Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > südlich der Ruhr > NW 4.05b
 
NW 4.05b Witten-Bommern – Albringhausen (im Planung: – Gevelsberg, Elbschetalbahn)
LogoAusgehend von wenigen 100 m, die 2006 als Hochwasserumfahrung für den Ruhrtalradweg ausgebaut wurden, entsteht auf der Elbschetalbahn eine wichtige Nord-Süd-Verbindung zwischen Ruhr und Ennepe, die im ersten Bauabschnitt Albringhausen erreicht hat. Bis das von zahlreichen Verzögerungen geplagte Projekt in Gevelsberg ankommen wird, dürften leider noch weitere Jahre vergehen.
Streckenlänge (einfach): ca. 7,2 km (davon ca. 4,4 km auf der ehem. Bahntrasse); weitere 7,8 km geplant
Oberfläche:

asph. (Breite: 3 m), älterer Abschnitt bei Bommern: wg.

Status / Beschilderung: Bahntrasse als kombinierter Fu-/Radweg; HBR-Wegweisung, auf der in Fahrtrichtung Süd das Fernziel angeklebt ist
Kunstbauten: Silscheder Tunnel und Klosterholz-Tunnel (nördlich von Gevelsberg), mehrere große Viadukte
Eisenbahnstrecke: 2143 / Witten Hbf – Witten-Höhe – Gevelsberg West – Schwelm; 20 km (1435 mm); Abschnitt Witten-Höhe – Gevelsberg West: 13 km
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. Mai 1934 (Baubeginn: 1912)
Stilllegung der Bahnstrecke: 30. November 1979 (Pv); Herbst 1984 (Abbau der Gleise)
Eröffnung des Radwegs:
  • 2006: Witten-Bommern (Bau durch RVR, Baubeginn November 2005)
  • 28. August 2017: Bommern - Albringhausen (Bau durch Straßen.NRW)
Radwegebau:

Südlich des ehemaligen Bahnhofs Witten-Höhe wurden zeitgleich mit dem Ausbau des tiefer gelegenen NW 4.05c einige 100 m der in Richtung Gevelsberg abzweigenden Strecke als Teil der Hochwasserumfahrung ausgebaut. Der neuzubauende Radweg schließt an dieses Stück an.

Nach dem Freischnitt auf dem ersten 3,5 km langen Bauabschnitts zwischen der Stadtgrenze Witten und der Straße In der Ratelbecke in Albringhausen wurde am 6. Juni 2014 der Erste Spatenstich gesetzt. Der Bau erfolgte durch Straßen.NRW. Die Eröffnung verzögerte sich durch Felssicherungsarbeiten und ungeplanten Aufwänden an einem Viadukt mehrfach auf August 2017.

Planungen:

Der 1,8 km lange zweite Abschnitt bis Silschede soll 2018/19 folgen, der dritte Abschnitt bis Gevelsberg 2020/21. [August 2017]

Messtischblätter: 4509*, 4510*, 4609*
Route: Witten-Bommern – Wetter-Wengern – Albringhausen (geplant: – Silschede – Gevelsberg)
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Witten–Schwelm
30.10.2017

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.41683, 7.34467
[N51° 25' 0.59" E7° 20' 40.81"]
51.40801, 7.34245
[N51° 24' 28.84" E7° 20' 32.82"]
1,0 km
2 51.31904, 7.31925
[N51° 19' 8.54" E7° 19' 9.30"]
51.40899, 7.34287
[N51° 24' 32.36" E7° 20' 34.33"]
11,5 km geplant

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.41642, 7.34493
[N51° 24' 59.11" E7° 20' 41.75"]
51.41012, 7.34332
[N51° 24' 36.43" E7° 20' 35.95"]
0,7 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NW 4.05b
26.11.2004: "Eisenbahnstrecke schon nach 45 Jahren beerdigt" (Westfalenpost, Ennepetal)
21.11.2005: "Radwegeausbau zwischen Wetter und Witten" (Pressemitteilung RVR)
08.06.2012: "Radweg auf Schienentrasse" (Der Westen, Wengern)
28.02.2013: "Stefansbachtal: Radeln über historische Brücken" (Der Westen, Schwelm)
29.07.2013: "Radweg „von Ruhr zur Ruhr“ über Wengern kommt" (Der Westen, Wetter)
30.07.2013: "Rad-Rundweg 'Von Ruhr zur Ruhr' soll 2015 fertig sein" (Der Westen, Wetter)
23.10.2013: "Von Ruhr zu Ruhr – für neuen Radweg fallen die Bäume" (Der Westen, Wetter)
13.02.2014: "In Wengern fallen auf alter Bahntrasse Bäume für die Radler" (Der Westen, Wetter)
25.02.2014: "Rundkurs „Von Ruhr zu Ruhr“ soll in Witten ausgebaut werden" (Der Westen, Witten)
06.06.2014: "Der Minister als Kilometer-Zähler" (Der Westen)
09.07.2014: "Kreative teilen sich ehemaligen Steinbruch" (Der Westen, Wetter)
11.09.2014: "Arbeiten am Radweg über Bahntrasse in Wengern im Plan" (Der Westen, Wetter)
21.10.2014: "Viadukt in Wengern wird 100 Jahre und wieder hergerichtet" (Der Westen, Wetter)
05.03.2015: "Radweg von Wengern nach Silschede erst 2016 befahrbar" (Der Westen, Wetter)
21.05.2015: "Geröll bremst Radwegebau in Wengern aus" (Der Westen, Wetter)
29.06.2015: "Der Fels muss hinters Sicherungsnetz" (Der Westen, Wetter)
22.07.2015: "Schild warnt Autofahrer in Albringhausen auf Holländisch" (Der Westen, Wetter)
02.10.2015: "Silscheder Tunnel Hürde fürs Rad" (Der Westen, Gevelsberg)
07.10.2015: "Direkte Anbindung an die großen Radwege fehlt noch" (Der Westen, Schwelm)
07.03.2016: "Betondecke auf dem Viadukt in Wengern" (Der Westen, Wetter)
07.03.2016: "Lückenschluss erst in einigen Jahren" (Der Westen, Witten)
11.04.2016: "Straßenbau in Silschede: „Wir fühlen uns wie auf dem Präsentierteller“" (Der Westen, Gevelsberg)
17.09.2016: "Von Ruhr zu Ruhr: Neuer Radweg durch Wengern erst im Frühjahr 2017 fertig" (Der Westen, Wetter)
17.09.2016: "Naturabschnitte bleiben trotz neuen Radwegs" (Der Westen, Wetter)
15.12.2016: "Freie Fahrt im Frühjahr 2017 in Silschede" (WAZ, Gevelsberg)
09.06.2017: "Traumstrecke von Witten nach Wengern wird bald eröffnet" (WAZ, Witten)
06.07.2017: "Radweg von Ruhr zu Ruhr wartet auf die Freigabe" (Westfalenpost, Wetter)
01.08.2017: "Radweg von Ruhr zu Ruhr ohne Mülltonnen" (Westfalenpost)
24.08.2017: "Neuer Radweg bei Witten: Freie Fahrt ins Reich der Ruhe" (WAZ, Witten)
29.08.2017: "Von Ruhr zu Ruhr: Endlich freie Fahrt für Radsportler" (Westfalenpost)

Für diesen Weg ist leider keine Wegebeschreibung verfügbar.


Bei Albringhausen überquert die provisorische Route des Rundkurses "Von Ruhr zu Ruhr" …

… die abgeräumte Trasse der Elbschetalbahn …

… und passiert das Restaurant "Alter Bahnhof".

Der Weg "In der Ratelbecke" neben dem Bahndamm ist stellenweise etwas steiler als die Bahn.

Nach der Unterquerung der Bahn …

… geht es über eine Rampe …

… auf die ehemalige Elbschetalbahn.

Der erste Einschnitt wurde mit …

… Gabionenwänden gesichert, …

… dann folgt ein langer, leicht fallender Abschnitt …

… mit einer Brücke.

Abzweig zu den angrenzenden Waldwegen.

Der Weg verläuft kurz auf einem Damm …

… und folgt dem Tal mit einer leichten Rechtskurve durch einen flachen Einschnitt.

Bald kommt ein Abzweig in Sicht, …

… der Wengern an den Bahntrassenweg anbindet.

Die drei für den Elbschetalbahn-Radweg typischen Gestaltungselemente sind die Gabionenwände
mit einer Schicht aus Glasbausteinen, die auch an den Brücken eingesetzt wurden, …

… und die Entfernungsmarkierungen.

Rastplatz am Ende der niedrigen Stützmauer.

Höhepunkt dieser Strecke ist …

… das Viadukt über das Elbschetal bei Wengern.

Seitenansicht des Viadukts.

Hinter einer kleineren Brücke …

.. und einem Querweg geht es unter einer höheren Brücke hindurch, …

… unter der die Felsen mit Stahlnetzen gesichert werden mussten.

Hinter dem Einschnitt …

… liegt die Trasse noch deutlich höher als das jetzt erreichte Ruhrtal …

… und überquert dann …

… die Wittener Straße (L 675).

Kurz hinter der Stadtgrenze Wetter/Witten …

… endet der neue Abschnitt.

Das bereits 2006 mit einer wassergebundenen Decke ausgebaute Stück …

… schwenkt auf die Ruhrtalbahn ein …

… und dient auch als Hochwasserumfahrung des Ruhrtalradwegs.

Der Bahntrassenweg endet am ehemaligen Bahnhof Witten-Höhe …

… an den verschlossenen Zugängen zum früheren Mittelbahnsteig.

Die Anbindung an den Ruhrtalradweg erfolgt über Nebenstraßen …

… bis zur Uferstraße gegenüber des Haltepunkts der Museumsbahn.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 31. Oktober 2017

www.achim-bartoschek.de/details/nw4_05b.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/nw4_05b.htm