Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > zwischen Lippe und Ruhr > NW 3.30
 
NW 3.30 Warstein: Industriebahn
Kurzer Bahntrassenweg auf Abruf: Teile des Weges sollen beim Bau einer Entlastungsstraße verschwinden. Leider mit vielen und extrem engen Drängelgittern gespickt.
Streckenlänge (einfach): ca. 1,2 km
Oberfläche:

asph. (Breite 2,5 m)

Status / Beschilderung: kombinierter Fuß-/Radweg
Eisenbahnstrecke: Warsteiner Industriebahn / Warstein (WLE) – Hillenberg; 2 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1928
Stilllegung der Bahnstrecke: 1949 (südlicher Abschnitt mit Aufgabe der Erzgrube David, der nördliche Teil wird weiter für Kalkstein- und Biertransporte genutzt)
Eröffnung des Radwegs:
Messtischblatt: 4516*
Route: Warstein
10.09.2015

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.43556, 8.34827
[N51° 26' 8.02" E8° 20' 53.77"]
51.44466, 8.35573
[N51° 26' 40.78" E8° 21' 20.63"]
1,2 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.43562, 8.34864
[N51° 26' 8.23" E8° 20' 55.10"]
51.44466, 8.35573
[N51° 26' 40.78" E8° 21' 20.63"]
1,2 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NW 3.30
16.10.2014: "Radweg bis Ende Dezember gesperrt" (Der Westen, Warstein)

Befahrung: Mai 2010

Fahrtrichtung Nord

WARSTEIN (Kreis Soest)
0,0 am Südrand von WARSTEIM aus der Straße Am Hillenberg kommend vor der Einmündung in die Bundesstraße an der Zufahrt zu den Stadtwerken rechts versetzt: asph. R/F
0,3 die Straße Walkenmühle queren (zwei Drängelgitter): asph. R/F parallel zur Steinstraße
0,7 eine weitere Straße queren (zwei enge Drängelgitter)
1,0 den Müschederweg queren (ein Drängelgitter); im Bereich der Feuerwehr zwei weitere Drängelgitter
1,1 die Rangestraße queren (zwei Drängelgitter); an zwei Infotafeln zur Eisenbahngeschichte vorbei
  1,1 links: Radverkehrsnetz (Richtung: Rüthen 12; Suttrop 3,6; R 45
1,2 der R/F endet mit einem weiteren Drängelgitter vor dem Parkplatz an der Straße Am Salzbörnchen



Der Bahntrassenweg beginnt an der Zufahrt zu den Stadtwerken im Süden Warsteins.

Das erste Stück verläuft abseits der Straßen, ...

... das folgende parallel zur Steinstraße.

Dank zahlreicher, viel zu enger Drängelgitter ist der Weg
kaum alltagstauglich und für Tandems oder Anhänger unpassierbar.

Entlang der Bahn finden sich auch alte Gewerbebetriebe.

An der Feuerwehr.

Das Radverkehrsnetz spart die letzten Meter des Bahntrassenwegs aus, ...

... auf denen zwei Tafeln mit Informationen zur Warsteiner Industriebahn und der WLE aufgestellt wurden.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 31. Oktober 2017

www.achim-bartoschek.de/details/nw3_30.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/nw3_30.htm