Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > zwischen Lippe und Ruhr > NW 3.23a
 
NW 3.23a Dortmund-Hörde – Dortmund-Asseln
Der ältere Bahntrassenweg zwischen Hörde und Asseln steht in starkem Kontrast zum gerade westlich des Phoenixsees entstehenden Stück mit neuer Emscherbrücke: Dort wird gerade ein neues Highlight gebaut – mal abwarten wie beide Enden zusammenfinden.
Streckenlänge (einfach): ca. 12,8 km (davon ca. 4,9 km auf der ehem. Bahntrasse) und weitere 0,8 km abseits der beschriebenen Route
Oberfläche:

wg.

Eisenbahnstrecke: Werksbahn zwischen den Zechen Schleswig und Holstein
Eröffnung der Bahnstrecke: 1885
Eröffnung des Radwegs:
Radwegebau:

Die 1890 errichtete, 1,6 km lange Werksbahn zwischen den Hochöfen auf Phoenix-West und den Stahl- und Walzwerken der ehemaligen Hermannshütte auf Phoenix-Ost wurde nach einer Zwischennutzung als LKW-Trasse für den Bodenaushub des Phoenix-Sees in einen Radweg umgebaut.

Messtischblätter: 4411, 4511
Route: Dortmund: Phönix West – Phönix Ost (Phoenixsee) – Schüren – Aplerbeck – Neuasseln – Kolonie Holstein – Asseln.
Auf der Verbindung zwischen Phönix West und Ost sowie im Bereich des Phoenixsees sind z. T. komplett neue Wege entstanden bzw. noch im Bau. Von der Straße Am Remberg/Anschlussstelle B 236n bis Leni-Rommel-Straße (K 7): auf der Trasse (teilw. als Straße); bis zur Ecke Quartlenbeckstraße muss auf 1,2 km die Aplerbecker Straße benutzt werden, anschließend ein parallel verlaufender Feldweg bis zum Südrand von Asseln, wo die Buddinkstraße im Verlauf der Bahn liegt; zwischen Briefsweg und Webershohl auf 300 m Bahntrassenweg
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Eliasbahn
09.08.2015

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.47827, 7.46171
[N51° 28' 41.77" E7° 27' 42.16"]
51.52926, 7.60593
[N51° 31' 45.34" E7° 36' 21.35"]
12,8 km
2 51.48892, 7.49003
[N51° 29' 20.11" E7° 29' 24.11"]
51.49111, 7.49491
[N51° 29' 28.00" E7° 29' 41.68"]
0,4 km
3 51.48944, 7.49070
[N51° 29' 21.98" E7° 29' 26.52"]
51.49108, 7.49531
[N51° 29' 27.89" E7° 29' 43.12"]
0,4 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.48195, 7.46275
[N51° 28' 55.02" E7° 27' 45.90"]
51.48666, 7.46868
[N51° 29' 11.98" E7° 28' 7.25"]
0,7 km
2 (1) 51.48896, 7.48764
[N51° 29' 20.26" E7° 29' 15.50"]
51.49385, 7.50326
[N51° 29' 37.86" E7° 30' 11.74"]
1,3 km
3 (1) 51.49458, 7.52606
[N51° 29' 40.49" E7° 31' 33.82"]
51.50485, 7.54696
[N51° 30' 17.46" E7° 32' 49.06"]
1,9 km
4 (1) 51.50742, 7.55561
[N51° 30' 26.71" E7° 33' 20.20"]
51.50899, 7.56018
[N51° 30' 32.36" E7° 33' 36.65"]
0,3 km
5 (1) 51.52322, 7.58829
[N51° 31' 23.59" E7° 35' 17.84"]
51.52761, 7.59504
[N51° 31' 39.40" E7° 35' 42.14"]
0,7 km
6 (2) 51.48893, 7.49003
[N51° 29' 20.15" E7° 29' 24.11"]
51.49112, 7.49491
[N51° 29' 28.03" E7° 29' 41.68"]
0,4 km
7 (3) 51.48944, 7.49071
[N51° 29' 21.98" E7° 29' 26.56"]
51.49108, 7.49531
[N51° 29' 27.89" E7° 29' 43.12"]
0,4 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NW 3.23a
03.03.2008: "Der Volksmund sprach vom Feurigen Elias" (Westfälische Rundschau, Dortmund)
21.09.2012: "Alte Hoeschbahntrasse: Möglicher Umbau erfordert viel Planung - und Geld" (Ruhrnachrichten, Dortmund)

Befahrung: April 2012; ergänzt: August 2015

Fahrtrichtung Ost

DORTMUND (kreisfreie Stadt)
0,0 vom Hp DORTMUND TIERPARK durch die Fußgängerunterführung auf die andere Seite der Gleise und dort links: wg. R/F, später Anliegerstraße
0,4 die L 523 queren (Pfostensperre): asph. R/F auf der ehem. Bahntrasse; bei 0,8 einen Weg, dann die B 54 mit Straßenbahn überqueren
  0,4 links: Hombruch 2,2; rechts: Hörde 3,3
1,2 wenig links versetzt und am Kreisverkehr auf die Robert-Schuman-Straße
2,1 u. a. an der Heinz-Nixdorf-Straße geradeaus folgen
  2,1 rechts: zum Bahntrassenweg NW 3.23d
2,5 an der Konrad-Zuse-Straße rechts versetzt: Elias-Bahn-Weg (Pfostensperre, Gef.); eine Bahnstrecke unterqueren und schräg links folgen (l. St.)
3,1 schräg links (Asphalt kurz unterbrochen) die Emscher überqueren und dem asph. Weg auf dem Damm geradeaus folgen; eine Straßenbahn und eine Straße überqueren, anschließend ist der Damm abgetragen; Pfostensperre
3,8 R und F am Ufer des Phoenixsee
4,8 links: St. in Serpentinen; die Straße An den Emscherauen queren (ein Drängelgitter): l. St.
5,1 am Beginn des geplanten Gartenstadtradwegs schräg links über eine Rampe hinauf zur Straße und dort links: Kohlensiepenstraße
5,3 rechts: Am Remberg; die ehem. Bahnstrecke über- und die B 236 unterqueren
5,7 links versetzt (Pfostensperre) auf den wg. R/F auf der ehem. Bahntrasse; eine Straße queren (Pfostensperren) und bei 6,2 eine Straße überqueren; an der nächsten Querstraße Gleisrest; dem flachen Damm geradeaus folgen
7,7 die Marsbruchstraße mit Stra0ßenbahn queren: Allerstraße parallel zur ehem. Trasse; geht später in einen R/F über (Pfostensperren)
8,4 die Leni-Rommel-Straße queren wg. Bahntrassenweg; bei 8,7 die B 1 unterqueren, dann wenig links versetzt: Schwarzer Weg
9,2 wenig rechts versetzt auf die Aplerbecker Straße / L 556; an der Kreuzung Holzwickeder Straße / Buddenacker geradeaus folgen
9,7 am Ende des abmarkierten R geradeaus und hinter dem teilw. abgetragenen Damm rechts: Quartlenbeckstraße (l. Gef.)
10,2 rechts versetzt: asph. Wirtschafsweg (freigeg. Z. 250) parallel zur ehem. Bahn
11,3 geradeaus: Buddinkstraße mit Linkskurve
  11,3 links: Asseln 0,6; rechts: Holzwickede 6,1; Sölde 3,7
11,6 den Briefsweg queren (Pfostensperre)
11,9 ab dem nächsten Querweg Webershohl (mit Radverkehrsnetz); Halbsperre; entlang der Bahn bis zum S-Bahnhof Dortmund-Wickede West (12,8)



Westlich des Phoenixsees entsteht gerade ein neuer Bahntrassenweg mit spektakulärer Brücke.

Der Weg ist noch gut abgesperrt, man kann ihn aber auf dem Emscherweg begleiten.

Ab der Brücke über die Fass Straße ist der Damm zugänglich.

Ohne direkte Verbindung zu diesen neuen Wegen beginnt an der B 236 ein älterer Bahntrassenweg ...

... mit einem Gleisrest an einem der Querwege.

Nördlich von Schüren lichtet sich die Landschaft.

Ab der Marsbruchstraße geht es auf die parallel zur Trasse verlaufende Allerstraße.

Durchgang zur Leni-Rommel-Straße.

Hinter der Unterführung der B 1 geht es auf den Schwarzen Weg und später auf die Aplerbecker Straße.

Bei Neuasseln ist der Damm mehrfach unterbrochen; ...

... am Rand der Kolonie Holstein ist die Trasse nur noch schwer zu erkennen.

Reste einer Laderampe ...

... kurz vor der S-Bahnstrecke Dortmund – Königsborn.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 31. Oktober 2017

www.achim-bartoschek.de/details/nw3_23a.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/nw3_23a.htm