Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > südlich der Ruhr > NW 4.05a
 
NW 4.05a Sprockhövel ehem. Bf Schee – Gevelsberg-Silschede
LogoDie im Juni 2008 komplettierte Route auf dem Höhenrücken zwischen Ruhr und Wupper soll in Silschede mit dem künftigen Bahntrassenradweg zwischen Bommern und Gevelsberg verknüpft werden. Von Hattingen aus ist sie bereits verkehrsarm und ohne starke Steigungen zu erreichen.
Streckenlänge (einfach): ca. 8,6 km (davon ca. 7,2 km auf der ehem. Bahntrasse)
Höhenprofil: keine großen Höhenunterschiede (220-250 m ü. NN; im Bereich der Umfahrungen kurze Steigungen und Gefälle)
Oberfläche:

wg. mit Verbundpflaster unter Brücken und an Querwegen; auf dem östlichen Abschnitt wurde ein paralleler Reitweg angelegt

Status / Beschilderung: durchgängig kombinierter Fuß-/Radweg; Wegweisung als Teil des Radverkehrsnetzes mit Einschüben "Von Ruhr zu Ruhr" (die angrenzende östliche Route von Silschede zur Ruhr ist auf einer provisorischen Route beschildert)
Kunstbauten: Die Strecke weist einige Brücken auf, die Brücke über die BAB 43 wurde im Dezember 2002 durch einen Neubau ersetzt.
Eisenbahnstrecke: 2714 / Schee – Silschede; 9 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. November 1889
Stilllegung der Bahnstrecke: 7. Oktober 1951 (Pv); 1. Oktober 1989 (Gv)
Eröffnung des Radwegs:
  • 22. März 2002: 2,2 km von der Straße Zum Sackschacht bis zur Brücke Wittener Straße / L 58 (damals noch B 51)
  • 27. Juni 2003: Abzweig wenig nördlich des ehem. Bf Schee – Zum Sackschacht
  • 22. Mai 2007: Rennebaum / L 58 – Straße Aqueldruft
  • 4. Juni 2008: letzter BA bis Silschede (Baubeginn Januar 2008)
Radwegebau:

Der Bau aller Abschnitte erfolgte durch den Regionalverband Ruhr.

Planungen:

In Silschede erfolgt später die Verknüpfung mit dem zukünftigen Bahntrassenradweg Witten-Bommern – Gevelsberg (NW 4.05b). Das gesamte Radwegenetz "Von Ruhr zur Ruhr" mit den Routen NW 4.05 und 4.05a-c hat eine Gesamtlänge von über 50 km. [April 2008]

Messtischblatt: 4609
Route: Sprockhövel ehem. Bf Schee – Haßlinghausen – Sprockhövel-Rennebaum – Gevelsberg-Silschede
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Schee–Silschede
www.dbc-sprockhoevel.de
Externe Links (Radweg): ADFC Wuppertal: Kohlenbahn
www.route-industriekultur.de
15.07.2014

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.32281, 7.23536
[N51° 19' 22.12" E7° 14' 7.30"]
51.35873, 7.32960
[N51° 21' 31.43" E7° 19' 46.56"]
8,6 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.32281, 7.23536
[N51° 19' 22.12" E7° 14' 7.30"]
51.32635, 7.23855
[N51° 19' 34.86" E7° 14' 18.78"]
0,5 km
2 (1) 51.32852, 7.24844
[N51° 19' 42.67" E7° 14' 54.38"]
51.34954, 7.30857
[N51° 20' 58.34" E7° 18' 30.85"]
5,2 km
3 (1) 51.34949, 7.31144
[N51° 20' 58.16" E7° 18' 41.18"]
51.35709, 7.32746
[N51° 21' 25.52" E7° 19' 38.86"]
1,5 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NW 4.05a
08.11.2001: "Bahntrasse dient jetzt als Radweg" (Pressemitteilung RVR)
22.03.2002: "Erstes Radweg-Teilstück in Sprockhövel fertig gestellt" (Pressemitteilung RVR)
14.02.2003: "KVR Ruhr Grün startet zweiten Bauabschnitt des Radwegs auf ehemaliger Bahntrasse" (Pressemitteilung RVR)
27.06.2003: "KVR eröffnet Teilstück der Route 'Von Ruhr zu Ruhr' in Sprockhövel" (Pressemitteilung RVR)
30.12.2004: "Radweg: Verlängerung 2006" (Westdeutsche Zeitung, Sprockhövel)
20.11.2006: "Neues Radweg-Teilstück wird gebaut" (Pressemitteilung RVR)
02.12.2006: "Ruhr rückt wieder ein Stück näher" (Westdeutsche Zeitung, Sprockhövel)
11.03.2007: "Alte Bahntrasse: Für Pferde und Drahtesel" (Westdeutsche Zeitung, Sprockhövel)
20.04.2007: "Dampfbahnclub: Signal steht bald auf freie Fahrt" (Westdeutsche Zeitung, Sprockhövel)
16.05.2007: "RVR eröffnet weiteres Teilstück des Rundkurses 'Von Ruhr zu Ruhr'" (Pressemitteilung RVR)
22.05.2007: "RVR eröffnet ersten Teilabschnitt des Rad- und Wanderwegs 'Von Ruhr zu Ruhr'" (Pressemitteilung RVR)
22.05.2007: "Radweg Alte Trasse in Hiddinghausen: Ab 2012 von Ruhr zu Ruhr?" (Westdeutsche Zeitung, Sprockhövel)
24.05.2007: "Radweg soll im Frühjahr 2008 Silscheder Bahnhof erreichen" (Westfalenpost, Gevelsberg)
08.01.2008: "Ausbau: Wieder eine Radweg-Etappe" (Westdeutsche Zeitung, Sprockhövel)
05.02.2008: "Ehemalige Bahntrasse bald Rad-, Reit- und Spazierweg" (Westfalenpost, Gevelsberg)
02.04.2008: "Radweg wird schon gern genutzt" (Westfalenpost, Gevelsberg)
28.04.2008: "Wo sich Wanderer und Radler treffen" (Westdeutsche Zeitung, Sprockhövel)
03.06.2008: "Radweg wird schon eifrig genutzt" (Westfalenpost, Gevelsberg)
04.06.2008: "22 Kilometer am Stück" (Der Westen, Sprockhövel)
04.06.2008: "Massenandrang bei Radweg-Eröffnung" (Der Westen, Gevelsberg)
04.06.2008: "Radwanderweg 'Von Ruhr zu Ruhr' wächst weiter / RVR eröffnet neuen Abschnitt" (Pressemitteilung RVR)
04.06.2008: "Rad- und Wanderweg eingeweiht" (Westdeutsche Zeitung, Sprockhövel)
04.06.2008: "Radrundweg schließt sich allmählich" (Westfälische Rundschau, Schwelm)
30.07.2008: "RVR richtet Ausweichstrecke auf dem Rundkurs 'Von Ruhr zur Ruhr' ein" (Pressemitteilung RVR)
03.08.2008: "Rundkurs ist noch nicht richtig rund: Ausweichstrecke führt 'von Ruhr zur Ruhr'" (WAZ, Sprockhövel)
01.08.2010: "Sprockhövel: Unfallgefahr - diese Kurve hat’s in sich" (Westdeutsche Zeitung, Sprockhövel)
30.04.2015: "Ein Paradies auf dem Weg zur Ruhr" (Der Westen, Gevelsberg)

Befahrung: August 2008

Fahrtrichtung Ost

SPROCKHÖVEL (Ennepe-Ruhr-Kreis)
0,0 Verzweigung unmittelbar nördlich des ehem. Bf Schee (unter einer Brücke):
wg. R/F, min. St.
0,4 an der Brücke die Quellenburgstraße etwas versetzt queren (Drängelgitter und Pfostensperre): wg. Bahntrasse parallel zur Straße Scherenberg
0,7 rechts, an der beginnenden Allee die Straße (Privatweg zum Bauernhof; Pfostensperre und Drängelgitter) queren und dem wg. Weg mit einigen Kurven (St.) zum Waldrand folgen, verläuft später nochmals rechts versetzt (k. Gef.)
1,4 am Hof rechts weiter auf der wg. Bahntrasse; über einen Damm; eine Straße unter-, einen Weg über- und bei 2,5 die L 551 unterqueren (langgez. min. St.; an einer Tischgruppe vorbei)
2,9 BAB 43 überqueren (langgez. l. St.)
3,5 Zum Sackschacht queren (Drängelgitter); ein Querweg mit Drängelgittern und zwei Wege unterqueren (min. Gef.)
5,0 Am Susewind queren (Drängelgitter und Lok), am Café „An der Kohlenbahn“ und dem Gelände des Dampf-Bahn-Clubs Sprockhövel vorbei; weiterer Querweg mit Pfostensperre; der Weg verläuft auf dem Gelände des ehem. Bf HASSLINGHAUSEN wenig links verschwenkt
5,8 die L 58 unterqueren (nördlich der Einmündung L 702) und an der Rampe geradeaus folgen; der Weg verläuft dann etwas unterhalb der Trasse (fl. Mulde); bei 6,1 schräg links folgen, einen Weg mit Drängelgittern und einen Feldweg queren (durch drehbare Schranken für Viehtrieb sperrbar)
GEVELSBERG (Ennepe-Ruhr-Kreis)
6,6 am nächsten Querweg (Pfostensperre und Drängelgitter) verlässt der Weg erneut die Trasse (l. Gef., dann Rechtskurve und k. St.); ab 6,9 wieder auf der Bahn: Dämme und Einschnitte; Wald
7,9 eine Straße versetzt queren (Drängelgitter): weiterer Einschnitt und Damm
8,4 vor der Brücke mit l. St. schräg rechts zur Straße (Pfostensperre) und rechts: Auf der Ilberg
8,6 in SILSCHEDE mit k. Gef. zur Esborner Straße / L 527
  8,6 links: provisorische Routenführung des Rundwegs „Von Ruhr zu Ruhr“


Fahrtrichtung West

GEVELSBERG (Ennepe-Ruhr-Kreis)
0,0 Abzweig Auf der Ilberg von der Esborner Straße / L 527 in SILSCHEDE: k. St.
0,2 vor der Brücke links (Pfostensperre) auf einer Verbundpflasterrampe hinunter auf den wg. Bahntrassen-R/F; Damm und Einschnitt
0,7 eine Straße versetzt queren (Drängelgitter); weitere Einschnitte und Dämme; der Weg verläuft durch Wald; bei 1,7 in der Nähe zur Bundesstraße rechts von der Trasse (k. Gef.); ab einer Linkskurve l. St.
SPROCKHÖVEL (Ennepe-Ruhr-Kreis)
2,0 ab einem Querweg (Drängelgitter und Pfostensperre) wieder auf der Trasse; einen Feldweg queren (durch drehbare Schranken für Viehtrieb sperrbar), später einen weiteren Weg mit Drängelgittern queren und bei 2,5 schräg rechts folgen: fl. Mulde parallel zum Bahndamm
3,0 L 58 unterqueren (unmittelbar nördlich der Einmündung L 702): wg. R/F; der Weg verläuft auf dem Gelände des ehem. Bf HASSLINGHAUSEN wenig rechts verschwenkt; ein Querweg und am Gelände des Dampf-Bahn-Clubs Sprockhövel sowie am Café „An der Kohlenbahn“ vorbei
3,7 Am Susewind queren (Drängelgitter und Lok); im weiteren Verlauf zwei Wege unterqueren (langgez. l. Gef.) und weiterer Querweg mit Drängelgittern
5,2 Zum Sackschacht queren (Drängelgitter); langgez. l. Gef.
5,8 BAB 43 überqueren (langgez. l. Gef.); bei 6,2 L 551 unterqueren, an einer Tischgruppe vorbei dann einen Weg über- und eine weitere Straße unterqueren; anschließend über einen Damm
7,3 vor dem Hof links (k. St.): zunächst am Waldrand entlang, dann rechts versetzt und rechts mit Kurven folgen: wg. Gef.
  7,3 Die Bahntrasse stand im Bereich des Bauernhofs auf etwa 800 m nicht für den Radweg zur Verfügung.
8,0 am Beginn der Allee (Privatweg zum Bauernhof) die Straße queren (Drängelgitter und Pfostensperre) und links: wg. Bahntrasse parallel zur Straße Scherenberg
8,2 Quellenburgstraße / K 33 versetzt queren (Pfostensperre und Drängelgitter); der Weg verläuft hier oberhalb des Bahntrassenradwegs nach Hattingen
8,6 unter der Brücke Ende des Bahntrassenradwegs
  8,6 rechts zurück: Bahntrassenradweg NW 4.05 (Richtung: Sprockhövel – Hattingen)
  8,6 geradeaus: zum ehem. Bahnhof Schee (+ 0,4)



An der Streckenverzweigung nördl. des ehem. Bf Schee.

Der Weg verläuft nahezu eben oberhalb der Trasse nach Hattingen.

Stützmauer der Straße Scherenberg.

Am Beginn der Allee zum Bauernhof (Privatweg) im April 2003.

Einschnitt mit Brücke.

Gleiche Brücke von der anderen Seite (Blick zurück).

Kleiner Rastplatz.

Industriegebäude an der Straße "Zum Sackschacht".

Kurze Abschnitte verlaufen auch auf Dämmen.

Lok an der Straße Am Susewind.

Unmittelbar am Radweg liegt die Anlage des Dampf-Bahn-Clubs Sprockhövel, ...

... wo auf schienengebundene Fortbewegungsmittel umgestiegen werden kann.

Im August 2006 war noch an der L-58-Brücke Schluss (ehemals B 51) ...

... jetzt ist der Weg bis Silschede fertig gebaut.

Schranken für Viehtrieb.

Ein weiteres kurzes Stück wird umfahren (Bick zurück), ...

... dann folgt eine schöne Waldpassage.

Straßenquerung über dem Silscheder Tunnel der Strecke 2143.

Linkskurve vor Silschede, ...

... wo der Weg vor einer Brücke endet.
Seit Mai 2015 gibt es dort in der Siedlung Auf der Ilberg ein kleine Café.

 


Bahntrassenradeln NW 4.05a
2713 v. Wuppertal-Wichlinghausen
0,0 Schee
2713 n. Hattingen
3,9 Haßlinghausen
5,6 Hiddinghausen
8,9 Silschede
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 31. Oktober 2017

www.achim-bartoschek.de/details/nw4_05a.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/nw4_05a.htm