Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Rheinland-Pfalz > Eifel > RP 1.06
 
RP 1.06 Enztalradweg: südl. Pronsfeld – Arzfeld – Neuerburg
Mit dem Ausbau der ehem. Bahnstrecke nach Neuerburg wurde auf dem nördlichsten Stück des Enztalradwegs eine straßenferne Verbindung mit moderaten Steigungen zwischen den Tälern von Prüm und Enz geschaffen, die mit der jetzt abgeschlossenen vollständigen Asphaltierung stark aufgewertet wurde.
Streckenlänge (einfach): ca. 23,7 km (davon ca. 21,9 km auf der ehem. Bahntrasse)
Zur Anbindung von Pronsfeld wird auf 1,2 km bis zum Eifel-Zoo nördlich von Lünebach der Bahntrassenweg nach Waxweiler genutzt, dann geht es mit kurzer Steigung auf die Neuerburger Strecke.
Höhenprofil: von Pronsfeld (370 m ü. NN) praktisch eben in Richtung Lünebach; in der Nähe des Eifel-Zoos mit kurzer st. St. (30 Höhenmeter auf 250 m Strecke) auf die Neuerburger Bahntrasse, langgez. l. St. auf 520 m zw. Bahnhof Üttfeld und Arzfeld, dann langgez. l. Gef. nach Neuerburg (340 m)
Oberfläche:

asph. (Der Weg war bis auf kürzere Abschnitte zunächst mit einer wassergebundenen Decke gebaut worden, die sich zwischen Arzfeld und Zweifelscheid aber als zu weich erwiesen hat. Im Herbst 2011 konnte dann der Weg komplett asphaltiert werden.)

Status / Beschilderung: Bahntrassenweg als kombinierter Fuß-/Radweg, in Abschnitten Z. 250 mit Radfreigabe (Mitbenutzung durch landwirtschaftlichen Verkehr); HBR-Wegweisung mit Logo "Entzal"
Kunstbauten: Weidendell-Tunnel (125 m) und Neuerburger Tunnel (117 m, beide beleuchtet); von den beiden Viadukten bei Lünebach ist das westliche über die Straße nach Euscheid als Teil des Radwegs ausgebaut, das Viadukt über die Straße nach Masthorn wird aus Kostengründen umfahren
Eisenbahnstrecke: 3102 / Pronsfeld – Neuerburg; 25 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. März 1907
Stilllegung der Bahnstrecke: 1. Juni 1969 (Pv); 28. Mai 1989 (Gv)
Eröffnung des Radwegs:
  • 16. September 2002: Zweifelscheid – Neuerburg
  • 24. Juni 2005: Arzfeld – Zweifelscheid
  • 31. Mai 2008: Lünebach/Pronsfeld (Eifelzoo) – Arzfeld (erster Spatenstich: 17. Juni 2007; baulich Ende August 2007 fertig gestellt)
  • Oktober 2011: Asphaltierung Lünebach – Zweifelscheid (Baubeginn 12. September 2011)
Besonderheiten: Veranstaltungen: Südeifel-Tour (Arzfeld – Enzen): 19. Juni 2016
Messtischblätter: 5803*, 5804*, 5903
Route: Pronsfeld (Anbindung an Prümtal-Radweg) – Bahnhof Üttfeld – Arzfeld – Zweifelscheid – Neuerburg
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Pronsfeld–Neuerburg
19.03.2016

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 50.16013, 6.33295
[N50° 9' 36.47" E6° 19' 58.62"]
50.01872, 6.28780
[N50° 1' 7.39" E6° 17' 16.08"]
24,9 km

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 50.14814, 6.33655
[N50° 8' 53.30" E6° 20' 11.58"]
50.12721, 6.27174
[N50° 7' 37.96" E6° 16' 18.26"]
6,5 km
2 (1) 50.12792, 6.26659
[N50° 7' 40.51" E6° 15' 59.72"]
50.09620, 6.27132
[N50° 5' 46.32" E6° 16' 16.75"]
5,1 km
3 (1) 50.09110, 6.27805
[N50° 5' 27.96" E6° 16' 40.98"]
50.04077, 6.25378
[N50° 2' 26.77" E6° 15' 13.61"]
6,9 km
4 (1) 50.03952, 6.25546
[N50° 2' 22.27" E6° 15' 19.66"]
50.01873, 6.28781
[N50° 1' 7.43" E6° 17' 16.12"]
3,4 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg RP 1.06
20.08.2002: "Licht am Ende des Tunnels: Teilstück des Radwegs im Enztal wird fertiggestellt" (Trierischer Volksfreund)
16.09.2002: "Eröffnung des Radweges Neuerburg - Zweifelscheid" (Pressemitteilung MWVLW)
23.09.2002: "Wo einst die Züge fuhren: Neuer Radweg von Neuerburg nach Zweifelscheid" (Trierischer Volksfreund)
28.03.2003: "Arzfeld: Radweg heiß begehrt" (Trierischer Volksfreund)
17.12.2003: "Anbindung nach St.Vith und Luxemburg: Radwegenetz in der deutschen Eifel kommt zügig voran" (Grenz-Echo)
30.06.2004: "Arzfeld: Radweg auf der Schiene" (Trierischer Volksfreund)
06.10.2004: "Arzfelder machen die Lücke dicht" (Trierischer Volksfreund, Bitburg)
24.06.2005: "Freigabe eines Abschnittes des Enz-Radweges von Arzfeld nach Zweifelscheid" (Pressemitteilung MWVLW)
24.06.2005: "Arzfeld: Enztal-Radweg zwischen Arzfeld und Zweifelscheid ist freigegeben" (Trierischer Volksfreund)
24.06.2005: "Wenn Amtsträger Radlerhosen tragen" (Trierischer Volksfreund, Bitburg)
22.06.2007: "Nahe ans Wasser gebaut" (Trierischer Volksfreund, Bitburg)
29.06.2007: "Anschub für die letzten Meter" (Trierischer Volksfreund, Prüm)
31.05.2008: "Enztal-Radweg in Arzfeld eingeweiht" (Input aktuell)
31.05.2008: "Neues Radweg-Teilstück in der Eifel geht ans Netz" (Input aktuell, Arzfeld)
31.05.2008: "Radwege - Hering weiht nördlichsten Abschnitt des Enz-Radweges ein" (Pressemitteilung MWVLW)
31.05.2008: "Verlängerung des Enz-Radwegs in der Eifel freigegeben" (Rhein-Zeitung)
04.06.2008: "Radwege - Hering: Mehr als 230 000 Euro für Ausbau des Enztalradweges" (Pressemitteilung MWVLW)
13.07.2008: "So bunt kann Dorfgeschichte sein" (Trierischer Volksfreund, Prüm)
08.10.2010: "Enztalradweg wird vorerst nicht befestigt" (Trierischer Volksfreund, Prüm)
28.12.2010: "Eifelkreis Bitburg-Prüm: Hering: 721.000 Euro für Enzradweg" (Pressemitteilung MWVLW)
03.01.2011: "Land bewilligt Zuschuss für Enztalradweg" (Trierischer Volksfreund, Prüm)
10.01.2011: "Radweg im Enztal wird ausgebaut" (Trierischer Volksfreund, Bitburg)
04.08.2011: "Auf dem Enztalradweg läuft's bald besser" (Trierischer Volksfreund, Arzfeld)
12.09.2011: "Enztal-Radweg wird asphaltiert – Tourist-Information Arzfeld arbeitet an verstärkter Vermarktung" (Trierischer Volksfreund, Prüm)
12.09.2011: "Lückenschluss mit neuer Asphaltdecke" (Trierischer Volksfreund, Prüm)
26.09.2011: "Eine Lücke weniger auf dem Enztalradweg: Baubeginn noch in diesem Jahr möglich" (Trierischer Volksfreund, Bitburg)
06.10.2011: "'Erster Klasse' nach Neuerburg" (www.pronsfeld-eifel.de)
09.10.2011: "„1. Klasse“ nach Neuerburg - Premium-Radweg vor der Fertigstellung" (Prüm aktuell)
20.10.2011: "Freie Bahn für Radfahrer" (Trierischer Volksfreund, Prüm)
05.09.2012: "Warten auf den Lückenschluss" (Trierischer Volksfreund, Bitburger Zeitung)
07.09.2012: "An Bahn und Fluss entlang" (Trierischer Volksfreund, Bitburger Zeitung)
05.10.2012: "Strampeln zwischen Bahn und Berg" (Trierischer Volksfreund, Prüm)

Befahrung: Oktober 2012

Fahrtrichtung Süd

VG PRÜM (Eifelkreis Bitburg-Prüm)
0,0 ehem. Bahnübergang südlich des Bf PRONSFELD (Pfostensperren mit Lollis)
0,1 geradeaus durch die Pfostensperre (mit Lolli): asph. R/F auf der ehem. Bahntrasse; einen Bach überqueren; am ehem. Abzweig der Stichstrecke nach Neuerburg vorbei, der Radweg bleibt unterhalb dieser Strecke
  0,0 links: Ortsmitte 0,4
  0,1 schräg rechts: Bleialf 12; Habscheidermühle 5,8; Eifel-Ardennen-Radweg / Bahntrassenradweg RP 1.04
1,1 geradeaus folgen und den Bierbach überqueren (rechts: Viadukt der Stichstrecke nach Neuerburg)
VG ARZFELD (Eifelkreis Bitburg-Prüm)
1,3 rechts und am Parkplatz des Eifel-Zoos vorbei
  1,3 geradeaus: Waxweiler 7,0; Lünebach 1,4; Prümtal-Radweg / Bahntrassenweg RP 1.05
1,4 die K 58 (Lünebach – Masthorn) queren und mit 15 % St. (freigeg. Z. 250) auf die asph. Bahntrasse (1,5; l. St.; R/F, Pfostensperre mit Lolli); bei km 2,0 an einem Rastplatz oberhalb von Lünebach vorbei und die dreibogige gemauerte Wirtschaftswegebrücke Lünebach – Tonnenberg unterqueren
  1,4 rechts: Zum Eifelzoo der K 58 folgen, der Eingang befindet sich unmittelbar hinter dem Viadukt.
3,3 K 117 (Lünebach – Strickscheid) queren (langgez. l. St., freigeg. Z. 250, ab einer Pfostensperren mit Lollis wieder R/F), später über das Kalsbachtal-Viadukt bei Euscheid (Länge 110 m, schöne Aussicht), einen Weg queren (Pfostensperren mit Lollis) und bei 5,4 am nicht mehr sichtbaren Hp Euscheid vorbei, ab 6,3 (Pfostensperre mit Lolli) freigeg. Z. 250
  3,3 rechts: Strickscheid 0,7
  5,4 rechts: Euscheid 0,4
7,6 am Forsthaus Hofswald einen Wirtschaftsweg queren (Pfostensperre mit Lolli; ab hier wieder R/F) und bei 8,2 die K 58 (Masthorn – Stahlbach) unterqueren
8,4 in BAHNOF ÜTTFELD an der Schutzhütte / Tischgruppe (Pfostensperre mit Lolli) rechts versetzt: Raiffeisenstraße und nach 100 m links versetzt auf dem asphaltierten Radweg an der Rückseite des ehemaligen Bahnhofsgebäudes Üttfeld vorbei (Pfostensperre mit Lollis; Tischgruppe): flache Mulde
8,7 an der Einmündung rechts: Am Bahndamm / L 9 (rechter Hand liegt ein ehemaliges Bahnwärterhaus) und nach 70 m links und wenig rechts versetzt auf die asph. Bahntrasse (R/F; Pfostensperre mit Lolli)
10,0 bei ÜTTFELD-HUF die K 145 unterqueren, an einer Einmündung Pfostensperre mit Lolli und bei 11,5 einen Wirtschaftsweg queren (Pfostensperren mit Lollis); später an einer Tischgruppe vorbei und auf einem Damm einen Weg überqueren; weitere Pfostensperre mit Lolli
  11,5 links: Lichtenborn 1,7
13,1 die K 122 (Lichtenborn – Eulenbruch – Halenbach) unterqueren; hier ist mit 520 Höhenmetern der Scheitelpunkt der Strecke erreicht, bis zur nächsten Unterquerung eines Wirtschaftsweges beim Ortsteil Dreis (13,6, davor: Querweg mit Pfostensperren / Lollis) verläuft die Strecke eben, um dann in Richtung Arzfeld wieder leicht abzufallen
14,2 schräg rechts (Pfostensperre mit Lolli; Tischgruppe): asph. Wirtschaftsweg und nach 200 m links (Pfostensperre mit Lolli): asph. R/F am Zaun des Ausstellungsgeländes (früher Bahngelände) und am ehemaligen Bahnhof ARZFELD vorbei (Kopfsteinpflaster)
15,0 auf der Bahnhofstraße / B 410 links versetzt zum asph. Bahntrassenweg (Wanderparkplatz), kurz parallel zur Straße Am Bahndamm; min. Gef.
  15,0 links und am R/F geradeaus: Route des landesweiten Netzes nach Waxweiler (8,1; bis zu 12 % Gefälle)
15,2 am Ortsende geradeaus folgen (Pfostensperre mit Lolli): R/F; langgez. l. Gef., über einen Damm und an einer Tischgruppe vorbei, bei 16,1 die K 58 überqueren, später flacher Einschnitt; an einer Einmündung Pfostensperren mit Lollis; langgez. l. Gef. mit mehreren Einschnitten; an einer Rampe zum Stausee vorbei (unten Tischgruppe)
18,0 einen Weg queren (Pfostensperren mit Lollis, Tischgruppe) und die K 142 überqueren; langgez. l. Gef., einen Weg mit Pfostensperren / Lollis queren (Einschnitte, Damm), an einem Hof einen Feldweg queren (Pfostensperren mit Lollis) und über einen kleinen Bach
  18,0 vor der Brücke rechts: Arzfeld-Neurath 0,7
21,4 K 57 queren (Pfostensperre mit Lolli, Tischgruppe, Parkplatz)
VG SÜDEIFEL (Eifelkreis Bitburg-Prüm)
  kurz darauf eine Einmündung mit Pfostensperren / Lolli, einen Bach überqueren
22,0 der Weg verlässt kurz die Bahn (Pfostensperre mit Lolli), dann wieder links versetzt auf die Trasse; auf dem Gelände des ehem. Bahnhofs ZWEIFELSCHEID Spiel- und Rastplatz mit Unterstand; eine Straße überqueren (22,4: R/F; Pfostensperre mit Lolli); l. Gef.
  22,2 geradeaus: Zweifelscheid 0,1
23,4 durch den Weidendell-Tunnel (125 m); hoher Damm, eine Tischgruppe; bei 24,0 einen Weg mit Pfostensperren / Baken queren
  24,0 links: Campingplatz, Freibad 0,4
25,3 L 10 queren, dann durch den Neuerburger Tunnel von 1906 (117 m, Zwischendecke für Fledermäuse)
  25,3 links: Campingplatz, Freibad 1,0
25,7 unmittelbar hinter dem Tunnel Ende des R/F (Tischgruppe; das ehem. Bahnhofsgelände ist größtenteils überbaut): Linkskurve und an der Straße rechts: Kölner Straße / L 4; an der Einmündung Alter Bahnhof schräg links folgen und mit l. Gef. nach NEUERBURG; der Straße später als Poststraße, Tränkstraße, Im Madamenhof, Heidbachstraße und Weberstraße durch den Ort folgen
  25,7 rechts: Irrel 20; Historischer Ortskern 1,1; Enztal-Radweg; Fortsetzung Rheinland-Pfalz RadRoute


(Fotos zum Abschnitt von Pronsfeld zum Eifel-Zoo: siehe RP 1.05)

Blick zurück auf die kurze Steigung vom Prümtal-Radweg zum Beginn des Bahntrassenwegs, ...

... der mit leichter Steigung ...

... an einem Rastplatz oberhalb von Lünebach vorbei führt (Blick zurück), ...

... anschließend einen Wirtschaftsweg unterquert ...

... und dann ins Kalsbachtal einschwenkt.

Ein kurzes Stück nach Querung der K 117 nach Strickscheid wird auch von landwirtschaftlichem Verkehr mitgenutzt.

Die Straße nach Euscheid wird auf einem ...

... großen Viadukt überquert (Blick zurück).

Holzgeländer hinter dem Viadukt.

An fast allen Querwegen wurden die Baken durch schmalere Lollis ausgetauscht.

An dieser Stelle befand sich der ehem. Hp Euscheid.

Später sind 1,5 km etwas breiter als gemeinsamer Wirtschaftsweg ausgebaut.

Hinter einer Einmündung ...

... geht es unter der Brücke der K 58 nach Üttfeld, ...

... wo an einem Rastplatz ...

... Bilder aus dem Jugendcamp 2008 ausgestellt werden.

Das Gelände des ehem. Bahnhofs Üttfeld wird umfahren, ...

... gegenüber des Bahnwärterhauses an der nächsten Querstraße ...

... geht es wieder auf die Trasse.

Nach einem Bogen in Dammlage ...

... folgt ein Einschnitt mit Brücke bei Huf.

Dämme und ...

... flache Einschnitte wechseln sich ab.

Rastplatz bei Lichtenborn.

Damm unterhalb von Eulenbruch.

Der Radweg wird später von den Brücken der K 122 ...

... und einem Wirtschaftsweg bei Dreis überspannt.

Vor Arzfeld geht es kurz auf einen Wirtschaftsweg ...

... und dann am ehemaligen Bahnhof ...

... mit Nebengebäude vorbei.

Bei Arzfeld erreicht der Radweg das Enztal.

Mit leichtem Gefälle geht es u. a. über die Straße nach Neurath ...

... und über eine Enzbrücke.

Querweg auf der Höhe von Kickeshausen.

Immer wieder bieten sich reizvolle Blicke ...

.. in das Tal der Enz.

Rastplatz am ehemaligen Bahnhof Zweifelscheid.

Bis Neuerburg verläuft parallel eine Straße, von der man aber nur wenig mitbekommt.

Nordportal des Weidendell-Tunnels.

Hinter dem Tunnel bietet ein Damm einen schönen Blick ins Tal.

Dieses Drängelgitter an der L 10 nördlich von Neuerburg mit den Qualitäten
einer Panzersperre wurden inzwischen entfernt (Blick zurück).

Im Neuerburger Tunnel (Nordportal) ...

... wurde teilweise eine Zwischendecke eingezogen (Blick zurück).

Am Südportal des Tunnels endet der Bahntrassenweg (Blick zurück).

 

Bahntrassenradeln RP 1.06
3100 v. Gerolstein {RP 1.04}
0,0 Pronsfeld
3101 n. Lommersweiler {RP 1.04}
3103 n. Waxweiler {RP 1.05}
Bierbachviadukt
Fluelsbachviadukt
5,4 Euscheid
8,3 Üttfeld
14,2 Arzfeld
17,4 Zweifelscheid
Weidendell-T. (125 m)
Neuerburger T. (116 m)
25,4 Neuerburg
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2017
Letzte Überarbeitung: 31. Oktober 2017

www.achim-bartoschek.de/details/rp1_06.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/rp1_06.htm