Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > linksrheinisch > NW 1.17
 
NW 1.17 Blankenheim – Ahrdorf (ehem. Obere Ahrtalbahn)
LogoMit dem Ausbau mehrerer Teilstücke der Oberen Ahrtalbahn zwischen Blankenheim und der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz ist der nächste große Schritt zu einem durchgängigen Ahrtal-Radweg getan, der bei Ahrdorf mit dem Kalkeifel-Radweg verknüpft ist.
Streckenlänge (einfach): ca. 15,1 km (davon ca. 6,9 km auf der ehem. Bahntrasse)
fünf Teilstücken; ca. 2,0 km Anfahrt von Blankenheim; Anbindung Blankenheim-Wald – Blankenheim: zusätzlich ca. 5 km
Höhenprofil: langgez. l. Gef. von Blankenheim (490 m ü. NN) zum Beginn des Bahntrassenradwegs östlich der Kläranlage (430 m; k. St. auf den Bahndamm) und weiter bis Ahrdorf (330 m); bei Oberahreck, Ahrhütte und Ahrdorf kurze, z. T. starke Steigungen
Anbindung von Blankenheim-Wald (500 m ü. NN) über die B 258 und Blankenheimerdorf (545 m) mit starkem Gefälle nach Blankenheim
Oberfläche:

Bahntrasse meist wg., Verbindungsstücke überw. asph.

Status / Beschilderung: Bahntrassenweg als kombinierter Fuß-/Radweg (auf dem neuen Abschnitt haben die in die Wegmitte gestellten und mit einer Bake gekennzeichneten Verkehrszeichen erstmals den Sprung vom benachbarten Rheinland-Pfalz nach Nordrhein-Westfalen geschafft); Wegweisung nach HBR NRW mit dem Logo des Ahrtalradwegs
Kunstbauten: Viadukt Oberahreck; die Tunnel bei Blankenheim, Mülheim und Ahrdorf sind nicht Teil des Radwegs
Eisenbahnstrecke: 2637 / Ahrdorf – Blankenheim (Wald); 25 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Mai 1913 (Blankenheim-Wald – Ahrdorf)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1958
Eröffnung des Radwegs:
  • 12. Juni 2005 mit Radaktionstag des Kreises Euskirchen (Blankenheim – Ahrhütte); Abschnitt zw. Ahrhütte und Ahrdorf älter
Radwegebau:

bundesstraßenbegleitender Radweg: "Blankenheim Kläranlage bis Ahrdorf" (Gesamtlänge: 12 km; Baubeginn: 2003; Gesamtkosten 5,05 Mio. €)

Besonderheiten: Veranstaltungen: Tour de Ahrtal (autofreies Ahrtal zwischen Blankenheim und Dümpelfeld und auf der Querverbindung zum Kylltal bis nach Hillesheim): 12. Juni 2016
Messtischblätter: 5505*, 5506*, 5606*
Route: Blankenheim – Reetzer Mühle – Viadukt Oberahreck – Ahrhütte – Ahrdorf
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ahrtalbahn
19.03.2016

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 50.44201, 6.59290
[N50° 26' 31.24" E6° 35' 34.44"]
50.36876, 6.78908
[N50° 22' 7.54" E6° 47' 20.69"]
20,1 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 50.43287, 6.67066
[N50° 25' 58.33" E6° 40' 14.38"]
50.41806, 6.68134
[N50° 25' 5.02" E6° 40' 52.82"]
1,9 km
2 (1) 50.40603, 6.69252
[N50° 24' 21.71" E6° 41' 33.07"]
50.39073, 6.71846
[N50° 23' 26.63" E6° 43' 6.46"]
2,6 km
3 (1) 50.38695, 6.73700
[N50° 23' 13.02" E6° 44' 13.20"]
50.38285, 6.74689
[N50° 22' 58.26" E6° 44' 48.80"]
0,9 km
4 (1) 50.38268, 6.74986
[N50° 22' 57.65" E6° 44' 59.50"]
50.38362, 6.76330
[N50° 23' 1.03" E6° 45' 47.88"]
1,0 km
5 (1) 50.37982, 6.76760
[N50° 22' 47.35" E6° 46' 3.36"]
50.37700, 6.77086
[N50° 22' 37.20" E6° 46' 15.10"]
0,4 km
6 (1) 50.37438, 6.77536
[N50° 22' 27.77" E6° 46' 31.30"]
50.37330, 6.77566
[N50° 22' 23.88" E6° 46' 32.38"]
0,1 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NW 1.17
19.02.2002: "Radeln auf der alten Bahntrasse" (KStA, Euskirchen)
17.04.2003: "Zwei wichtige Radwege im Südkreis kommen trotz Geldmangel voran" (KStA, Euskirchen)
30.06.2003: "Neue Schilder weisen Radlern den Weg" (KStA, Euskirchen)
24.04.2004: "15 Kilometer Radweg durch das Ahrtal" (KStA, Euskirchen)
13.01.2005: "Über den Bahndamm durchs Oberahr-Tal" (KStA, Euskirchen)
22.04.2005: "Der Ahrtalradweg ist fast fertig" (KStA, Euskirchen)
02.06.2005: "Auf den Spuren der Ahrtalbahn" (KStA, Euskirchen)
14.05.2006: "Ein echtes Juwel für Radler" (Kölnische Rundschau)
18.01.2007: "Etwa 700 000 Euro für Radweg" (KStA, Euskirchen)
16.08.2007: "Die entscheidende Information fehlt" (KStA, Euskirchen)
25.09.2007: "Sanierung rückt in weite Ferne" (KStA, Euskirchen)
21.05.2013: "Tour de Ahr: Eine Lücke weniger im Radwegenetz" (KStA, Blankenheim)
28.06.2013: "Eisenbahnausstellung: Abschied mit drei „Silberlingen“" (Kölnische Rundschau, Euskirchen)
28.06.2013: "Eisenbahnstrecke Ahrdorf-Blankenheim: Unrentabel und doch so wichtig" (KStA, Blankenheim)
04.08.2013: "Viele Rätsel auch nach 100 Jahren" (Trierischer Volksfreund)

Befahrung: Juni 2005

Fahrtrichtung Ost

BLANKENHEIM (Kreis Euskirchen)
0,0 vom Bahnhof Blankenheim-Wald / Parkplatz mit l. St. zur Bundesstraße
0,4 rechts: B 258 (l. Gef.); am Abzw. Blankenheim-Wald geradeaus folgen (l. St.)
  0,4 links: Kall 18, Nettersheim 6,7 (Tälerroute Urft; Eifel-Höhen-Route)
1,0 an der Abzw. (Feldweg) geradeaus folgen (St.); später rechter R/F
  1,0 rechts: Tälerroute
1,8 dem R/F an der Einmündung rechts folgen und die B 51 unterqueren (l. Gef.); in BLANKENHEIMERDORF: Nürburgstraße (St.), den ehem. Bahndamm queren und der Vorfahrtstraße an der Einmündung Kippelberg und am Jean-Leyendecker-Platz geradeaus sowie an der Buppersgasse schräg links folgen (l. St.)
3,2 an der Einmündung Schossen und weiter geradeaus folgen; ab dem Ortsende / Straßenmeisterei geradeaus folgen; außerorts 10 % Gef.
  3,2 links: Nebenroute nach Bad Münstereifel 21 (F1)
4,1 in BLANKENHEIM an der Einmündung In den Alzen geradeaus folgen
  4,1 links: Nettersheim-Frohngau (Eifel-Höhen-Route)
4,4 am Kreisverkehr schräg links, dann rechts: Ahrstraße (Spielstraße, l. Gef.); durch ein Tor und vor dem hist. Stadttor schräg rechts
  4,4 rechts: Dahlem 12 (Tälerroute, Historische Ortskerne, R 13)
5,0 Beginn des Ahrradwegs: vor der Einmündung in die Bundesstraße schräg rechts und auf den rechten Zweirichtungs-R/F der B 258 (l. Gef., später stärker)
  5,0 links: Bad Münstereifel 20 (Tälerroute, Eifel-Höhenroute, Historische Ortskerne, R 13)
5,7 an der Querungshilfe links, die Ahr überqueren und rechts: R/F (l. Gef.); an der Kläranlage vorbei, später l. St. und Gef.; dem asph. Weg mit einigen Kurven folgen und bei 3,8 einen Bach überqueren (l. St.)
6,9 rechts durch die Unterführung: St. und Rechtskurve, dann rechts versetzt auf die wg. Bahntrasse (7,1; Pfostensperre, langgez. l. Gef.)
  6,9 geradeaus: Nebenroute nach Aremberg 16; Mülheim 3,2
  7,1 in die andere Richtung ist die Bahntrasse noch durch einen Einschnitt befahrbar (wg.), danach aber zugewachsen
8,1 einen Weg überqueren (Pfostensperre, asph.), ab der nächsten Einmündung (Pfostensperre) wieder wg.; langgez. l. Gef.
9,0 am R/F-Ende (Pfostensperre) schräg links: asph., dann schräg rechts (l. Gef. und k. St.), später Gef. und hinter der Linkskurve (VORSICHT!) rechts folgen
9,7 K 41 queren (ehem. Brücke fehlt; Querungshilfe): asph. Wirtschaftsweg neben der Trasse; der ehem. Bahnhof wird rechts umfahren; l. Gef.
10,6 vor dem Haus links folgen: 12 % St., dann rechts und die B 258 sowie die Ahr überqueren (Viadukt Oberahreck); hinter der Brücke l. Gef. und wg.; Rastplatz
11,1 an der Einmündung geradeaus folgen; einen Weg überqueren (im Bereich der Brücke asph.) und einen weiteren Weg queren
  11,1 rechts: Nebenroute nach Dahlem 13
12,2 einen asph. Weg queren (Pfostensperren); min. Gef.; später einen Weg überqueren und an einer Einmündung vorbei (leichter Linksschlenker: Hang angeschüttet); langgez. l. Gef.
13,3 einen Weg und einen Bach überqueren (asph.; Pfostensperre; Ende des R/F), dann geradeaus: Kuppe (Ferienhaussiedlung auf der Trasse); am ehem. Bahnhof vorbei: Burgpützen
  13,3 rechts: Nebenroute nach Hillesheim 13
14,2 an der Straße rechts: St. [Wegweiser fehlen; ab hier nicht mehr als Ahrradweg ausgeschildert]
14,3 in der Rechtskurve der Straße links: Am Leychen (nicht freigeg. Z. 250; Gef. mit Querrinne: VORSICHT!); Rechtskurve, in AHRHÜTTE ab dem Bach Hüttenstraße (fl. Kuppe); geradeaus und schräg rechts folgen
  14,3 geradeaus: Nettersheim 21, Blankenheim 9,4 (Eifel-Höhen-Route)
14,9 am Friedhof / Abzw. Mackental geradeaus und die L 115 unterqueren (fl. Mulde), dann asph. Bahntrasse; der Weg verlässt später schräg rechts den Bahndamm (l. Gef.)
  14,9 rechts: Hillesheim 8,4 (R 28)
15,9 an der Unterführung vorbei und bei 16,0 schräg links: wg. Bahn (teilw. holprig); geradeaus folgen: verläuft ab 17,1 links unterhalb des Bahndamms (l. Gef., später l. St.)
  15,9 links: Nebenroute nach Aremberg 10 (Eifel-Höhen-Route, F 9)
  16,0 schräg rechts: Üxheim 6,1 (F 9)
17,6 rechts die Bahnbrücke unterqueren (St.), rechts zurück (k. st. St.) und rechts auf die wg. Bahn / steinig; dem Weg bei 18,1 vor einer fehlenden Bahnbrücke mit k. St. zur Straße folgen
18,3 K 46 queren: asph., k. St., später Gef.; bei 18,7 geradeaus folgen, nochmals kurz auf der Bahn
  18,7 im Gefälle rechts: Üxheim 5,3 (R 28)
18,9 am Ortsanfang AHRDORF schräg rechts, dann schräg links am ehem. Bahnhof vorbei: Uedelhovener Weg (l. Gef.); bei 19,0 links folgen (Gef.)
19,1 am Hubertushof rechts: Hubertusstraße (langgez. l. Gef., außerorts Kuppe)
20,0 am Ende links und an der Einmündung der L 65 vorbei: L 167 (rechter Zweirichtungs-R/F); den Ahbach auf einem neuen Steg überqueren
20,2 an der Querungshilfe links; ab 20,3 auf der asph. Bahntrasse
  20,2 links: Ahrtal-Radweg (Fortsetzung in RP) / Bahntrassenradweg RP 1.01 (Richtung: Schuld – Altenahr)
  20,2 geradeaus: künftiger Kalkeifel-Radweg / Bahntrassenradweg RP 1.03 (Richtung: Hillesheim 19)


Fahrtrichtung West

BLANKENHEIM (Kreis Euskirchen)
0,0 Abzw. der Hubertusstraße von der L 65 östlich von AHRDORF wenig südlich der Einmündung der Landesstraße in die B 258: fl. Kuppe, in Ahrdorf l. St.
  0,0 L 65 in Richtung Süden: Hillesheim 19 (künftiger Kalkeifel-Radweg)
0,9 vor dem Hubertushof links: Uedelhovener Weg (St.); bei 1,0 links folgen (l. St.) und am ehem. Bahnhof vorbei
1,1 am Ortsende schräg links (kurz auf der ehem. Bahntrasse), dann St. und bei 1,3 geradeaus folgen; später Linkskurve und Gef.
  1,3 links: Üxheim 5,3 (R 28)
1,7 K 46 queren: wg., k. Gef., ab der Linkskurve auf der ehem. Bahntrasse (wg., teilw. steinig; min. St.)
2,3 dem Weg nach Überquerung einer Brücke links (k. st. Gef.) und links zurück folgen (Gef.), die Bahn unterqueren und links folgen (l. Gef., später l. St.); der Weg verläuft ab 2,9 wieder auf der Bahntrasse (geradeaus folgen, leicht holprig)
4,0 an der Straße geradeaus und bei 4,1 an der Unterführung vorbei, dann wieder auf der Bahn (asph.), später die L 115 unterqueren (fl. Mulde)
  4,0 links zurück: Üxheim 6,1 (F 9)
  4,1 rechts: Nebenroute nach Aremberg 10 (Eifel-Höhen-Route, F 9)
5,1 am Friedhof / Abzw. Mackental geradeaus nach AHRHÜTTE: Hüttenstraße, dieser schräg links und geradeaus folgen (fl. Kuppe); ab dem Bach Am Leychen (St. und Linkskurve; Querrinne: VORSICHT)
  5,1 links: Hillesheim 8,4 (R 28)
5,7 an der Straße rechts: Gef.
  5,7 links: Nettersheim 21, Blankenheim 9,4 (Eifel-Höhen-Route)
5,8 links: Burgpützen (l. St.) am ehem. Bahnhof vorbei, dann mit einer Kuppe oberhalb des Bahngeländes (Ferienhaussiedlung auf der Trasse)
6,7 Beginn des im Juni 2005 neu eröffneten Bahntrassenweges (Pfostensperre; einen Bach und einen Weg überqueren, dann wg.; langgez. l. Gef.; später leichter Rechtsschlenker (Hang angeschüttet), an einer Einmündung vorbei und einen Weg überqueren (min. St.)
  6,7 links: Nebenroute nach Hillesheim 13
7,8 einen asph. Weg überqueren (Pfostensperren), einen weiteren Weg queren und über eine asph. Brücke
8,9 an der Einmündung geradeaus folgen, an einem Rastplatz vorbei und mit l. St. zur Brücke (asph.); Ahr und B 258 überqueren, dann l. Gef.
  8,9 links: Nebenroute nach Dahlem 13
9,3 links: 12 % Gef. („Radfahrer absteigen“), dann rechts (l. St.); der ehem. Bahnhof wird links umfahren
10,3 K 41 queren (ehem. Brücke fehlt; Querungshilfe): k. St. und dem asph. Weg links folgen, später Mulde
11,0 schräg links und am Beginn des wg. R/F schräg rechts (Pfostensperre): langgez. l. St.
11,8 ab einer Einmündung (Pfostensperre) asph., dann einen Weg überqueren (Pfostensperre; wieder wg.)
12,9 am Ende der ausgebauten Bahntrasse schräg rechts (asph. Gef.), durch die Unterführung und bei 13,1 links: asph., l. Gef.; einen Bach überqueren und dem asph. Weg mit einigen Kurven folgen (St., später l. Gef.); an der Kläranlage vorbei
  12,9 die Bahntrasse noch durch einen Einschnitt befahrbar (wg.), danach aber zugewachsen
  13,1 rechts: Nebenroute nach Aremberg 16; Mülheim 3,2
14,2 am Ende des R/F links, die Bundesstraße queren (Querungshilfe) und rechts: B 258 (linker R/F; St.) nach BLANKENHEIM
15,0 in der Rechtskurve der Bundesstraße Ende des Ahrradwegs: Ahrstraße (Spielstraße, l. St.), dieser folgen und durch ein Tor
  15,0 rechts: Bad Münstereifel 20 (Tälerroute, Eifel-Höhenroute, Historische Ortskerne, R 13)
15,6 links zum Kreisverkehr und schräg rechts: st. St.
  15,6 links: Dahlem 12 (Tälerroute, Historische Ortskerne, R 13)
15,9 am Ortsende geradeaus folgen (10 % St.); ab dem Ortsanfang BLANKENHEIMERDORF / Straßenmeisterei l. Gef.; geradeaus folgen
  15,9 rechts: Nettersheim-Frohngau (Eifel-Höhen-Route)
16,8 an der Einmündung Schossen geradeaus, der Vorfahrtsstraße an der Buppersgasse schräg rechts sowie am Jean-Leyendecker-Platz und an der Einmündung Kippelberg geradeaus folgen: Nürburgstraße; später den ehem. Bahndamm queren (Gef.) und die B 51 unterqueren (l. St.): linker R/F, diesem rechts folgen
  16,8 rechts: Nebenroute nach Bad Münstereifel 21 (F 1)
18,2 an der Einmündung links folgen: B 258 (Gef., später ohne Radweg)
19,0 an der Abzw. geradeaus folgen (l. Gef.), am Abzw. Blankenheim-Wald geradeaus folgen und die Eifelbahn überqueren (l. St.)
  19,0 links: Tälerroute
19,6 links zum Bahnhof Blankenheim-Wald / Parkplatz (20,0)
  19,6 geradeaus: Kall 18, Nettersheim 6,7 (Tälerroute Urft; Eifel-Höhen-Route)



Bahnunterführung am Beginn des Bahntrassenwegs östlich der Kläranlage Blankenheim.

Beginn des Bahntrassenwegs.

Einige Hänge sind durch Stützmauern gesichert, ...

... etwas später geht es über einen Damm ...

... und nach etwa 2 km schon wieder von der Trasse.

Die Brücke über die Straße nach Reetz wurde abgerissen.

Ehemaliger Bahnhof Freilingen (Eifel).

Wieder auf der Trasse überquert das Viadukt Oberahreck Straße und Ahr.

Blick zurück vom Rastplatz auf das Viadukt.

Im weiteren Verlauf werden mehrere Wege überquert.

Querweg unterhalb des Vellerhofs.

Hinter der Brücke über den Lampertsbach verlässt der Radweg die mit Ferienhäusern überbaute Trasse ...

... und passiert den bei Ahrhütte gelegenen ehem. Bahnhof Dollendorf (Eifel).

Hinter dem Ort folgt ein mit mächtiger Stützmauer befestigter Einschnitt, ...

... eine Brücke muss umfahren werden.

Nach einem weiteren Stück neben der Trasse geht es an dieser Brücke wieder kurz auf den Bahndamm.

Blick auf Ahrdorf: Die Trasse und die Lage des Ahrdorfer Tunnels
am rechten Bildrand sind anhand der Sträucher erkennbar.

Kurzer Bahntrassenabschnitt bei Ahrdorf (Blick zurück).

 



Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 31. Oktober 2017

www.achim-bartoschek.de/details/nw1_17.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/nw1_17.htm