rechts versetzt queren (Drängelgitter): auf der Trasse und bei GÜNTHERS nochmals rechts versetzt wieder von der Trasse: R/F entlang der B 278, dann Am Bahnhof; am ehem. Bahnhof vorbei
24,4 auf der Straße nach Schlitzenhausen links versetzt: auf die asph. Bahntrasse (nur noch schwer zu erkennen), dann links versetzt kurz parallel und an einem Querweg rechts versetzt auf die Trasse
25,8 durch ein enges Drängelgitter und die B 278 queren: asph. Wirtschaftweg parallel zur Trasse
26,4 an der Hasenmühle wenig links versetzt (Brücke verfüllt): mit k. Gef., auf die Trasse, die wenig später mit weiterem k. Gef. wieder verlassen wird; am Ende des R/F links
26,8 bis vor die Bahnbrücke wenig links versetzt und unterhalb des ehem. Bahnhofs TANN vorbei
27,1 am Supermarkt schräg rechts: St. Nikolausweg und geradeaus: Alter Weg; weiter geradeaus: Am Unsbach, dann über zwei Brücken aus dem Ort, schräg rechts und über die Ulster
27,8 links: asph. R/F auf der ehem. Bahntrasse (min. St., am Sportplatz und mehreren Tischgruppen vorbei
28,9 an einer Kreuzung mit Schutzhütte geradeaus folgen; der Weg verlässt bei 29,4 die Trasse: langgez. St., dann fl. Kuppe (freigeg. Wirtschaftsweg)
30,3 am MOLLARTSHOF geradeaus: L 3174 (rechter R/F, l. St.); am Abzw. Habelgraben vorbei und durch NEUSTÄDTGES, später min. Gef.
31,3 in ESBACHSGRABEN an der Kreuzung links: K 50 (St., später min. hügelig)
32,5 in UNTERRÜCKERSBACH am Abzw. Oberrückersbach (Bushaltestelle) links folgen, dann der Straße rechts folgen (l. St.); bei 33,6 am Abzw. Altschwambach vorbei (Kuppe, dann l. hügelig, kurvig)
35,7 in AURA am Buswartehäuschen schräg rechts: langgez. l. St., durch den Ort, dann schräg links (l. Gef.)
36,3 an der Verzweigung (Rastplatz) links: bis Hilders zusammen mit Milseburgradweg; den Scheppenbach überqueren
  36,3 rechts: Milseburgradweg (Richtung: Fulda)
HILDERS (Landkreis Fulda)
36,3 ein Querweg mit Pfostensperren (kurz zu TANN / RHÖN); später am ehem. Eisenbahndreieck (Abzw. der Ulstertalbahn nach Tann) vorbei und bei 37,1 die L 3176 unterqueren; einen Weg queren
38,3 am ehem. Bahnhof HILDERS (alter Schienenbus) Pfostensperre: Rastplatz mit Schutzhütte
38,4 am R/F-Ende (Pfostensperre; Ende des Milseburgradwegs) wenig links versetzt: Findloser Weg (langgez. l. St., teilw. stärker)
39,3 die Bahntrasse rechts versetzt queren: St.; im Wald Z. 260, später Gef. und l. St.; in FINDLOS: Waldweg
40,4 vor den Häusern links: Gef., einen Bach überqueren
40,7 auf der B 458 (R/F) wenig links versetzt: am ehem. Bahnhof vorbei, dann schräg rechts (Z. 260): hügelig mit st. St. und Gef.
  40,7 links und geradeaus: Batten
EHRENBERG / RHÖN (Landkreis Fulda)
41,7 schräg links: mit st. Gef. nach THAIDEN: Findloser Weg, diesem schräg rechts folgen, dann geradeaus: Kirchstraße (l. St.)
42,3 links (parallel zu einem Graben) aus dem Ort: l. St., später st. St. und s. st. Gef.; an einem Sportplatz vorbei (hügelig)
44,1 auf der Höhe von Seiferts schräg links und schräg rechts: freigeg. Z. 250; st. St., später Gef.
44,4 in SEIFERTS Steinbergstraße und auf der Leopold-Höhl-Straße links versetzt: Melpertser Straße (hügelig); in MELPERTS Seifertser Weg
45,6 schräg links: Waldstraße (St.), dann geradeaus: Kirchweg; ab dem Friedhof nicht freigeg. Z. 250 (St., später Gef.); in WÜSTENSACHSEN Melpertser Weg
46,9 an der Straße schräg rechts: B 278
47,0 links: Schlossstraße; geradeaus folgen: Brauwiesenweg (l. St.)
47,5 am Ortsrand rechts: L 3395, dann links zurück: August-Spiegel-Straße (k. St.); an der Einmündung Am Sportplatz geradeaus folgen (langgez. l. St.); ab dem Waldrand grober Schotter (49,8, der Weg soll asphaltiert werden) und st. St.; eine Tischgruppe; langgez. St. dem Weg geradeaus folgen
51,2 ab der Linkskurve l. St. und bessere Wegebeschaffenheit (l. St.)
52,3 an der Straße rechts zurück: L 3395
52,8 am Parkplatz (Beginn Markierung R 1) schräg rechts: Schotter / k. St.; am Lift Tischgruppe, dann Schranke; der Weg verläuft praktisch eben durch den Wald
54,4 hinter der Ulsterquelle an der Dreieckseinmündung links (St., steinig; Ende Ulsterradweg), bei 54,8 links (l. St., steinig), dann rechts (l. St.)
GERSFELD / RHÖN (Landkreis Fulda)
55,5 an einer Kreuzung (Hütte, Tischgruppe) rechts: Gef. und Schranke; über den Parkplatz (bewirtschaftete Hütte)
56,0 die B 278 queren (Schranke) und am Südrand des Roten Moores entlang; schräg links folgen
56,8 an der Kreuzung links (langgez. l. Gef.); immer geradeaus folgen
59,4 am Ende rechts:
59,8 die L 3396 queren: am Parkplatz Schwedenschanze Anschluss an den R 1


Fahrtrichtung Nord

TANN (RHÖN) (Landkreis Fulda)
0,0 am Rastplatz schräg links (l. St.), dann schräg rechts; mit langgez. l. Gef. durch AURA
  0,0 schräg rechts: Milseburgradweg (Richtung: Hilders)
0,6 an der Straße (Buswartehäuschen) schräg links: K 50 (l. hügelig, dann stärkere St. und Gef.; kurvig); bei 2,7 am Abzw. Altschwambach vorbei; später l. Gef.
3,8 in UNTERRÜCKERSBACH links und am Abzw. Oberrückersbach (Bushaltestelle) rechts folgen; min. hügelig; später stärkeres Gef.
5,0 in ESBACHSGRABEN an der Kreuzung rechts: L 3174 (min. St.); in NEUSTÄDTGES linker R/F, später l. Gef.; am Abzw. Habelgraben vorbei
6,0 in MOLLARTSHOF am R/F-Ende schräg links: freigeg. Wirtschaftsweg (Z. 260; fl. Kuppe, dann langgez. Gef.; später parallel zur ehem. Bahntrasse; an einer Tischgruppe vorbei; ab 6,9 auf der Trasse
7,4 an einer Kreuzung mit Schutzhütte geradeaus folgen (Z. 260); weitere Tischgruppen (min. Gef.; Sportplatz)
8,5 an der Brücke Ausbauende der Bahntrasse: rechts über die Ulster und schräg links über zwei weitere Brücken nach TANN: Am Unsbach und geradeaus: Alter Weg; dann geradeaus: St. Nikolausweg
9,2 am Supermarkt schräg links (links der Bebauung); unterhalb des ehem. Bahnhofs vorbei
9,5 an der Bahnbrücke links versetzt, dann rechts (asph. R/F) und mit k. St. auf die Bahntrasse; weiter St., da die nächste Brücke verfüllt wurde
9,9 wenig links versetzt: asph. Wirtschaftweg parallel zur Trasse
10,5 die B 278 queren und links durch ein enges Drängelgitter: asph. Bahntrasse; einen Bach überqueren und an einem Querweg rechts versetzt kurz parallel, dann wieder links versetzt auf der Bahntrasse (später nur noch schwer zu erkennen)
11,8 vor GÜNTHERS enges Drängelgitter; auf der Straße nach Schlitzenhausen links versetzt: Am Bahnhof; am ehem. Bahnhof vorbei; vor dem Tor schräg links: R//F entlang der B 278 (l. St.); später rechts versetzt wieder auf die Trasse; einen Weg rechts versetzt queren (Drängelgitter): l. hügelig parallel zur Trasse
13,3 am Ende des Weges weiteres Drängelgitter: über den Parkplatz an der ehem. innerdeutschen Grenze
SCHLEID (Wartburgkreis)
  mit k. St. auf den asph. R/F (im wesentlichen auf der Trasse, später unmittelbar an der Bundesstraße
14,9 in MOTZLAR schräg rechts und hinter der Rechtskurve am R/F-Ende links (Buswartehäuschen); Am Ulsterblick / B 278 queren: R/F (landw. Verkehr frei); hinter dem Ort rechts versetzt folgen, die Trasse ist zunächst nicht mehr erkennbar, später an einem einmündenden Weg vorbei: flacher Damm
16,5 am R/F-Ende schräg rechts: Mühlstraße; in SCHLEID an der Kirche / abkn. Vorfahrt geradeaus: Schleider Hauptstraße; dieser schräg rechts und durch den Ort folgen; später bei 18,0 geradeaus
GEISA (Wartburgkreis)
18,2 vor der Brücke nach Geisa rechts: asph. R/F (landw. Verkehr frei); verläuft auf Höhe des Sportplatzes rechts versetzt; in GEISA: An der Ulster; geradeaus folgen; an einem Steg vorbei und schräg links folgen; ab Kulturhaus nicht freigeg. Einbahnstraße
19,6 am Ende rechts: Bahnhofstraße und bei 19,7 an der Kreuzung links: Am Steinigt; ab dem Ende der Straße R/F mit Rechtskurve; auf Am Oberriet wenig links versetzt: Am Bahndamm
20,3 links: linker Zweirichtungs-R/F auf der ehem. Bahntrasse entlang der B 278 (rauer Asph.); bei 21,2 an der Zufahrt nach Borsch geradeaus folgen; Ulster auf verbreiterter Straßenbrücke (Bahnbrücke fehlt) überqueren, dann über eine Flutbrücke; auf der Höhe des Sportplatzes links versetzt folgen (k. St., kurz abseits der Trasse), später l. Gef. und einen Weg queren
21,9 die B 278 queren: asph. R/F auf der ehem. Bahntrasse, der unterhalb der Bundesstraße bleibt
BUTTLAR (Wartburgkreis)
24,1 dem Weg im Bereich der Straßeneinmündung B 278 / B 84 rechts folgen (Bahntrasse nach Wenigentaft nicht ausgebaut); l. Gef.; in BUTTLAR Frankfurter Straße / B 84 (Ulster überqueren)
24,6 an der Kreuzung links: Heugasse und hinter dem Graben rechts
  24,6 rechts: Oechsenbahnweg
25,0 am Ortsende links: R/F (landw. Verkehr frei); später auf der Trasse des Wenigentafter-Oechsener Eisenbahn; an einer Tischgruppe vorbei und Ulster und Taft überqueren
26,3 an den Bahnhöfen von Oechsenbahn und Ulstertalbahn vorbei (überdachte Tischgruppe): asph. R/F
HOHENRODA (Landkreis Hersfeld-Rotenburg)
26,7 wg. Wirtschaftsweg (steinig / Schlaglöcher) parallel zur ehem. Bahntrasse; an einer kleinen ehem. Bahnbrücke vorbei; später mit k. St. links versetzt folgen; am Ende vor der ehem. innerdeutschen Grenze rechts mit nachfolgender Linkskurve
UNTERBREIZBACH (Wartburgkreis)
28,6 am ehem. Grenzstreifen (Tischgruppe) geradeaus: asph. Weg unterhalb der Bahn, später l. St.; am ehem. Bahnhof PFERDSDORF rechts folgen (l. Gef.)
29,5 mit k. St. links versetzt auf die asph. Bahntrasse; min. Gef.
30,0 einen Weg queren und an einem Spielplatz vorbei; später über eine schmale Brücke, an einer überdachten Bank und an einem Steg vorbei; Wald)
32,1 am Ende des Bahntrassenwegs (Pfostensperre) mit k. Gef. zur Straße, dort rechts und auf der L 2604 bei RASA die Ulster überqueren, dann links: asph. Weg entlang der Ulster; am Ende dieses Wegs schräg links
32,9 vor der Bahnbrücke rechts: R/F; ein Gleis rechts versetzt queren und k. St.; in UNTERBREIZBACH: Laraustraße; am BÜ geradeaus folgen, später R entlang der Güterbahn
VACHA (Wartburgkreis)
34,2 an einem weiteren BÜ geradeaus, später Gef. und die Bahn links versetzt unterqueren (ab hier wg.)
PHILIPPSTHAL (Landkreis Hersfeld-Rotenburg)
  zunächst unmittelbar an der Ulster, später weiter unterhalb der Bahn; an einer Schutzhütte vorbei und auf Asphalt schräg links folgen
35,8 die Bahn queren, schräg links: Ulsterstraße und links nach PHILIPPSTHAL: Wiesenstraße; am Hattorfer Platz geradeaus folgen
36,3 an der B 62 / Am Zollhaus Anschluss an R 7 und Werra-Radweg
  36,3 links: R 7 (Richtung: Bad Hersfeld)
  36,3 rechts: R 7 (Richtung: Landesgrenze)



Wenig nördlich von Mollartshof ...

... verläuft der Weg im Ulstertal ...

... in Richtung Tann.

Auf diesem Stück ist er vom Autoverkehr völlig unbelastet.

Ehem. Güterbahnhof in Tann.



Straßenquerung B 278 nördlich von Tann.

Zwischen Tann und Günters -3-.

Zwischen Tann und Günthers -1-.

Zwischen Tann und Günthers -2-.

Bei Günthers.

Drängelgitter bei Günthers.

Bei Günthers.

Straßenquerung bei Borsch.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 31. Oktober 2017

www.achim-bartoschek.de/details/he3_06.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/he3_06.htm